Im WM-Super-G der Männer in Are ist eine deutsche Medaille ausgeblieben. Im zweiten Rennen der Ski-WM landete Josef Ferstl nach seinem Erfolg im Super-G von Kitzbühel auf Rang sechs. Der Sieg ging an einen Italiener.

Mehr Sport-Themen finden Sie hier

Josef Ferstl ist beim Weltmeisterschafts-Super-G in Are Sechster geworden und hat damit wie Teamkollegin Viktoria Rebensburg 24 Stunden zuvor eine Medaille verpasst.

Dem Kitzbühel-Sieger aus Oberbayern - mit der Nummer 15 ins Rennen gegangen - fehlten nur drei Zehntelsekunden zum Podium.

"Klar, es zählen die Medaillen, da kann man sagen, das habe ich verhauen", sagte Ferstl in der ARD, "aber ich bin eigentlich happy. Bei der WM Top 6, da kann ich zufrieden sein."

Der Live-Ticker zum Nachlesen

Der Italiener Dominik Paris holt bei der Alpinen Ski-WM in Are Gold im Super-G.

Gold holte mit der frühen Startnummer drei der Südtiroler Dominik Paris, der in einem spannenden Rennen nur 0,09 Sekunden schneller war als die zeitgleichen Johan Clarey aus Frankreich und Vincent Kriechmayr aus Österreich.

Dominik Schwaiger fuhr mit der Startnummer 21 direkt vor dem mitfavorisierten Norweger Aksel Lund Svindal auf einen respektablen 15. Platz. Sein Rückstand auf Paris betrug 0,67 Sekunden. Alexander Schmid schied mit der Startnummer 41 aus. (hau/dpa/AFP)

Mit einer Rumpftruppe geht der Deutsche Ski-Verband in die Alpine Ski-WM ins schwedische Are. Der Kreis der Medaillen-Kandidaten ist überschaubar. Und trotzdem hat der DSV ein paar Eisen im Feuer - wenn alles optimal läuft.