Rachel McAdams

Rachel McAdams ‐ Steckbrief

Name Rachel McAdams
Beruf Schauspielerin
Geburtstag
Sternzeichen Skorpion
Geburtsort London / Ontario (Kanada)
Staatsangehörigkeit Kanada
Größe 165 cm
Familienstand ledig
Geschlecht weiblich
(Ex-) PartnerRyan Gosling
Augenfarbe grau-grün

Rachel McAdams ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Schauspielerin Rachel McAdams kann als typisches "Mädchen von nebenan" bezeichnet werden, die gerne für klassische Hollywood-Romanzen verpflichtet wird. Doch die Kanadierin beweist immer wieder, dass sie weit mehr zu bieten hat.

Rachel Anne McAdams wächst gemeinsam mit ihrer jüngeren Schwester Kayleen und ihrem jüngeren Bruder Daniel in der kanadischen Kleinstadt St. Thomas auf. Ihre Mutter ist Krankenschwester, ihr Vater arbeitet als Möbelhändler. Sie selbst beschreibt ihre Kindheit als "reizend". Die Familie habe jeden Tag gemeinsam zu Abend gegessen. Im Alter von vier Jahren beginnt Rachel McAdams mit dem Eiskunstlaufen. An der Highschool nimmt sie auch an Wettbewerben teil. Mit neun Jahren bekommt sie die Möglichkeit nach Toronto zu ziehen, um dort Paarlaufen zu trainieren und eine olympische Karriere zu verfolgen, doch sie lehnt ab. Die Anforderungen an eine Karriere im Eiskunstlauf schrecken sie ab.

Rachel McAdams bezeichnet ihre Liebe zum Eiskunstlauf als ihre erste Liebe im Bereich der Künste. Seit Kindheitstagen fasziniert sie auch das Geschichtenerzählen. Sie verbringt viel Zeit mit ihrer Mutter in der Bücherei und schaut jede Menge fern. Ihre Familie veranstaltet jeden Samstag einen Filmabend. Bereits im Alter von acht oder neun Jahren schreibt sie ihren Eltern einen Brief, indem sie ihnen mitteilt, dass sie Schauspielerin werden will.

Mit zehn Jahren sammelt sie erste Erfahrungen auf der Bühne. Durch die Original Kids Theatre Company am Alma College in St. Thomas sei sie schließlich Shakespeare und der griechischen Tragödie verfallen. Ihre Leidenschaft für das Theater lebt sie auch aus, indem sie bei Kinderproduktionen Regie führt.

Von 1992 bis 1997 besucht Rachel McAdams das Central Elgin Collegiate Institute in St. Thomas. Als aktive Studentin gehört sie zum Beispiel dem Volleyball-Team und der Schülervertretung an. Auch bei der Theatergruppe macht sie mit. 1995 bekommt sie ihren ersten Preis für ihre schauspielerischen Leistungen in der Highschool-Produktion "I Live In A Little Town". 1997 macht sie ihren Abschluss, ohne vorzuhaben, als Schauspielerin Fuß zu fassen. Erst ihre Lehrerin, die Schauspiel unterrichtete, habe sie dazu ermutigt, ihren Traum zu verfolgen.

Rachel McAdams studiert vier Jahre Theater an der Universität von York und schließt mit einem Bachelor mit Auszeichnung ab. Während ihrer Zeit in York tritt sie in zahlreichen Studentenfilmen und Bühnenproduktionen auf. Noch während ihres Studiums feiert sie ihr TV-Debüt in der Disney-Serie "The Famous Jett Jackson" (1998-2001). Außerdem dreht sie "Shotgun Love Dolls" für MTV, was als Pilotfolge für eine Serie gedacht ist, allerdings nicht überzeugt.Es folgen weitere kleine Fernseh- und Filmrollen.

Aufsehen erregt sie zum ersten Mal in den beiden Teenie-Filmen "Hot Chick - Verrückte Hühner" (2002) und "Girls Club – Vorsicht bissig!" (2004). In letzterem spielt sie an der Seite von Skandal-Nudel Lindsay Lohan die biestige Regina George. Lohan macht sich seit Jahren für einen zweiten Teil stark, bisher aber ohne Erfolg.

