Adel - Royale News zu den europäischen Königshäusern

Die dänischen Royals gewähren einen seltenen Einblick in ihr Leben und berichten in einem Video, wie sie die Corona-Krise meistern. Doch die Ansichten der Kinder über den neuen Alltag könnten unterschiedlicher nicht sein.

Harry und Meghan verlassen zum 1. April die "Firma" - so nennt sich die königliche Familie selbst hinter den dicken Schlossmauern. Nun können sie sich ihr eigenes, unabhängiges Leben aufbauen.

Erst am vergangenen Mittwoch war bekannt geworden, dass sich der britische Thronfolger Prinz Charles mit dem Coronavirus infiziert hat. Berichten zufolge durfte der Royal die einwöchige Selbstisolation jetzt beenden.

Es ist soweit: Harry und Meghan treten am Dienstag, 31. März, als königliche Repräsentanten zurück. Die über 11 Millionen Follower des royalen Paares auf Instagram müssen künftig auf diesen Account verzichten. Das Paar teilte dort nun ernste Abschiedsworte.

Passende Suchen
  • Gülcan Kamps Krankenhaus
  • Irina Shayk & Vito Schnabel
  • Claudia Norberg verliebt
  • Oliver & Amira Pocher
  • Megxit

Der Mord der Woche im "Tatort", die neuesten Folgen der "Big Bang Theory", die tägliche Dosis "Gute Zeiten, schlechte Zeiten", die 100. Wiederholung von "Pretty Woman" oder die Ausstrahlungstermine der Fußball-Bundesliga: Hier finden Sie auf einen Blick alle Sendetermine ihrer Lieblingsserien und Live-Shows, dazu alle Top-Filme und Sport-Events.

Das Coronavirus macht auch aus königlichen Häuptern ganz normale Menschen im Homeoffice. Prinz William und Herzogin Kate legen ebensowenig die Füße hoch wie ihre Standeskolleginnen und -kollegen in Schweden.

Die britischen Thronfolger rufen ihre Landsleute dazu auf, in der Coronakrise insbesondere auf ihre Psyche zu achten. Der momentane Zustand ist für alle Menschen auf der Welt vor allem auch eine mentale Belastungsprobe.

Andere Staatschefs hätten sich womöglich gefreut über derart prominente Neubürger. US-Präsident Donald Trump dagegen empfängt die angeblich nach Los Angeles umgezogene Kleinfamilie von Prinz Harry mit harschen Worten.

Prinz Harry wird mit seiner Frau Herzogin Meghan zukünftig weit weg von Großbritannien leben - und weit weg von seinem Bruder Prinz William und dessen Frau. Bei einem persönlichen Abschied hat sich Harrys Schwägerin ihren Kummer von der Seele geredet.

Mit dem sogenannten "Megxit" stand ein Abschied im britischen Königshaus an. Prinz Harry und Meghan verließen Großbritannien. Besonders Herzogin Kate ging der Abschied von Harry sehr nah. Sie soll sogar geweint haben.

So süß sind Prinzessin Charlotte (4), Prinz Louis (1) und Prinz George (6)! Prinz William (37) und Herzogin Kate (38) entzücken die royalen Fans immer wieder mit knuffigen Schnappschüssen. Mit einem neuen Instagram-Video zeigen sie nun, wie groß ihre Kids geworden sind.

Berichten zufolge sind Prinz Harry, Meghan Markle und Baby Archie vor der Corona-Pandemie von Kanada nach Kalifornien geflüchtet. Das Paar will sich anscheinend fest in Los Angeles niederlassen.

Angeblich soll die junge Familie nach Los Angeles umgezogen sein. Damit will das Paar vermeiden, sowohl in den USA als auch in Kanada Steuern zahlen zu müssen.

Der beste Weg, um sich derzeit vor dem Coronavirus zu schützen, ist, zu Hause zu bleiben. Doch was tun, wenn dort eine andere Gefahr lauert?

Prinz Charles und Fürst Albert von Monaco sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Wo halten sich die beiden derzeit auf? Und wie verhalten sich die Niederländer, Spanier und Schweden? Das machen die europäischen Royals in der Corona-Krise.

