FC Schalke 04

Der FC Schalke 04 gehört mit sieben Meistertiteln und fünf DFB-Pokal-Siegen zu den erfolgreichsten Vereinen Deutschlands. 1997 gewann der in Gelsenkirchen ansässige Bundesliga-Klub mit Trainer-Legende Huub Stevens an der Seitenlinie den UEFA-Pokal gegen Inter Mailand – es ist der bis dato größte internationale Erfolg in der Geschichte des Vereins. Mit 155.000 Mitgliedern ist S04 hinter dem FC Bayern München der zweigrößte Sportverein Deutschlands. Großer Stolz des Klubs ist die Veltins-Arena, in der die „Knappen“ seit 2001 meist vor mehr als 60.000 Fans ihre Heimspiele austragen. In der langen Geschichte des FC Schalke 04 trugen einige bekannte Spieler das königsblaue Trikot. Dazu zählen unter anderem Ernst Kuzorra, Fritz Szepan, Stan Libuda, Klaus Fischer, Olaf Thon, Marc Wilmots, Ebbe Sand, Klaas-Jan Huntelaar oder Raúl Gonzalez Blanco. Derzeitiger Cheftrainer für die Bundesligasaison 2018/19 ist Domenico Tedesco.

Der FC Schalke 04 hat die Sorge vor einem drohenden Abstiegskampf vorerst gebannt, kommt aber weiter nicht zur Ruhe. Der frenetische Jubel nach dem entscheidenden Tor von Daniel Caligiuri zeigt, wie wichtig der Sieg gegen den VfL war.

Der FC Schalke 04 beendete die Bundesliga-Hinrunde auf dem 13. Tabellenplatz. Lediglich vier Punkte trennen die Königsblauen vom Relegationsplatz. Viel zu wenig, wenn es nach den eigenen Ansprüchen geht. Aber ist der S04 überhaupt gut genug für die internationalen Plätze?

Im Winter-Trainingslager in Doha in Katar bereitet der FC Bayern München seinen Angriff auf Bundesliga-Tabellenführer Borussia Dortmund vor. Vier Stars der Bayern stehen in den Tagen bis zum 10. Januar unter besonderem Druck. Sie müssen sich Coach Niko Kovac nach enttäuschender Hinrunde neu empfehlen. Fünf andere weniger. Sie gehörten zu den Gewinnern der Hinrunde.

Schalke 04 und Abwehrspieler Naldo gehen getrennte Wege. Der Vertrag des Verteidigers wurde am Donnerstag aufgelöst. Naldos Frau kritisierte anschließend bei Instagram Schalke-Trainer Domenico Tedesco.

Der personelle Umbruch des FC Bayern München nimmt weiter Formen an: Nach dem feststehenden Abschied Arjen Robbens kündigt mit Rafinha ein weiterer Routinier an, nur noch bis zum Saisonende das Trikot des Rekordmeisters zu tragen. Es soll einen Interessenten für den 33-jährigen Brasilianer geben.

Die erste Halbserie der Bundesliga-Saison 2018/19 ist beendet, und erstmals seit acht Jahren heißt der Herbstmeister nicht FC Bayern München. Während Marco Reus auftrumpft, Danny da Costa für die lustigsten Interviews sorgt, sucht Schalke nach seiner Form. Die Gewinner und Verlierer der Hinrunde.

Vizemeister Schalke hat das Kellerduell mit Stuttgart gewonnen und kann zum Hinrunden-Abschluss erst einmal durchatmen. Für den VfB gibt es wie für Hannover und Nürnberg noch viel zu tun. Leipzig festigt Platz vier. In Leverkusen muss Trainer Herrlich trotz Sieg zittern.

Personelle Konsequenzen für den FC Schalke 04 gibt es. Dennoch stellt sich Sportvorstand Christian Heidel weiterhin vor Chefcoach Domenico Tedesco.

Beim FC Schalke verschärft sich die Krise. Ein spätes Tor reicht dem FC Bayern gegen RB Leipzig zum Sieg. Damit liegt der Rekordmeister noch sechs Punkte hinter Tabellenführer Borussia Dortmund. Mainz und Frankfurt trennen sich im Derby unentschieden.

