Bundesliga 2019/20

Reiner Calmund verteidigt Hasan Salihamidzic und erklärt im Interview, was den Job des Bayern-Sportdirektors so schwierig macht. Und warum er auf der anderen Seite aber auch Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge versteht, wenn dieser Trainer Niko Kovac maßregelt.

Acht Jahre lang wird die Bundesliga anno 1999 bereits live übertragen, dem Pay-TV-Sender Premiere sei dank. Das Bundesliga-Abstiegsfinale 1999 aber wird zum Hochamt der guten alten Radio-Konferenz. Die Ereignisse überschlagen sich an den drei entscheidenden Schauplätzen in Bochum, Frankfurt und Nürnberg in derart atemberaubender Abfolge, dass Fans und Reportern die Herztropfen ausgehen. Am Ende ist der Nürnberger Club der "Depp" und Eintracht Frankfurts Trainer Jörg Berger unsterblich.

Das erste Pflichtspiel der neuen Saison steht an: der DFL-Supercup. "Der unwichtigste Titel der Saison", sagen manche. Doch der Supercup hat auch schon mal eine entscheidende Rolle für eine große Saison gespielt. Kann dieses Mal Borussia Dortmund die Chance nutzen?

Als neuer Kollege in einen bestehenden Kreis aufgenommen zu werden, funktioniert hier über Süßigkeiten, dort über ein paar warme Worte. In vielen Fußballteams, so auch bei Borussia Dortmund, müssen sich die Neuen in die Herzen der Etablierten singen.

Mario Götzes Arbeitsvertrag bei Borussia Dortmund läuft in einem Jahr aus. Der Verein hat zu erkennen gegeben, dass man die Zusammenarbeit mit dem WM-Helden von 2014 fortsetzen und den Vertrag verlängern möchte. Der Handlungsdruck ist enorm.

FC-Bayern-Coach Niko Kovac gab sich nach dem Spiel optimistisch - und sollte Recht behalten: Kingsley Coman hat sich gegen Tottenham nicht ernsthaft verletzt.

Das schönste Trikot der Bundesliga in der Saison 2019/20 kommt in unschuldig-reinem Weiß daher und wird getragen vom ersten Meister der Liga.

Mario Götze denkt angesichts seines auslaufenden Vertrags bei Borussia Dortmund viel über seine Zukunft nach. Die sieht der 27-Jährige nicht zwangsläufig beim BVB.

Das Elfmeterschießen beim Audi-Cup musste in die Verlängerung. Nach den ersten fünf Schützen stand es zwischen Gastgeber Bayern München und Tottenham 4:4. Als die Spurs zum 6:5 getroffen hatten, versagte Jérôme Boateng. Er kassierte trotzdem Lob.

Florian Kohfeldt ist es inzwischen gewohnt, um Autogramme gebeten zu werden. Als Trainer des SV Werder Bremen ist sein Schriftzug gefragter als der vieler Spieler. Im Trainingslager aber zieht Kohfeldt den Stift im letzten Moment zurück, als er Rot sieht - und hat dann eine prima Idee.

Die Bayern-Spieler waren gerade in die Umkleidekabine gehuscht, als Trainer Niko Kovac seinen Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge um die Ecke biegen sah. Sofort nutzte der Kroate die Gunst des Augenblicks, schüttelte ergeben die Hand seines Chefs und stellte die alles entscheidende Frage: “Darf ich auf die Toilette, Herr Rummenigge?”

Nicht für jeden Fußballprofi ist die Bundesliga ein Schlaraffenland. Justin Eilers kann das bestätigen. Werder Bremen holte den damals besten Schützen der 3. Liga in die Bundesliga. Drei Jahre später ist Eilers am Ende. Er hat nie für Werder gespielt.

Karl-Heinz Rummenigge hat Bayern-Trainer Niko Kovac für eine Aussage zum möglichen Wechsel von Leroy Sané kritisiert.

Das 6:1 gegen Istanbul sorgt für Jubel, Aussagen von Niko Kovac über Wunsch-Neuzugang Leroy Sané für Ärger. Der Vorstandschef kritisiert - und gibt die neue Marschroute bei der Königspersonalie vor.

Florian Kohfeldt hat seinen Vertrag mit Werder Bremen bis 2023 verlängert. Dem Trainer wird in Bremen eine ähnliche Ära zugetraut, wie sie einst Thomas Schaaf und Klaus Allofs begründeten.

Nach dem Ende seiner Laufbahn beim FC Bayern hat Franck Ribéry offensichtlich reihenweise Angebote vorliegen. Sheffield United, AS Monaco, Flamengo - unsere Redaktion beleuchtet seine Optionen und nennt eine wahrscheinliche Tendenz.

