• Für Dortmunds Youngster Youssoufa Moukoko ist die Saison beendet.
  • Wegen einer Bänderverletzung fällt der 16 Jahre alte Stürmer aus - das bestätigte der Verein am Montag.
  • Moukoko selbst findet auf Instagram starke Worte.

Mehr aktuelle News zur Bundesliga finden Sie hier

Für das Dortmunder Toptalent Youssoufa Moukoko ist die erste Profi-Saison vorzeitig beendet. Wie der Bundesligist kurz vor der Abreise zum Viertelfinal-Hinspiel der Champions League am Dienstag (21.00 Uhr/DAZN) bei Manchester City mitteilte, steht der 16 Jahre alte Angreifer aufgrund einer Bänderverletzung im Fuß bis zum Sommer nicht mehr zur Verfügung. Er hatte sich die Blessur während der Vorrunde der U21-EM in Ungarn zugezogen.

Moukoko kündigt Comeback "mit gewaltiger Power" an

"Verletzungen gehören dazu, und es ist eine große Herausforderung für einen Spieler. Es kommt nur darauf an, wie du damit umgehst. Ob du den Kopf hängen lässt oder weiter machst", kommentierte Moukoko via Instagram.

Außerdem kündigte er ein Comeback "mit einer gewaltigen Power" an. "Ich werde noch härter und stärker arbeiten. Der Mouki kommt bald zurück."

Darüber hinaus muss die Borussia in Manchester erneut auf Jadon Sancho verzichten. Der 21 Jahre alte englische Nationalspieler, der seinem Team aufgrund anhaltender Muskelprobleme bereits in den vergangenen Partien gefehlt hatte, gehörte am Mittag genau wie die Langzeitverletzten Axel Witsel und Dan-Axel Zagadou nicht zum Reisetross des Revierclubs. (dpa/mbo)  © dpa

Bildergalerie starten

50 Jahre Rote Karte: Die kuriosesten Platzverweise der Bundesliga

Sie gehört heute zum Fußball wie das Tor oder der Rasen: die Rote Karte. Vor genau 50 Jahren, am 3. April 1971, wurde in der Bundesliga die erste Rote vergeben. Seitdem kam sie oft zum Einsatz – manchmal auch ungerechtfertigt. Das waren die kuriosesten Roten Karten in der Geschichte der Bundesliga.