Meghan Markle und Prinz Harry haben sich getraut. Normalerweise gibt es nach der Zeremonie einen Kuss auf dem Balkon des Buckingham-Palasts. Warum fiel er diesmal aus?

Mehr Infos zur royalen Hochzeit finden Sie hier

Es ist vollbracht: Prinz Harry und Meghan Markle sind Mann und Frau. Nach einer stimmungsvollen Hochzeitszeremonie traten Meghan und Harry erstmals als Eheleute vor die jubelnden Anhänger, die vor der St. George's Chapel bei traumhaftem Wetter warteten.

Kein Kuss auf dem Balkon

Der Kuss auf dem Balkon des Buckingham Palace gilt als DAS Highlight einer royalen Hochzeit - ob bei Prinz William und Herzogin Kate im Jahr 2011 oder 30 Jahre zuvor, als Prinz Charles Diana vor begeisterten Royal-Fans küsste.

Neben dem Kleid von Meghan Markle wurde also vor allem der Balkon-Kuss der Herzogin und des Herzogs von Sussex - so die offiziellen Titel der beiden nach der Hochzeit - mit großer Spannung erwartet.

Doch genau dieses Highlight blieb Millionen von Zuschauern der royalen Hochzeit verwehrt.

Das Warum ist schnell erklärt: Meghan und Harry haben anders als Kate und William in Windsor geheiratet. Harrys Bruder und seine Frau hatten sich in Westminster Abbey das Jawort gegeben, während Prinz Harry und seine Meghan in der kleineren St. George's Chapel auf dem Gelände des Windsor Castle vermählt worden sind.

Diese liegt rund eine Autostunde vom Buckingham Palace entfernt. Kein Buckingham-Palast, kein Kuss auf dem womöglich berühmtesten Balkon der Welt.

Meghan Markle und Prinz Harry – der Kuss

Doch für die Fans der Royals gab es eine zauberhafte Entschädigung. Nach der Eheschließung kam der wohl schönste Moment der Royal Wedding – der Kuss! Und der hatte es in sich.

Als Prinz Harry seine Frau vor der Kirche küsste, gab es kein Halten mehr. Unzählige Fans vor Ort und Millionen Anhänger rund um den Globus jubelten mit den Frischvermählten. Auch Meghan und Harry wirkten erleichtert, als wäre sämtliche Anspannung von ihnen abgefallen.

Im Anschluss ging es mit einer offenen Ascot-Landauer-Kutsche durch Windsor. So hatten die zahlreich erschienenen Schaulustigen die Gelegenheit, das glücklich strahlende Paar live zu erleben und zu beklatschen.

Das Kleid von Meghan Markle

Für Überraschung sorgte das schlichte Brautkleid von Meghan Markle. Anders als im Vorfeld spekuliert, ließ sie sich das Kleid nicht von einem britischen Label auf den Leib schneidern.

Ihre Wahl fiel auf das französische Modehaus Givenchy. Ihr Haupt schmückte ein Diadem von Queen Mary. So blieb Meghan auch bei ihrer Hochzeit ihrem Styling-Motto treu: Traditionelle Eleganz trifft auf edles Understatement, der typische Markle-Chic.

Bildergalerie starten

Herzogin Meghan: Aus Hollywood in den Kensington-Palast

Von der Schauspielerin zur Herzogin von Sussex: Wir zeigen die Wandlung von Meghan Markle.