Mats Hummels ist zum BVB zurückgekehrt. Ein 13-jähriger Fan dürfte sich ganz besonders gefreut haben, dass Hummels wieder in Dortmund kickt.

Seit Tagen regen sich Bundesliga-Trainer darüber auf, dass ihr Aktionismus am Spielfeldrand eingeschränkt werden soll. Wer sich daneben benimmt, sieht Gelb, wer's übertreibt, sogar Rot. Dummerweise kommt die Kritik auch von den falschen Trainern.

Borussia Dortmund will es wissen. Mit klarer Titel-Vorgabe geht der BVB als Bayern-Jäger in die neue Bundesliga-Saison. In München sieht man die Attacke mit Gelassenheit. Man hat mit sich genug zu tun. Die Spielzeit verspricht Spannung und Spaß - auch dank eines Neulings.

Es wäre eine absolute Transfer-Sensation: Eintracht Frankfurt prüft laut Informationen der "Bild"-Zeitung derzeit einen Wechsel von Bayern-Urgestein Franck Ribéry an den Main.

Wie die "Bild" berichtet, soll Franck Ribéry ein Angebot der Eintracht Frankfurt vorliegen. Nun meldet sich der Verein selbst zu Wort und dementiert die Gerüchte. 

Während Außenstehende seit Wochen nach Verstärkungen schreien, ist der Kampf um die Plätze in der Startelf beim FC Bayern München in vollem Gange. Dabei steht eines der prominentesten Gesichter des Klubs in seiner 20. Saison bei den Roten auf der Kippe.

Eintracht Frankfurt ist wohl an Fußballprofi Franck Ribéry interessiert. Würde der Transfer tatsächlich zustande kommen, wäre das eine Sensation. Seit Jahren ist der Franzose Teil des FC Bayerns und prägte dort die Bundesliga wie kein anderer.

Lothar Matthäus hat eine klare Vorstellung davon, wen der FC Bayern demnächst verpflichten sollte. Während Leroy Sané eine "1a-Lösung" wäre, wäre der Rekordnationalspieler bei Ousmane Dembélé wesentlich vorsichtiger.

Der deutsche Vizemeister Borussia Dortmund beweist im Test gegen den italienischen Serie-A-Vertreter Udinese Calcio seine gute Frühform. Vor allem in der ersten Halbzeit fallen die Tore wie reife Früchte. Dann aber öffnet der Himmel seine Schleusen.

Uli Hoeneß ist ab November 2019 nicht mehr Präsident des FC Bayern München. Über seine Zukunft will sich der 67-jährige Macher des Rekordmeisters nicht vor dem 29. August äußern. Der Grund für seinen Rückzug aber ist bereits durchgesickert.

Karl-Heinz Rummenigge plant nicht, sein Amt als Vorstandsvorsitzender des FC Bayern schon vor dem Ablauf seines Vertrages Ende 2021 aufzugeben.

Millionen ihrer Fans sehnen den Start der Bundesliga am 16. August herbei. Erster Höhepunkt der Saison ist aber das Supercup-Duell der Bayern bei Borussia Dortmund am 3. August. Die DFL warnt vor dem Erwerb falscher Tickets, die für diesen Hit bereits jetzt im Internet angeboten würden.

Diese mögliche neue Regelung gefällt den Bundesliga-Trainern gar nicht. Nach drei Gelben Karten könnten sie für ein Spiel gesperrt werden. DFB-Interimschef Rainer Koch sieht Disziplinierungsbedarf. Die Entscheidung fällt erst nach Saisonbeginn bei einer Liga-Sitzung.

Uli Hoeneß wird wohl nicht mehr für das Amt des Präsidenten des FC Bayern kandidieren. Warum neben Karl-Heinz Rummenigge auch Oliver Kahn davon profitieren würde. Und was sein Rückzug für Hasan Salihamidzic und Niko Kovac bedeutet.

Eintracht Frankfurt steht vor einem kleinen Neuanfang: Nach furioser Saison in der Bundesliga und der Europa League, die erst im Halbfinale endete, ist der Klub von Trainer Adi Hütter wieder in der Normalität angekommen. Mit rund 100 Millionen Transfereinnahmen - ohne die beiden Topstürmer Luka Jovic und Sébastien Haller. Wie geht weiter für die SGE: Ernüchterung oder europäischer Siegeszug?

Uli Hoeneß war jahrzehntelang der wichtigste Macher und Entscheider beim FC Bayern. Nun könnte er im Herbst seine Posten als Vereinspräsident und Aufsichtsratsvorsitzender abgeben, laut "Bild"-Zeitung ist der frühere Adidas-Chef Herbert Hainer für die Nachfolge vorgesehen. Beim deutschen Rekordmeister stünde eine Zeitenwende bevor, die Chance und Risiko zugleich bedeuten würde. Mögliche Profiteure und Verlierer eines Hoeneß-Rückzugs. (hub/dpa)

Uli Hoeneß will nicht mehr Präsident beim FC Bayern München sein. Ein Nachfolger scheint schon gefunden: Herber Hainer. Was bringt der ehemalige Adidas-Chef mit und welche Veränderungen sind beim Rekordmeister zu erwarten?

