Pierre-Emerick Aubameyang darf Borussia Dortmund zur neuen Saison angeblich verlassen. Dies berichten englische Medien. Als Abnehmer werden der FC Chelsea London und Manchester City genannt.

Er ist der Mann, der Robert Lewandowski beim BVB vergessen machte: Seit 2013 stürmt Pierre-Emerick Aubameyang nun schon für Borussia Dortmund. In dieser Zeit steuerte der Gabuner in 152 Spielen 87 Treffer bei.

Auch in dieser Saison durfte der Stürmer bereits fünfmal jubeln – und solch eine Leistung zieht Begehrlichkeiten nach sich. Nach englischen Medienberichten buhlen nun der FC Chelsea und Pep Guardiolas Manchester City um Afrikas Fußballer des Jahres.

England statt Madrid?

Und die Chancen auf eine Verpflichtung stehen wohl ganz gut: Laut "Mirror" darf der 27-Jährige den BVB zum Ende der Saison verlassen - vorausgesetzt ein Verein bezahlt die Ablöse von circa 70 Millionen Euro.

Bereits im Sommer gab es Interessenten aus der Premier League. Allerdings schoben die Dortmunder einem Wechsel da noch einen Riegel vor – nach den Abgängen von Ilkay Gündogan, Henrikh Mkhitaryan und Mats Hummels sollte nicht noch ein Leistungsträger den Verein verlassen.

Nun könnte es also zur neuen Saison zum Transfer auf die Insel kommen. Aubameyang selbst präferierte eigentlich stets einen Wechsel zu seinem Traumverein Real Madrid. Die Spanier sitzen jedoch bis 2018 eine Transfersperre ab.