Phishing an Details erkennen

Moderne Hacker werden immer kreativer und verstecken ihre Fallen hinter E-Mails, die man auf den ersten Blick als ungefährlich einstufen würde. Damit Sie weiterhin Herr all Ihrer Online-Accounts bleiben, zeigen wir Ihnen, wie Sie gefälschte E-Mails durchschauen.
Da man Phishing heutzutage nicht mehr unbedingt durch offensichtliche Rechtschreibfehler oder gefälschte Logos erkennt, muss man mittlerweile bei jeder E-Mail auf die Details achten.

Die typische Phishing-Strategie

Hacker geben sich für Firmen aus, um Ihnen private Nutzerdaten (Kreditkarten-/ Login-Daten, etc.) zu entlocken, und darin werden sie immer besser. Moderne Phishing-E-Mails sehen den Originalen zum Verwechseln ähnlich. Prüfen Sie daher:
 
  • Sind Sie überhaupt Kunde bei der Firma, bzw. haben Sie etwas bestellt?
  • Wenn ja: Haben Sie genau diese E-Mail-Adresse benutzt, um einen Account anzulegen?
  • Ist die Absender-Adresse auffällig anders aufgebaut als sonst? Zum Beispiel „web@kundenservice.de“ anstelle von „kundenservice@web.de“?
  • In modernen Phishing-E-Mails kann der Absender auch gefälscht sein der Absendername und die E-Mail-Adresse stimmen dann nicht überein. Fahren Sie zur Überprüfung vorsichtig mit dem Cursor über den Absendernamen und prüfen Sie, ob die dahinterliegende E-Mail-Adresse korrekt ist.
  • Fühlen Sie sich von einer E-Mail niemals dazu genötigt, etwas zu tun: Fragen Sie direkt bei der entsprechenden Firma nach, ob die E-Mail tatsächlich echt ist. Verwenden Sie dazu ausschließlich Kontaktdaten der offiziellen Firmen-Webseite und keine Infos aus der verdächtigen E-Mail.

Phishing-E-Mails locken Sie auf ungewöhnliche Webseiten

Phishing-E-Mails werden versuchen, Ihnen ein schlechtes Gewissen oder Angst zu machen, damit Sie so schnell wie möglich eine Webseite besuchen und Ihre Daten eingeben. Diese Webseiten können Sie folgendermaßen erkennen:

Fahren Sie mit der Maus über einen Link, ohne darauf zu klicken. Nun wird Ihnen in einer Ecke Ihres Browsers die Ziel-Webseite angezeigt.
 
  • Ist diese in irgendeiner Form ungewöhnlich?
  • Handelt es sich tatsächlich um die offizielle Webseite der Firma?
  • Sieht der Link-Inhalt nicht komplett vertrauenswürdig aus, klicken Sie ihn auf keinen Fall an.
  • Links in E-Mails können aber gefälscht werden. Werden Sie also nicht unvorsichtig, sondern kontaktieren Sie im Zweifelsfall die entsprechende Firma direkt.

Verräterische Anhänge

Normalerweise schicken Ihnen Firmen keine E-Mails mit der Aufforderung, einen Anhang zu öffnen. Erhalten Sie dennoch mal eine entsprechende E-Mail, können Sie an den Dateiendungen erkennen, ob der Anhang evtl. gefährlich ist:
 
  • Wenn Firmen beispielsweise Text-Dokumente verschicken, nutzen Sie dazu das gängige Dateiformat mit der Endung „.pdf“. Dagegen sind Microsoft Office-Dateien in E-Mails von Firmen eher ungewöhnlich und könnten beim Ausführen unter Umständen schädliche Programme starten.
  • Bei Archivdateien mit Endungen wie „.zip“ oder „.rar“ sollten Sie ebenfalls hellhörig werden. Man weiß nicht, was einen erwartet, wenn man diese Archive entpackt.
  • Dateien in Musik- oder Videoformaten wie „.mov“ oder „.mp3“ sind für Firmen ebenfalls höchst ungewöhnlich und somit verdächtig.
  • Richtig gefährlich sind ausführbare Dateien mit Endungen wie „.exe“, „.bat“. Führen Sie diese aus, kann auf Ihrem Computer automatisch Schadsoftware installiert werden.
Generell gilt: Fragen Sie im Zweifelsfall immer direkt bei jeweiligen Firma nach. Phishing E-Mails können sehr gut gefälscht sein.

Wir hoffen, Sie können nun leichter der modernen Phishing-Falle entkommen. Wenn Ihnen dieser Tipp geholfen hat, können Sie ihn weiter unten bewerten.