Amerika hat neue royale Mitbürger: US-Medien berichten, dass Prinz Harry und Herzogin Meghan mit Söhnchen Archie Kanada verlassen haben und nach Los Angeles gezogen sind.

Moralische Unterstützung von den Kleinsten im Königshaus: Für ihren Einsatz im Kampf gegen das Coronavirus haben die Kinder von Kate und Prinz William den Helfern in Großbritannien gedankt.

Das britische Gesundheitssystem wird durch die Krankheit Covid-19 an den Rand der Belastung gedrängt. Den unermüdlichen Helfern hat das jetzt auch der royale Nachwuchs mit beiden Händen Danke gesagt.

Was machen Royals, wenn sie keine mehr sind? Für Herzogin Meghan ist diese Entscheidung relativ einfach: Sie kehrt zurück in ihr früheres Metier - der Schauspielerei. Und hat auch schon den ersten Job bekommen.

Wie der Buckingham Palast am Mittwoch mitteilte, hat sich Prinz Charles mit dem gefährlichen Coronavirus infiziert. Ist nun auch Queen Elizabeth II. in Gefahr?

Marie und Joachim von Dänemark sind aus Sorge um ihren Sohn Henrik während der Corona-Krise in ihre skandinavische Heimat zurückgekehrt. Der kleine Prinz musste wegen Atemproblemen in einem Krankenhaus behandelt werden.

Wo sich der britische Thronfolger das Virus eingefangen hat, war zunächst unklar. Er gehört mit seinen 71 Jahren schon zu einer Gruppe mit erhöhtem Risiko.

Wo sich der britische Thronfolger das Virus eingefangen hat, war zunächst unklar. Er gehört mit seinen 71 Jahren schon zu einer Gruppe mit erhöhtem Risiko.

Prinzessin Eugenie feiert ihren 30. Geburtstag. Ihre Mutter Sarah Ferguson gratuliert mit einem ganz besonderen Posting auf Instagram, inklusive privatem Foto vom Hochzeitstag.

Auch der Rest der königlichen Familie postet liebevolle Grüße an ihre Mütter. Dabei lässt vor allem eine Grußkarte von Prinz George die Herzen schmelzen.

Sie ist royal, aber selbstständig - und vollkommen skandalfrei. Die jüngere Tochter von Prinz Andrew und Sarah "Fergie" Ferguson lebt so bodenständig wie kaum ein Spross des Königshauses. Nun ist sie 30 - ein Blick zurück.

Ende März verabschieden sich Herzogin Meghan und ihr Ehemann, Prinz Harry, offiziell als Senior Royals. Schon jetzt betitelt die Wohltätigkeitsorganisation Smart Works ihre Schirmherrin nicht mehr als "Royal" – und setzt so ein erstes Megxit-Zeichen.

Zwischen Prinz William und Prinz Harry herrscht dicke Luft. Hat sich das Verhältnis zwischen den royalen Brüdern für immer verändert? Ein Überblick der besonderen Geschwisterbeziehung.

Inmitten der Corona-Krise haben Prinz William und seine Frau Kate ein Gesundheitszentrum besucht.

Prinz William und Herzogin Kate betonen bei einem gemeinsamen Besuch in einem Corona-Callcenter in London, wie eminent wichtig die Arbeit dort für alle Bürger in der derzeitigen Krisen-Situation sei.

Auch am britischen Königshaus zieht die Corona-Krise nicht vorbei. Während sich die Queen in sichere Isolation nach Schloss Windsor begibt, wenden sich sowohl Harry und Meghan als auch William und Kate mit eindringlichen Appellen an die Öffentlichkeit.

Queen Elizabeth II. hat das britische Volk in der Coronakrise zum Zusammenhalt aufgefordert. Unterstützt wird die Monarchin dabei von Prinz Harry und Herzogin Meghan, die ein Zeichen auf Instagram setzen.

Monacos Fürst Albert II. hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Der Zustand des Adligen sei aber stabil, es gebe keinen Grund zur Sorge.

Medien spekulieren, ob die Queen neuerdings Handschuhe als Corona-Schutz trägt. Aber trug sie die nicht auch vorher schon? Viele machen sich Sorgen um die bald 94 Jahre alte Königin. Sicher ist: Die Coronakrise krempelt auch den Alltag der Königsfamilien um.

