Jamie Foxx

Jamie Foxx ‐ Steckbrief

Name Jamie Foxx
Bürgerlicher Name Eric Marlon Bishop
Beruf Schauspieler, Produzent, Musiker
Geburtstag
Sternzeichen Schütze
Geburtsort Terrell / Texas (USA)
Staatsangehörigkeit Vereinigte Staaten von Amerika
Größe 175 cm
Familienstand ledig
Geschlecht männlich
(Ex-) PartnerKatie Holmes
Haarfarbe schwarz
Augenfarbe braun
Links Instagram-Account von Jamie Foxx

Jamie Foxx ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Der US-amerikanische Schauspieler Jamie Foxx zählt zu den erfolgreichsten und renommiertesten Hollywoodstars. 2005 erhielt er für seine Hauptrolle in dem Biopic "Ray" über das Leben des legendären Soul-Musikers Ray Charles einen Oscar.

Jamie Foxx wurde als Eric Marlon Bishop am 13. Dezember 1967 in Terrell im US-Bundesstaat Texas geboren. Da seine leiblichen Eltern bei seiner Geburt sehr jung waren, wuchs er bei seinen Großeltern auf. Zu seinen Eltern Shaheed Abdullah und Louise Annette Talley hatte er so gut wie keinen Kontakt. Dafür war das Verhältnis zu seiner jüngeren Schwester DeOndra Dixon sehr eng. Sie wurde mit Trisomie 21 geboren und verstarb bereits 2020 im Alter von 36 Jahren.

Schon in jungen Jahren war Jamie Foxx' musikalisches Talent offensichtlich. Bereits mit fünf Jahren begann er das Klavierspielen, und soll als Teenager bereits mehrere hundert US-Dollar monatlich als Pianist verdient haben. Mit 15 Jahren war er Musikdirektor und Chorleiter seiner Baptisten-Gemeinde. In der Schule war Foxx außerdem als Sportler erfolgreich. Im Football spielte er auf der Position des Quarterbacks. Außerdem soll er bereits früh komödiantische Fähigkeiten bewiesen und seine Schulklasse unterhalten haben.

Mit einem Stipendium ging Jamie Foxx an die United States International University in San Diego. Dort studierte er Musik und darstellende Künste.

Seine spätere große Karriere begann Jamie Foxx als Stand-up-Komiker in Los Angeles. 1992 debütierte er an der Seite von Robin Williams im Film "Toys".

Es folgten zahlreiche weitere Rollen, zunächst in Komödien. 1996 erhielt Foxx bereits eine eigene Sketch-Show "The Jamie Foxx Show", die fünf Jahre lang im US-Fernsehen ausgestrahlt wurde.

Während Jamie Foxx' Debütalbum "Peep This" (1994), schaffte es der Nachfolger "Unpredictable" 2005 auf Platz eins der US-Albumcharts. Drei weitere kommerziell erfolgreiche Alben folgten bis 2015. Auf "Best Night of My Life" (2010) sind unter anderem auch Justin Timberlake, Rapper Drake und Rick Ross zu hören.

2004 wurde er für seine Rolle in dem Film "Collateral" an der Seite von Tom Cruise für den Oscar nominiert. 2005 schließlich für seine Darstellung von Musik-Ikone Ray Charles im Film "Ray" sowohl mit dem Golden Globe und als auch mit dem Oscar als "bester Darsteller" ausgezeichnet.

In den kommenden Jahren folgten zahlreiche, sehr unterschiedliche Rollen. So spielte Foxx 2006 im Film "Miami Vice" Detective Ricardo Tubbs. 2012 übernahm er in Quentin Tarantinos "Django Unchained" an der Seite von Leonardo DiCaprio die Hauptrolle. 2014 spielte er eine der tragenden Rollen im Musical "Annie" und war in "The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro" zu sehen.