Im Jahr 2004 landet Rachel McAdams dann einen romantischen Volltreffer. An der Seite von Ryan Gosling übernimmt sie die Hauptrolle in der Nicholas-Sparks-Verfilmung "Wie ein einziger Tag". Das romantische Drama verschafft ihr den Durchbruch.

Mit Gosling sorgt sie bei den MTV Movie Awards zudem für den wohl denkwürdigsten Auftritt für die Kategorie "Bester Kuss". Die beiden laufen sich auf der Bühne in die Arme und küssen sich leidenschaftlich. Auch privat werden die Schauspieler ein Paar und führen einige Jahre eine On-Off-Beziehung.

Rachel McAdams bleibt in den Folgejahren der romantischen wie lustigen Schiene treu. Es folgen Filme wie "Die Hochzeits-Crasher", "Die Familie Stone – Verloben verboten!" und "Die Frau des Zeitreisenden". Als Irene Adler mischt sie dann die Filmversion von "Sherlock Holmes" auf und macht Robert Downey Jr. und Jude Law das Leben schwer. An der Seite von Russell Crowe und Ben Affleck beweist sie im Polit-Thriller "State of Play – Stand der Dinge" ihr Gespür für ernste Themen.

Die Kanadierin lässt sich auf kein Genre mehr festlegen. Ihr romantisches Gespür zeigt sie wieder in Filmen wie "Für immer Liebe". Auch dem Fernsehen ist sie nicht abgeneigt. In der zweiten Staffel von "True Detective" glänzt sie als Detective Antigone "Ani" Bezzerides. 2016 wagt sie sich mit Benedict Cumberbatch in "Doctor Strange" ins Superheldengenre. Ihre Rolle in "Spotlight" hallt am längsten nach. Das Drama über den Missbrauchsskandal in der römisch-katholischen Kirche gewinnt 2016 den Oscar als "Bester Film" – und beschert McAdams ihre erste Oscar-Nominierung als "Beste Nebendarstellerin".

"Das Mädchen von nebenan" ist mittlerweile für ihre Vielseitigkeit bekannt. Seit Sommer 2016 soll sie zudem mit Drehbuchautor Jamie Linden ihr privates Glück gefunden haben. Das Paar soll im Frühjahr 2018 das erste gemeinsame Kind bekommen haben. Offiziell bestätigt hat die Schauspielerin dies aber nicht.

Rachel McAdams ‐ alle News

Süßer geht's nicht: Auf dem TIFF haben George Clooney, Nicole Kidman und viele mehr für einen guten Zweck mit Welpen gekuschelt. Hier die Bilder!

Besser als von Experten vorhergesagt lief es für die Neueinsteiger des Wochenendes in den US-Kinocharts. Besonders tat sich ein britischer Schauspieler hervor.

Einen Oscar hat Michael Keaton noch nicht in seiner Preissammlung. Aber nun kann er sich mit einer anderen Auszeichnung in Hollywood trösten. Der einstige "Batman"-Star ist mit ...

Kurz vor der Oscar-Verleihung fragt man sich ja gern mal: Wer ist eigentlich nominiert? Wer sind die Favoriten? Und um was geht's in den ganzen Filmen eigentlich? Damit Sie mitreden können, haben wir die wichtigsten Informationen noch einmal für Sie zusammengestellt.

Journalisten des "Boston Globe" decken einen Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche auf, ihre Recherchen haben weltweite Folgen. Das ist genau der Stoff, aus dem ein Oscar-Film gemacht ist - und Regisseur Tom McCarthy und seine herausragend guten Schauspieler liefern mit "Spotlight" genau das!

Filmstar Leonardo DiCaprio (41) und seine Kollegin Brie Larson (26) haben in Hollywood weitere Trophäen gewonnen.

"Spotlight" und "Der Marsianer" gehen als Favoriten ins Rennen.

Das TV-Programm bietet an Weihnachten jede Menge Abwechslung, die einen, oder mehrere Abende vor dem Fernseher zum Vergnügen machen. Hier gibt es unsere Empfehlungen.

Romy Schneider wäre am 23. September 75 Jahre alt geworden. Doch schon vor 31 Jahren ist sie gestorben - ob an Herzversagen oder einer Überdosis Schlaftabletten wird vermutlich nie aufgeklärt werden. Mit ihr verabschiedete sich eine der letzten großen deutschsprachigen Leinwandgöttinnen.