Tim Robbins

Tim Robbins ‐ Steckbrief

Name Tim Robbins
Beruf Schauspieler, Regisseur
Geburtstag
Sternzeichen Waage
Geburtsort West Covina (Kalifornien / USA)
Staatsangehörigkeit Vereinigte Staaten von Amerika
Größe 193 cm
Familienstand verheiratet, getrennt lebend
Geschlecht männlich
(Ex-) PartnerSusan Sarandon
Haarfarbe dunkelblond, weiß
Augenfarbe grün-blau
Links Website von Tim Robbins

Tim Robbins ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Der US-Schauspieler Tim Robbins wurde am 15. Oktober 1958 im kalifornischen West Covina geboren.

Als Sohn einer Schauspielerin und eines Musikers wuchs Robbins in New York auf, stand mit zwölf Jahren als Mitglied des Schul-Theaterclubs zum ersten Mal auf der Bühne. Nach dem Highschool-Abschluss studierte er in Los Angeles an der "UCLA Film School" und gründete nach seinem Abschluss 1981 die Theatergruppe "The Actor's Gang", der sich auch John Cusack und Jack Black anschlossen.

In den frühen 1980er Jahren war der Schauspieler hauptsächlich in verschiedenen Fernsehproduktionen zu sehen. Es folgten kleinere Filmrollen unter anderem in "Der Volltreffer", "Eine starke Nummer" und "Top Gun".

1988 feierte Tim Robbins seinen großen Durchbruch: An der Seite von Kevin Costner und Susan Sarandon übernahm er eine der größeren Rollen in "Annies Männer". Auch privat änderte der Film viel: Robbins kam mit der erfolgreichen Hauptdarstellerin Sarandon zusammen und gründete mit ihre eine Familie.

In den 1990er Jahren war Tim Robbins in unzähligen Hauptrollen zu sehen, unter anderem in "Erik, der Wikinger", "Miss Firecracker", "Short Cuts" und "The Player" und galt als einer der populärsten Schauspieler Hollywoods dieser Zeit.

1994 war er an der Seite von Morgan Freeman im inzwischen zum Film-Klassiker avancierten Streifen "Die Verurteilten" zu sehen. Zwei Jahre später führte er erstmalig Regie beim Film "Dead Man Walking - Sein letzter Gang", der für einen Oscar nominiert wurde.

2004 gewann er den Filmpreis als bester Nebendarsteller für seine Rolle in Clint Eastwoods "Mystic River", 2008 folgte sein Stern auf dem "Hollywood Walk of Fame".

In den letzten Jahren spielte Robbins vor allem in TV-Serien mit, war zuletzt 2019 in "Castle Rock" zu sehen.

2009 gaben Robbins und Sarandon nach 21 gemeinsamen Jahren ihre Trennung bekannt, die beiden haben zwei erwachsene Söhne Jack und Miles. Letzterer ist ebenfalls Schauspieler. Gemeinsam mit Sarandon setzte sich Robbins politisch ein, kritisierte unter anderem die Todesstrafe, den Irak-Krieg und zuletzt den steigenden Populismus in den USA, die Arbeit floss auch in sein künstlerisches Schaffen ein.

2017 heiratete Robbins heimlich die 31 Jahre jüngere rumänische Schauspielerin Gratiela Brancusi, drei Jahre später wurde die Scheidung eingereicht.

Tim Robbins ‐ alle News

Streaming

Streaming statt Kino: Zwölf Filmtipps für Ostern zu Hause

von Christian Stüwe