Uli Hoeneß kandidiert erst im November wieder für das Amt als Präsident beim FC Bayern München. Doch das hält ihn nicht davon ab, bereits jetzt Pläne für die Zukunft zu schmieden: Auch für Philipp Lahm haben die Bayern-Bosse Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge offenbar eine Stelle.

Bayern Münchens Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge geht fest davon aus, dass Uli Hoeneß künftig neben dem Präsidentenposten auch das Amt des Aufsichtsrats-Chefs beim FC Bayern München wieder übernehmen wird. Bei der Mitgliederversammlung im November wird Vereinspatron Hoeneß wieder für das Amt als Präsident kandidieren, hatten die Münchner am Montag mitgeteilt. Hoeneß' Wahl gilt als sicher.

Wird Philipp Lahm der Nachfolger von Matthias Sammer?

Neben Hoeneß und Rummenigge könnte in naher Zukunft auch Philipp Lahm als Funktionär bei den Bayern agieren. Rummenigge sagt über den Fußballer: "Seine Entwicklung neben dem Rasen gefällt mir sehr, er ist auch für mich als Vorstandschef ein nicht nur angenehmer, sondern auch sehr qualifizierter Gesprächspartner". Er könne sich vorstellen, dass "Philipp für den Verein in der Zukunft auch außerhalb des Platzes eine wichtige Rolle spielen könnte".

Dazu passt ein Bericht der "Sport Bild", dass Lahm nach dem Ende seiner Karriere 2018 die Nachfolge von Ex-Sportvorstand Matthias Sammer antreten solle. (ff/tfr/dpa)