Alexander Mazza

Alexander Mazza ‐ Steckbrief

Name Alexander Mazza
Beruf Moderator, Schauspieler, Model
Geburtstag
Sternzeichen Skorpion
Geburtsort Fürstenfeldbruck
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Größe 194 cm
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Haarfarbe braun
Augenfarbe braun

Alexander Mazza ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Alexander Mazza ist unter anderem bekannt für die Moderation der deutschen TV-Sendungen "SAM" (ProSieben) und "Brisant" (Das Erste).

Alexander Mazza wurde 1972 in Fürstenfeldbruck bei München geboren. Nach seinem Abitur jobbte der spätere Schauspieler und Fernsehmoderator als Model. Dabei arbeitete er für Designer wie Karl Lagerfeld, Gianfranco Ferré und Laura Biagotti.

Nach einem Studium der Kommunikationswissenschaft wurde er 1995 von ProSieben entdeckt. Zunächst war Mazza dort nur als TV-Ansager tätig. Kurze Zeit später moderierte er dann schon seine erste eigene Sendung: Er stand für das tägliche Mittagsmagazin "SAM" ("Stunde am Mittag") vor der Kamera, das er bis zum Jahr 2003 moderierte.

Kurz darauf war Alexander Mazza drei Jahre lang im Ersten zu sehen. Bis 2007 war er Moderator beim Boulevardmagazin "Brisant". Im Jahr 2005 übernahm er außerdem die Moderation der 18. Staffel der Flirtshow "Herzblatt" im Bayerischen Fernsehen. Im Jahr 2009 präsentierte er die Sat.1-Shows "Mister Perfect" und "Die beste Idee Deutschlands".

2015 wurde der "Musikantenstadl" in "Stadlshow" umbenannt und die Moderation bis 2016 von Alexander Mazza und Francine Jordi übernommen. Von 2012 bis 2017 stand Mazza für das Gesellschaftsmagazin "ML Mona Lisa" im ZDF vor der Kamera.

Alexander Mazza ist jedoch nicht nur als Moderator im Fernsehen zu sehen, sondern auch als gelegentlicher Schauspieler. So hatte er Gastrollen in "Sturm der Liebe" (2011), "Rosenheim Cops" (2012, 2017), "Die Chefin" (2014, 2015) und "SOKO München" (2018).

Alexander Mazza ist seit 2008 mit seiner Frau Viola verheiratet. Die beiden Töchter Mila und Lani wurden 2012 und 2016 geboren.

Alexander Mazza ‐ alle News

Miss Baden-Württemberg entscheidet das große Finale für sich.

Nach schwachen Quoten und harscher Kritik an der bereits abgesetzten "Stadlshow" steht Moderator Alexander Mazza (43) auch für die Silvester-Ausgabe der Sendung nicht mehr zur Verfügung.

Aus Altbewährtem mach neu Angestrichenes: Das Bayerische Fernsehen, ORF und SRF gönnen ihrem "Musikantenstadl" eine Rundumerneuerung. "Stadlshow" heißt das Ganze jetzt. Das neue Konzept hakt noch ein bisschen, geht auf – irgendwie.

Der "Stadl" bekommt gleich zwei neue Gesichter: Die Schweizer Sängerin Francine Jordi und der deutsche Moderator Alexander Mazza übernehmen die Neuauflage der Show. Wie genau die Modernisierung vonstatten gehen soll, lassen die Sender weiter im Dunkeln.