• Prinz Charles ist für seine Umweltliebe und sein Engagement für die Natur bekannt.
  • Ganz besonders haben es dem Royal Eichhörnchen angetan, wie er nun verraten hat.
  • Die kleinen Nager gehen bei ihm ein und aus.

Mehr Adels-News finden Sie hier

Eichhörnchen sind einfach zu niedlich! Die roten Nager mit dem bauschigen Schwanz begeistern durch ihr süßes Aussehen und aufgewecktes Verhalten.

Ein Charme, dem sich auch Royals nicht entziehen können. Prinz Charles ist den kleinen Tierchen so sehr verfallen, dass sie bei ihm zu Hause ein- und ausgehen dürfen, wie es ihnen beliebt.

Prinz Charles: "Ich freue mich riesig, sie in meinem Haus zu haben"

In Großbritannien wird der "Red Squirrel Appreciation Day" gefeiert, ein Tag der zur Wertschätzung und zum Schutz der Eichhörnchen aufruft. Aus diesem Grund hat es sich auch Prinz Charles nicht nehmen lassen, seine Liebe zu den kleinen Nagern auf Twitter mit der Welt zu teilen.

Dort postete der Royal ein Foto, das ihn im Eingang seines Hauses in Schottland zeigt – mit einem Eichhörnchen als süßem Besucher.

"Diesen charmanten und intelligenten Kreaturen gelingt es immer, zu begeistern", schreibt Prinz Charles in dem Sozialen Netzwerk. "Ich freue mich riesig, sie bei – und in! – meinem Haus zu haben, wenn ich in Schottland bin."

Und weiter: "Sie sind so neugierige und entzückende Charaktere; Sie sind sogar bekannt dafür, ein paar ihrer Lieblingsnüsse aufzuspüren, die in einer unbewachten Jackentasche zurückgelassen wurden."

Schon 2018 hatte Prinz William verraten, wie weit die Eichhörnchen-Begeisterung seines Vaters Charles geht. "Er ist absolut vernarrt in die Eichhörnchen, die im Umfeld des [Birkhall] Anwesens in Schottland leben – so sehr, dass er ihnen Namen gibt und sie ins Haus lässt", berichtete der Dreifachvater im Gespräch mit dem britischen Magazin "Country Life" (via "People").

Eichhörnchen für kommende Generationen bewahren

Prinz Charles engagiert sich seit Jahren als Schirmherr des "Red Squirrel Survival Trust" für den Schutz von Eichhörnchen. Die kleinen Nager gelten in England als bedrohte Tierart, weil es nur noch weniger als 140.000 von ihnen im ganzen Land gibt.

Auf Twitter nutzte der britische Thronfolger die Gelegenheit deshalb nicht nur um seiner Begeisterung Luft, sondern auch, um auf das Thema Eichhörnchenschutz aufmerksam zu machen.

Spitzname für Prinz Charles: So nennt Enkel Archie seinen Opa

In einem Videotelefonat zu Prinz Harrys 36. Geburtstag stahl der kleine Archie allen die Show. Erstmals spricht er seinen Großvater Prinz Charles mit einem Spitznamen an. (Fotocredit: imago images/i Images)

"Eichhörnchen werden in Großbritannien offiziell als bedrohte Tierart eingestuft [...]", schreibt der Royal dort zu einem Bild, das ihn mit einem riesigen Plüscheichhörnchen zeigt. "[Der] 'Red Squirrel Survival Trust' und 'UK Squirrel Accord' arbeiten daran, die Zukunft der Eichhörnchen auf lange Sicht zu sichern, um ihre Anwesenheit in unserer Umwelt für die folgenden Generationen zu bewahren."

Lesen Sie auch: Prinz William war während seiner Zeit als Rettungspilot traumatisiert  © 1&1 Mail & Media/ContentFleet