Jaden Smith

Jaden Smith ‐ Steckbrief

Name Jaden Smith
Bürgerlicher Name Jaden Christopher Syre Smith
Beruf Schauspieler, Sänger, Designer
Geburtstag
Sternzeichen Krebs
Geburtsort Malibu / Kalifornien (USA)
Staatsangehörigkeit Vereinigte Staaten von Amerika
Größe 170 cm
Familienstand ledig
Geschlecht männlich
Haarfarbe braun
Augenfarbe braun

Jaden Smith ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Jaden Smith stand wegen seiner berühmten Eltern schon immer im Rampenlicht. Dass er jedoch selbst ein talentierter Schauspieler ist, bewies er in Filmen wie "Karate Kid" und "Das Streben nach Glück".

Am 8. Juli 1998 erblickte Jaden Smith das Licht der Welt. Er ist das Kind des Schauspielerehepaars Will Smith und Jada Pinkett Smith. Jaden hat einen älteren Halbbruder namens Trey aus der ersten Ehe seines Vaters mit Sheree Zampino. Außerdem hat er eine jüngere Schwester, Willow Smith, die wie er in die Fußstapfen der bekannten Eltern getreten ist.

Jaden Smith wuchs in privilegierten Verhältnissen in Hollywood auf, bekam Privatunterricht und besuchte die "New Village Leadership Academy" in Calabasas.

Bekannt wurde Jaden Smith mit gerade einmal acht Jahren, als er mit seinem Papa Will in "Das Streben nach Glück" (2006) Vater und Sohn spielte. Dafür gewann er auch gleich einen renommierten Preis, den MTV Movie Award als Bester Newcomer. Schon zuvor hatte er kleinere Schauspielengagements gehabt, unter anderem in der US-Sitcom "All of Us" und in "Men in Black II".

Im Jahr 2008 glänzte er auch ohne seinen Vater, dafür an der Seite von Keanu Reeves in "Der Tag, an dem die Erde stillstand". Für den Film "Karate Kid" (2010) trainierte Jaden Smith eisern Kung Fu mit Action-Legende Jackie Chan. Es lohnte sich: Jaden Smith konnte schon mit 13 Jahren einen Young Artist Award in seinem Steckbrief vermerken.

Im Jahr 2013 spielte er wieder an der Seite seines Vaters, diesmal im Film "After Earth". Der Streifen konnte die Kritiker allerdings nicht überzeugen, Jaden Smith erntete eine Goldene Himbeere für seine Leistung. In den Jahren 2016 und 2017 war er außerdem in der Netflix-Serie "The Get Down" zu sehen.

Jaden Smith ist jedoch nicht nur ein erfolgreicher Schauspieler, sondern auch Sänger. So war er auf dem Soundtrack des Films "Karate Kid" zu hören. Außerdem arbeitete er bei einigen Singles mit Justin Bieber zusammen, unter anderem für die Songs "Never Say Never" (2010), "Thinking About You" (2011) und "Fairytale" (2012). Nach ersten eigenen Songs, die er bei YouTube hochlud, folgten seine Mixtapes "The Cool Cafe: Cool Tape Vol. 1" (2012) und "Cool Tape Vol. 2" (2014). Außerdem veröffentlichte er die EPs "Prakruti" (2014) und "This Is The Album" (2015), bevor im Jahr 2017 dann sein Debütalbum "Syre" erschien. Im Jahr 2019 brachte er das Album "Erys" heraus.

Ab 2012 entwickelte Jaden Smith die MSFTS-Bewegung, die seit 2014 vor allem bei Jugendlichen weltweit Aufmerksamkeit bekommt. MSFTS steht dabei für "Misfits", zu Deutsch "Außenseiter". Gemeinsam mit unter anderem seiner Schwester Willow Smith, Moises Arias und Mateo Arias produziert er kurze Filme und Videos und erstellt Fotografien. Smith ist außerdem Designer für die MSFTSrep-Modelinie.

Im Jahr 2018 ließ Jaden Smith die Gerüchteküche brodeln, nachdem er bei einem Konzert gesagt hatte, Rapper Tyler, the Creator sei sein fester Freund. Zuvor war er von 2015 bis 2017 mit Model Sarah Snyder liiert.

Auch die karitative Ader erbte der VIP-Spross von seinen Eltern: Zusammen mit Willow und Trey setzt sich Jaden Smith für das "Project Zambia" ein, das AIDS-Waisen in Afrika unterstützt.

Jaden Smith ‐ alle News

Stars & Prominente

Jaden Smith erklärt sich selbst zur Mode-Ikone und will die Welt verändern

Stars & Prominente

Will Smith erlöst Sohn Jaden von seiner Rasta-Pracht

Stars & Prominente

Jaden Smith und seine magere Macho-Mucki-Show

Stars & Prominente

Jaden Smith und seine Gender-Mode-Mission

Stars & Prominente

Jaden Smith: Der König der Groschenphilosophen

von Andreas Biller
TV, Film & Streaming

Scientology zieht nicht