Der FC Bayern München will Leroy Sané. Der aber weiß immer noch nicht, ob auch er zu den Bayern will. Dazu kommen mit Manchester City und David Beckham noch zwei wichtige Darsteller in diesem Schauspiel - und fertig ist die Transferkomödie des Sommers.

Dodi Lukebakio steht einem Bericht zufolge vor einem Wechsel zu Hertha BSC. Für den ehemaligen Fortuna-Stürmer soll eine stolze Ablösesumme fällig werden.

Der FC Bayern ohne Uli Hoeneß? Für viele nicht vorstellbar. Nachdem Hoeneß selbst es weder dementierte noch bestätigte, meldet sich nun Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge zu Wort. 

Uli Hoeneß wird sich laut einem Bericht der "Bild"-Zeitung noch in diesem Jahr von seinen Ämtern beim FC Bayern München zurückziehen. Der bislang offiziell noch nicht bestätigte Abschied des Präsidenten sorgt für einige Lacher im Netz. Die besten Reaktionen.

Tritt Uli Hoeneß als Präsident des FC Bayern München im November nicht zur Wiederwahl an, wie eine Meldung der "Bild"-Zeitung nahelegt? Gegenüber dem "Kicker" hat sich der Bayern-Boss nun zu den Gerüchten geäußert - zumindest ein bisschen.

Uli Hoeneß, seit 40 Jahren der mächtigste Mann beim FC Bayern und damit im Profifußball, kandidiert im November nicht mehr für das Präsidentenamt. Vom Amt des Aufsichtsratsvorsitzenden tritt Hoeneß gleichzeitig zurück. Sein Aus beim FC Bayern: Über die Gründe kann man zur Stunde nur spekulieren.

Paukenschlag beim FC Bayern: Uli Hoeneß steht laut einem Medienbericht vor dem Abtritt als Bayern-Boss. Von Seiten des deutschen Rekordmeisters gab es bislang keine Bestätigung.

Ein weiterer Sieg zum Abschluss: Mit einem guten Gefühl tritt der FC Bayern die Heim-Reise aus den USA an. Beim letzten Test machte ein Neuzugang auf sich aufmerksam.

Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge wertet die USA-Tour als vollen Erfolg. Dabei hebt er vor allem einen Spieler besonders hervor. Im nächsten Jahr soll es für den deutschen Rekordmeister auf einen anderen Kontinent gehen.

Der englische Premier-League-Club Newcastle United meldet Vollzug: Joelinton kommt von Hoffenheim. Den 22-jährigen Brasilianer lassen sich die Magpies einiges kosten.

Neymar, Ousmane Dembélé, Antoine Griezmann und Martin Hinteregger - wer passt nicht in diese Aufzählung? Für Letzteren ist die Erwähnung mit den Gala-Kickern zu einer Belastung geworden.

Der 1. FC Köln befindet sich in einer außergewöhnlichen Situation. Trotz des Aufstiegs in die 1. Bundesliga trennte sich der Traditionsverein noch vor dem Ende der vergangenen Saison von Cheftrainer Markus Anfang. Dessen Nachfolger Achim Beierlorzer fällt nun die schwere Aufgabe zu, die Kölner in der Liga zu halten.

Angeblich hat der spanische Spitzen-Klub FC Barcelona Interesse an David Alaba vom FC Bayern München. Das schmeichelt dem Außenverteidiger. Kann sich der 27-Jährige einen Wechsel vorstellen?

Eintracht Frankfurt droht Opfer des eigenen Erfolges zu werden - einige der besten Spieler wurden weggekauft. Sportchef Fredi Bobic beruhigt allerdings die Fans.

Beim Testspielsieg des FC Bayern gegen Real Madrid präsentiert sich Wechselkandidat Jérôme Boateng in sehr guter Verfassung. Danach fliegt er aus privaten Gründen heim - verabschiedet wird er mit lobenden Worten.

Niklas Süle beteiligt sich nicht an der Diskussion um den besten Innenverteidiger Deutschlands. Vielmehr konzentriert sich der Bayern-Innenverteidiger auf seine Leistung auf dem Platz. Ein "Lautsprecher" sei er aber dort auch nicht.

Anlässlich des 50. Jahrestags der ersten Mondladung hat der FC Bayern Nationale US-Raumfahrtbehörde NASA besucht. Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge zeigte sich beeindruckt und demütig.