Prinz William fühle sich von seinem Bruder angegriffen. Sein Bruder Harry verhalte sich respektlos gegenüber der Institution der Monarchie und – das ist sein schlimmster Vorwurf – Harry sei ebenso respektlos gegenüber ihrer Großmutter, der Queen.

Prinz Harry und seine Meghan sind auf Immobiliensuche. Neben Kanada wollen die beiden offenbar in Kalifornien einen Zweitwohnsitz - nah bei der Filmfabrik.

Wegen der Coronavirus-Krise muss Königin Elizabeth II. in diesem Jahr auf ihre legendären Gartenpartys im Buckingham Palace verzichten. Das dürfte auch mit Blick auf die Gesundheit der 93 Jahre alten Monarchin die richtige Entscheidung sein.

Schweizer Konten, saudische Gelder und eine Offshore-Stiftung: Nach neuen Skandalberichten um den spanischen Ex-Monarchen Juan Carlos greift der amtierende König Felipe VI. nun zu drastischen Maßnahmen. Bricht hier ein Sohn endgültig mit seinem Vater?

Von den strengen Quarantäne-Vorschriften in Kanada sind auch Prinz Harry und Herzogin Meghan betroffen. Ihre Zukunft nach der Corona-Krise könnten sie in den USA sehen: Sie sind wohl auf Immobiliensuche.

Aufgrund des Coronavirus könnte bald ein Fall eintreten, in dem Prinz William seine Großmutter Queen Elizabeth sowie seinen Vater Prinz Charles in deren royalen Verpflichtungen vertreten muss.

Juan Carlos von Spanien hat schon für so manche Negativschlagzeile gesorgt - nun ist aus Sicht seines Sohnes Felipe, des amtierenden Königs, das Maß voll. Ein Rückblick auf die vielen Skandale und Verfehlungen von Juan Carlos.

Das Verhältnis scheint trotz "Megxit" nicht getrübt: Herzogin Meghan und Prinz Harry planen derzeit einen sommerlichen Aufenthalt in Prinz Harrys Heimat Großbritannien. Das Paar will mit Sohnemann Archie die Queen in ihrer Sommerresidenz besuchen.

Die royale Amtszeit von Harry und Meghan ist beendet. Beim letzten gemeinsamen Auftritt mit Kate und William wirkte die Atmosphäre angespannt. Herzogin Meghan zeigt sich nun enttäuscht vom kühlen Abschied.

Die Angst vor dem Coronavirus hält auch Einzug ins britische Königshaus. Nach Absprache mit den Ärzten der Queen habe man eine Entscheidung getroffen.

Trotz Coronavirus fanden am Mittwoch die "Prince's Trust Awards" in London statt. Gastgeber Prinz Charles musste sich allerdings noch daran gewöhnen, aufs Händeschütteln zu verzichten und sorgte so für einen Lacher.

Herzogin Meghan und Prinz Harry hatten diese Woche ihren womöglich letzten royalen Auftritt. Aber wo war Baby Archie?

Ein russisches Komiker-Duo hat Prinz Harry auf den Arm genommen. In einem Telefongespräch befragten sie den Briten nach seiner Meinung zu Greta Thunberg, Donald Trump und Boris Johnson. Das Komiker-Duo legte bereits mehrfach Prominente rein.

Von schlechter Laune keine Spur: Einen Empfang im Buckingham Palast nutzte Herzogin Kate, um ihrem Lieblingskleid einen zweiten Auftritt zu bescheren.

Das erste Mal nach Bekanntgabe des Megxits trafen Prinz Harry und Herzogin Meghan öffentlich auf Prinz William und Herzogin Kate. So lief es ab.

Aus Sorge vor der weltweiten Epidemie des Coronavirus durfte Prinz William bei einem öffentlichen Termin keine Hände schütteln.

Nachdem sie nur eine unterkühlte Begrüßung für Meghan und Harry am Tag zuvor übrig hatte, erschien Herzogin Kate auf einem Empfang im Buckingham Palast nun gut gelaunt und strahlend schön.