2023 erschien das auf wahrer Begebenheit beruhende Justizdrama "The Burial" mit Foxx als Anwalt bei Amazon Prime Video. In der Science-Fiction-Komödie "They Cloned Tyrone" spielte Jamie Foxx auf Netflix einen Zuhälter.

Im April 2023 wurde Jamie Foxx nach "medizinischen Komplikationen" im US-Staat Georgia in ein Krankenhaus eingeliefert. Erst drei Wochen später meldete er sich mit einem ersten Statement zu Wort, und erklärte im Juli in einem Video, "durch die Hölle gegangen" zu sein, ohne konkrete Angaben zur Natur seiner Erkrankung zu machen. Foxx soll im Anschluss in einer Reha-Klinik, die sich auf Schlaganfälle spezialisiert hat, in Behandlung gewesen sein.

Nachdem sich Jamie Foxx für mehrere Monate zurückgezogen hatte, kehrte er Ende 2023 zurück in die Öffentlichkeit. Im Januar 2024 schien der Schauspieler sogar wieder vor der Kamera zu stehen. Zusammen mit Cameron Diaz wurde der Schauspieler, laut "Page Six", am Set des Films "Back in Action" in Atlanta, Georgia, gesichtet.

Jamie Foxx ist Vater der 1994 geborenen Schauspielerin und Produzentin Corinne Foxx. Seine zweite Tochter Annalise Bishop wurde 2008 geboren. Von 2013 bis 2019 wurde Foxx eine Beziehung mit Schauspielerin Katie Holmes nachgesagt. Jamie Foxx hält sich zu seinen privaten Verhältnissen stets bedeckt.

Jamie Foxx ‐ alle News

Stars

Nach gesundheitlichen Problemen: So geht es Jamie Foxx mittlerweile

Stars

Nach schwerer Erkrankung strahlt Jamie Foxx bei Preisverleihung

Stars

Nach Komplikationen: Jamie Foxx dankbar für zweite Chance

Stars

Cameron Diaz verteidigt Co-Star Jamie Foxx

Stars

Jamie Foxx' Tochter Corinne hat sich verlobt

Stars

"Es war hart": Jamie Foxx' erster Auftritt nach schwerer Erkrankung

Stars

Vorwurf sexueller Nötigung: Jamie Foxx' angebliches Opfer will anonym bleiben

Stars

Sexuelle Belästigung: Warum sich Klagen gegen US-Stars aktuell häufen

Stars

Jamie Foxx wird wegen sexueller Belästigung verklagt

Stars

Jamie Foxx zeigt sich nach Krankheit dankbar

Stars

Jamie Foxx richtet herzergreifende Worte an seine Schwester Deidra

Stars

Stars senden emotionale Genesungswünsche an Jamie Foxx

Stars

Jamie Foxx gibt Fans emotionales Gesundheitsupdate

Stars

Nach Krankheit: Jamie Foxx meldet sich auf Instagram zurück

Streaming-Plan

Sylvester Stallone wird Reality-Star: Das sind die Streaming-Tipps der Woche

Stars

Auf dem Weg der Besserung: Jamie Foxx plant neues Projekt

Stars

Jamie Foxx: Erste Bilder nach seinem Krankenhausaufenthalt aufgetaucht

Stars

Nach Krankenhausaufenthalt: So geht es US-Star Jamie Foxx inzwischen

Stars

Jamie Foxx soll das Krankenhaus verlassen haben

Stars

Seit über drei Wochen in der Klinik: Erstmals meldet sich Jamie Foxx selbst

Stars

Jamie Foxx weiter im Krankenhaus: Cameron Diaz muss mit Body-Double drehen

Stars

Jamie Foxx nach Komplikationen weiter im Krankenhaus

Letzte Chance

Diese Filme und Serien nehmen Netflix und Amazon im Juni aus dem Programm

Schockmoment

Attacke im Video: Zuschauer streckt Dave Chappelle bei Bühnenshow nieder

Video Marvel

Trailer zu "Spider-Man: No Way Home"