• Der viermalige Weltmeister Sebastian Vettel hat sich vor dem zweiten Formel-1-Rennen in Österreich am Sonntag aktiv für den Umweltschutz eingesetzt.
  • Zusammen mit Kindern hat er in Spielberg ein Insektenhotel in Form eines Rennwagens gebaut.

Mehr Formel-1-Themen finden Sie hier

In seiner Funktion als Bienen-Botschafter hat Sebastian Vettel (33) Lebensraum für bedrohte Insektenarten geschaffen. Mit einer Gruppe Kindern baute der viermalige Formel-1-Weltmeister am Donnerstag auf einer Wiese in der Nähe des Red-Bull-Rings in Spielberg ein Insektenhotel in der Form eines Rennwagens.

"Die Idee dahinter ist, für Insekten und insbesondere Bienen zusätzlichen Raum zu schaffen, auf dem sie leben können", erklärte Vettel: "Wir haben auch Samen ausgestreut. Hoffentlich entstehen daraus viele Blumen, und viele Bienen finden ein neues Zuhause."

Der gebürtige Heppenheimer engagiert sich wie auch Tennisstar Dominic Thiem für die österreichische Initiative "Bio Bienen Apfel". Durch das Projekt sollen in den nächsten fünf Jahren bis zu 1.200 Hektar neuer Lebensraum für Bienen geschaffen werden.

Vettel will bei der Bundestagswahl die Grünen wählen

Vettel hatte zuletzt auch verraten, dass er während des Lockdowns ein Praktikum auf einem Bio-Bauernhof machte. Schon länger setzt er sich für Nachhaltigkeit ein und sorgte zuletzt im "Spiegel"-Interview für Aufsehen, als er sagte, dass er bei der kommenden Bundestagswahl die Grünen wählen werde und das Thema Umweltschutz für besonders wichtig hält.

Dies hatte viele negative Reaktionen hervorgerufen. "Ich werde auch weiter nicht davor zurückschrecken, um meine Stimme für etwas zu erheben, das ich für wichtig für uns alle halte", sagte Vettel. (AFP/dpa/lh)

Aston Martin
Bildergalerie starten

Die Formel-1-Autos der WM-Saison 2021

Neue Saison, neue Fahrzeuge: Standesgemäß präsentieren die Formel-1-Teams ihre neuen Wagen für die Saison vor dem ersten Rennen. So auch der neue Arbeitgeber von Sebastian Vettel, Aston Martin. Die Rennwagen von Vettel, Mick Schumacher und Co. zum Durchklicken.