Schalke 04 und Abwehrspieler Naldo gehen getrennte Wege. Der Vertrag des Verteidigers wurde am Donnerstag aufgelöst. Naldos Frau kritisierte anschließend bei Instagram Schalke-Trainer Domenico Tedesco.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Vergangene Saison von den Bundesliga-Profis im Kicker-Magazin zum Spieler der Saison gewählt, nun auf Schalke verabschiedet: Der Verein und Naldo selber gaben am Donnerstag überraschend die Auflösung des Vertrages des Brasilianers bekannt.

Dazu äußerte sich Naldos Frau Carla noch am selben Abend kritisch. Bei Instagram schrieb sie: „Letzte Saison der beste Spieler gewesen, nach 4 Spielen ist Naldo alt, langsam und nicht mehr wichtig??? Hallo??? Ich kann die Welt nicht mehr verstehen.“

In der Saison 2017/18 war Naldo bei Schalke noch Abwehr-Chef. In dieser Spielzeit musste der 36-Jährige meist auf der Bank Platz nehmen.

Naldo unterschreibt in Monaco

Noch am Donnerstagabend gab der französische Erstligist AS Monaco die Verpflichtung des 36-Jährigen bekannt. In Monaco glaubt man weiter an Naldos Stärken, soll der Abwehrspieler mit guten Leistungen den Tabellen-19. vor dem Abstieg bewahren.

Naldo bat auf Schalke anscheinend selbst um die Vertragsauflösung.

„Zunächst einmal bin ich den Verantwortlichen sehr dankbar, dass mir der Wechsel nach Monaco ermöglicht wurde“, wird der Brasilianer auf der Schalke-Homepage zitiert. „Ich habe den Club und die Fans für immer in mein Herz geschlossen", heißt es weiter.

Und auch Naldos Frau Carla fand in ihrer Instagram-Nachricht noch versöhnliche Worte. „Danke für den Verein und für die unglaublich tollen Fans. Wir werden diese Atmosphäre vermissen. Wir sind sehr DANKBAR. Glück auf.“

Bayern-Spielerfrauen äußerten Kritik bei Instagram

Naldos Frau Carla ist nicht die erste Spielerfrau, die sich bei Instagram zu Wort meldet, und die Arbeit eines Bundesliga-Trainers kritisiert.

Im November hatte Thomas Müllers Ehefrau Lisa bei Instagram über Bayern-Trainer Niko Kovac gemeckert. Und auch die Frau von Franck Ribéry, Wahiba, nutzte Instagram, um über einen französischen TV-Experten zu schimpfen. (msc)

Bildergalerie starten

Christian Pulisic nur Nummer vier: Die teuersten Transfers von Bundesliga-Profis ins Ausland

Der Transfer von Christian Pulisic von Borussia Dortmund zum FC Chelsea ist der viertteuerste Wechsel eines Bundesliga-Fußballers ins Ausland. Unangefochten an der Spitze liegt ebenfalls ein ehemaliger Dortmunder. Mit vier Transfers unter den Top Ten kassierte der BVB übrigens insgesamt am meisten ab. (Hinweis: Die Transfersummen sind teilweise geschätzt, sofern die Vereine keine konkreten Angaben machten. Zu den fixen Transfersummen kommen oft Bonuszahlungen, die später fällig werden können.)