1.731 Personen finden diesen Artikel hilfreich.

Ähnliche Artikel

WEB.DE Postfach: Kein E-Mail-Versand über eingebundene Sammeldienst-Adressen mehr

Haben Sie in Ihr Postfach über den Sammeldienst E-Mail-Konten anderer Anbieter – z. B. @gmail.com – eingebunden? Und versenden über diese Adressen auch E-Mails? Dann lesen Sie bitte diese wichtige Information. weiterlesen
1.432 Personen finden diesen Artikel hilfreich.

Neues Sicherheitsfeature: Konto-Sperre via SMS-Code aufheben

Ihr WEB.DE Postfach wurde gesperrt und ein Login ist nicht mehr möglich? Keine Panik: Über eine hinterlegte Handynummer können Sie die Sperre nun ganz einfach per SMS-Code aufheben. weiterlesen
212 Personen finden diesen Artikel hilfreich.

Wir gemeinsam gegen Spam

Klar, durch Corona, sind wir alle noch mehr online unterwegs als sonst. Auch Spammer wollen die Gunst der Stunde nutzen und ihre unliebsamen Mails in unsere Postfächer schleusen. Doch gemeinsam sind wir stark! weiterlesen
187 Personen finden diesen Artikel hilfreich.

Hilfreiche Tipps gegen Online-Betrug & weitere Online-Themen

Im WEB.DE Tipp klären wir regelmäßig zu Betrugsmaschen im Internet auf – vor kurzem z. B. zu "Money Muling". Aber wir geben auch Tipps zur Sicherheit und zu den Funktionen in Ihrem WEB.DE Postfach. weiterlesen
80 Personen finden diesen Artikel hilfreich.

Postfach-Login – darauf sollten Sie achten

Die oberste Regel für den Postfach-Login: Den Zugang mit einem sicheren, also starken Passwort absichern. Daneben gibt es aber noch andere Sicherheitsaspekte bzw. Funktionen, die den Postfachzugang vor unbefugten Zugriffen schützen. So z. B. wichtige Kontrollhinweise auf Ihrer Postfachstartseite oder die Zwei-Faktor-Authentifizierung für doppelten Schutz beim Login... weiterlesen
1.022 Personen finden diesen Artikel hilfreich.

Hilfreiche Sicherheits-Tipps

Spoofing, Pharming, Money Muling: Betrugsmaschen im Netz haben oft ziemlich schräge Namen. In unserem WEB.DE Blog klären wir regelmäßig sachlich-informativ über solche fiesen kriminellen Maschen auf und zeigen Ihnen, wie Sie sich schützen. Damit Sie nicht in die Falle tappen! weiterlesen
133 Personen finden diesen Artikel hilfreich.

Sicher im Home Office – mit WEB.DE!

Privatsphäre, Datenschutz, höchste Sicherheitsstandards: Das sind die Fundamente, auf denen Ihr WEB.DE Postfach steht. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, Ihr Postfach und das Arbeiten damit um weitere Sicherheitsbausteine zu ergänzen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie für den perfekten Rundumschutz sorgen und sich so auch im Home Office umfassend absichern. weiterlesen
125 Personen finden diesen Artikel hilfreich.

Postfach gehackt?!

Das Passwort wurde geknackt und das E-Mail-Postfach ist nun in der Hand der Hacker. Keine schöne Vorstellung – denn nicht nur das eigene Postfach ist dann gefährdet. Doch woran erkennt man eigentlich, dass jemand den E-Mail-Account gekapert hat? In diesem Tipp zeigen wir Hinweise, bei denen Sie unbedingt tätig werden sollten. Und wir liefern auch gleich noch die richtigen Sofortmaßnahmen mit. Damit Sie schnell wieder Herr/Frau der Lage werden! weiterlesen
2.115 Personen finden diesen Artikel hilfreich.

Ist Ihr Spamschutz im Postfach aktiviert?

Im Postfach den Spamschutz abzuschalten, ist keine gute Idee. Denn wie der Name schon sagt, schützt Sie diese Funktion vor den unliebsamen und im Zweifelsfall auch gefährlichen Massen-E-Mails. Schalten Sie den Spamschutz aus, setzen Sie sich automatisch unnötigen Risiken aus. weiterlesen
1.160 Personen finden diesen Artikel hilfreich.

Ihr E-Mail-Passwort ist besonders wichtig

Der "Tag der Passwort-Sicherheit" ist ein guter Grund, um einmal mehr über die Sicherheit seiner Passwörter nachzudenken. Denn wie eine Umfrage von WEB.DE bestätigt, gehen viele Nutzer eher sorglos damit um. Dabei ist die Wichtigkeit eines starken Passworts nicht zu unterschätzen... weiterlesen
3.597 Personen finden diesen Artikel hilfreich.