Karl-Heinz Rummenigge schwärmt von Manuel Neuer und Robert Lewandowski und bezeichnet sie als die wichtigsten Bayern-Transfers der vergangenen zehn Jahre. Der Vorstandsboss erzählt außerdem eine Anekdote zum Neuer-Wechsel, den viele Bayern-Fans am liebsten verhindert hätten.

Mehr Bundesligathemen finden Sie hier

Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge vom FC Bayern München hat in einem Interview mit der "Sport Bild" über die wichtigsten Verpflichtungen des deutschen Rekordmeisters in den letzten zehn Jahren gesprochen und dabei zwei Akteure hervorgehoben: Manuel Neuer und Robert Lewandowski.

"Beide waren absolute Schlüsselspieler beim Gewinn des Triples. Und beide waren die wichtigsten Transfers des FC Bayern in den vergangenen zehn Jahren", schwärmte der 65-Jährige von seinem Torhüter und seinem Torjäger.

Im Podcast "Phrasenmäher" der "Bild"-Zeitung hatte Rummenigge bereits zuvor eine Anekdote vom Transfer von Neuer im Jahr 2011 erzählt. Dort sprach er vom DFB-Pokal-Halbfinale am 2. März 2011, das der FC Bayern mit 0:1 gegen den FC Schalke 04 verlor. "Manuel Neuer hat gehalten wie ein Gott", erinnerte sich Rummenigge an das Spiel.

Bayern-Fans waren zunächst gegen Transfer von Manuel Neuer

Während des Spiels und auch noch danach positionierten sich zahlreiche Fans aus der Münchner Südkurve gegen den anstehenden Neuer-Transfer und hielten Plakate mit der Aufschrift "Koan Neuer" in die Höhe.

Allianz Arena, 2 März 2011: Bayern-Fans halten beim DFB-Pokal-Halbfinale zwischen dem FC Bayern und Schalke 04 Plakate mit der Aufschrift "Koan Neuer" in die Höhe, um sich gegen den anstehenden Transfer des damals 24-jährigen Schalke-Keepers zum FCB auszusprechen.

"Uli Hoeneß und ich auf der Tribüne waren damals sowas von sauer", erzählte Rummenigge. Er sei dann in die Schalker Kabine gegangen und habe sich bei Neuer entschuldigt.

Rummenigge weiter: "Und dann hat dieser Bursche – das werde ich meinen Lebtag nicht vergessen – gesagt: 'Ich habe nur eine Frage: Wollen der Herr Hoeneß und Sie, dass ich komme?' Rummenigge habe das bejaht, woraufhin Neuer gesagt habe: 'Ich komme.'

Zurück in der Bayern-Kabine habe Rummenigge dann Hoeneß die Geschichte erzählt, woraufhin dieser meinte: 'Das ist ein Super-Charakter, wir müssen den unbedingt holen.'

Zu diesem Zeitpunkt hatte Neuer noch nicht unterschrieben. Im folgenden Sommer wechselte er dann jedoch für eine Ablösesumme von rund 25 Millionen Euro an die Isar.

Manuel Neuer hat mit dem FC Bayern alles gewonnen

Bei den Bayern absolvierte er seitdem fast 400 Pflichtspiele und gewann unter anderem acht Mal die deutsche Meisterschaft, fünf Mal den DFB-Pokal sowie zwei Mal die Champions League. 2014 wurde er außerdem mit dem DFB-Team Weltmeister.

Auch Robert Lewandowski entpuppte sich als wahrer Glücksgriff. Der Pole kam im Jahr 2014 ablösefrei vom Ligarivalen Borussia Dortmund. Seitdem absolvierte er fast 300 Pflichtspiele für den Rekordmeister und erzielte dabei 251 Tore und bereitete 60 weitere vor.

Lewandowski gewann mit den Münchnern sechs Mal die deutsche Meisterschaft, drei Mal den DFB-Pokal sowie einmal die Champions League. Kürzlich wurde er außerdem zu Europas Fußballer des Jahres gekürt.

Bildergalerie starten

Sané, Werner, Bellingham und Co.: Die Transfers der Bundesligisten

Pünktlich zum Deadline Day haben die Bundesliga-Klubs nochmal kräftig auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Die Bundesliga darf sich über neue und alte Gesichter wie die von Leroy Sané, Jude Bellingham, Alexander Sörloth oder Douglas Costa freuen. Die Transfers der Bundesligisten zur Saison 2020/21 im Überblick.