Tabellenführer RB Leipzig und Verfolger Borussia Mönchengladbach lieferten sich am 20. Spieltag der Bundesliga ein Topspiel, das diesen Namen verdient hatte. Die Partie schüttete Adrenalin im Höchstmaß aus. Sie gipfelte in einer Rangelei zwischen Leipzigs Trainer und einem Gladbacher Weltmeister.

Mehr Bundesliga-Themen finden Sie hier

RB Leipzig hat die Tabellenführung in der Bundesliga am 20. Spieltag an Titelverteidiger FC Bayern München verloren. Die Sachsen ließen dem 0:2 bei Eintracht Frankfurt ein hart erkämpftes 2:2 gegen den ehemaligen Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach folgen.

Für den neutralen Zuschauer besaßen die mitreißenden 90 Minuten am Samstagabend höchsten Unterhaltungswert. Allerdings verdeutlichte der erneute 0:2-Rückstand der Leipziger, dass der Druck, auf die Herbstmeisterschaft auch den Titel folgen lassen zu können, auf der Mannschaft lastet. Und nicht nur auf ihr.

Körperkontakt zwischen Nagelsmann und Ginter

Trainer Julian Nagelsmann geriet direkt nach dem Schlusspfiff in eine Konfrontation mit Matthias Ginter.

Mönchengladbachs Verteidiger interpretierte einen Körperkontakt Nagelsmanns, der sich zuvor bei Linienrichter Matthias Jöllenbeck über eine aus seiner Sicht falsche Entscheidung moniert hatte, offenbar als Bodycheck.

Binnen Sekunden standen Ginter und Nagelsmann schimpfend voreinander. Die Szene drohte zu eskalieren. Borussen-Keeper Yann Sommer und Leipzigs Torjäger Yussuf Poulsen gingen dazwischen und verhinderten Schlimmeres.

Nagelsmann entschuldigte sich im anschließenden Interview im "Aktuellen Sportstudio" des ZDF: "Matze empfand das als Bodycheck. Wenn er so empfunden haben sollte, dann tut es mir leid. Es war nicht beabsichtigt."

Er habe, fügte Nagelsmann an anderer Stelle hinzu, mal Eishockey gespielt. Insofern sei seine Berührung Ginters alles andere als ein Bodycheck gewesen.

Julian Nagelsmann: "Da wurde ich aggressiv"

Sie sei zustande gekommen, weil Nagelsmann auf seiner Suche nach Aufklärung auf dem Weg zum zweiten Linienrichter Christian Gittelmann war. Von Jöllenbeck hatte er seinen Angaben zufolge nur "ausweichende Antworten" erhalten: "Da wurde ich aggressiv."

Ginter nahm die Entschuldigung des gebürtigen Bayern Nagelsmann an: "Julian hat mir die Sache vor unserer Abfahrt noch mal erklärt und sich auch bei mir persönlich entschuldigt. Es war ja auch ein hitziges Spiel - für mich ist das Thema damit durch", zitierte die "Bild"-Zeitung Ginter.

Der FC Bayern ist zurück an der Tabellenspitze

Der Tabellenvierte Gladbach liegt nach dem Remis weiterhin zwei Punkte hinter dem nunmehrigen Tabellenzweiten Leipzig zurück. Die Leipziger blieben erstmals seit dem siebten Spieltag, als auf ein 1:3 daheim gegen Schalke ein 1:1 in Leverkusen folgte, in der Bundesliga zweimal in der laufenden Saison hintereinander ohne Sieg. Der FC Bayern liegt deshalb nach seinem 3:1 in Mainz nun um einen Zähler vor Nagelsmanns Elf.

Bildergalerie starten

Die besten Bilder der Bundesliga-Saison 2019/20: Jubel, Enttäuschung, Emotionen

Bemerkenswerte Momente der Bundesliga-Saison 2019/20: Hier finden Sie - regelmäßig aktualisiert - Momente, die im Gedächtnis bleiben.