• US-Open-Champion Dominic Thiem scheidet bei den French Open völlig überraschend bereits in der ersten Runde aus.
  • Der 27 Jahre alte Österreicher verliert gegen den Spanier Pablo Andujar und setzt seine sportliche Krise damit fort.
  • Seit seinem Triumph in New York 2020 in einem dramatischen Finale gegen Alexander Zverev tut sich Thiem extrem schwer.

Mehr Sportthemen finden Sie hier

Dominic Thiem ist am Sonntag sensationell gleich in der ersten Runde der mit 34,37 Mio. Euro dotierten French Open ausgeschieden. Der Weltranglisten-Vierte aus Lichtenwörth vergab gegen den Spanier Pablo Andujar eine 2:0-Satzführung und musste sich der 35-jährigen Nummer 68 im ATP-Ranking nach 4:28 Stunden mit 6:4,7:5,3:6,4:6,4:6 geschlagen geben. Für den in einer Krise befindlichen US-Open-Sieger war es die erste Erstrunden-Niederlage in Roland Garros beim achten Antreten.

Fortsetzung einer durchwachsenen Saison

Damit setzt sich für Thiem, der sich im vergangenen September in New York erstmals zum Grand-Slam-Champion gekürt hatte, eine durchwachsene Saison fort. Der 27-jährige Niederösterreicher war als Vorjahresfinalist bei den Australian Open schon im Achtelfinale ausgeschieden und ohne Turniersieg sowie nur einer 9:7-Siegbilanz nach Paris gekommen. Wie es nun mit Thiem weitergeht bzw. wann er in die Rasen-Saison einsteigt, ist vorerst nicht bekannt. (ash/apa)

Novak Djokovic, Pablo Carreno Busta, US Open, Linienrichterin, Disqualifikation
Bildergalerie starten

Wenn Novak Djokovic die Beherrschung verliert

Der Weltranglistenerste Novak Djokovic aus Serbien sorgt im Achtelfinale der US Open für einen Skandal. Er hat dessen Disqualifikation zur Folge - und erinnert an frühere unrühmliche Zwischenfälle.