Wer die Achtelfinalspiele des FC Bayern München, Borussia Dortmunds und des FC Schalke 04 live verfolgen möchte, muss über Abos bei den Pay-TV-Sendern DAZN und Sky verfügen. Wir geben Ihnen eine Übersicht, wann DAZN und Sky die K.o.-Spiele mit deutscher Beteiligung überträgt.

Das Champions-League-Achtelfinale liefert deutsch-englische Fußballfestwochen. Die Bayern messen sich mit Liverpool. Dortmund sinnt auf Revanche gegen Tottenham. Auf Schalke wartet Mastermind Guardiola. Unangenehme Gegner zog das deutsche Europa-League-Duo.

Die Auslosung des Achtelfinales der Champions League hat ergeben, dass der FC Bayern München gegen Liverpool ran muss, Borussia Dortmund gegen Tottenham und Schalke gegen Manchester City.

Für die drei Fußball-Bundesligisten warten im Achtelfinale der Champions League englische Gegner. Der FC Bayern München trifft Jürgen Klopps FC Liverpool und Borussia Dortmund muss erneut gegen Tottenham Hotspur ran. Auf den FC Schalke wartet hingegen ein brisantes Wiedersehen.

Mit dem FC Bayern München, Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 haben drei deutsche Vertreter das Achtelfinale der Champions League erreicht. Auf wen die drei Bundesligisten treffen, wurde am Montagmittag ausgelost. Den deutschen Rekordmeister erwartet ein Hammergegner - der Ticker zum Nachlesen!

Champions League 2018: Wo Sie die Auslosung für das Achtelfinale live im TV verfolgen können, sagen wir Ihnen hier.

Am Ende ist Hannover 96 chancenlos: Der FC Bayern München schlägt die Hannoveraner hochverdient. Schon in der zweiten Minute trifft Joshua Kimmich zum 1:0 - und in der Tonart geht es weiter.

Drei Bundesligisten überwintern in der Champions League: Borussia Dortmund, der FC Bayern München und Schalke 04 haben das Achtelfinale der Königsklasse erreicht. Im Rahmen der Auslosung drohen den Königsblauen die schwersten Gegner.

Borussia Dortmund tritt in Monaco mit einer Reservisten-Auswahl an und gewinnt trotzdem. Das reicht für den Bundesliga-Spitzenreiter sogar auch noch für den Gruppensieg in der Champions League, weil Atlético Madrid im Fernduell in Brügge nicht gewinnt.

Ein spätes Tor, ansonsten ein bescheidener Auftritt mit einer besseren B-Elf: Zum Abschluss der Gruppenphase gegen Moskau sorgt vor allem die Rückkehr von Höwedes bei den Fans für Begeisterung. Als Gruppenzweiter zieht Schalke ins Achtelfinale ein.

In unserer Schiri-Kolumne für den 14. Spieltag stehen die Video-Assistenten im Mittelpunkt.

Borussia Dortmund ist in der Bundesliga nicht zu stoppen. Auch im emotionalen Derby beim FC Schalke 04 behält der BVB die Oberhand und kann in der kommenden Woche Herbstmeister werden. Die Bayern feiern gegen den Club wieder einen Heimsieg und springen auf Platz zwei.

Vor dem Revierderby gegen Schalke muss Dortmund auf Jadon Sancho verzichten. Wegen einem Trauerfall in der Familie konnte er nicht am Training der Borussia teilnehmen.

In unserer Schiri-Kolumne erklären wir die Aufreger im Spiel Hoffenheim gegen Schalke.

23 Millionen Euro Ablöse hat sich Borussia Dortmund Paco Alcácer kosten lassen. Der Stürmer hatte beim Fc Barcelona keine Aussichten auf regelmäßige Einsätze. Auch beim BVB sitzt Alcácer noch meist auf der Bank - explodiert aber sofort, wenn er eingewechselt wird. Die Torquote des Spaniers bedeutet Bundesligarekord.

Aufregung um drei Elfmeter: Hoffenheim und Schalke trennen sich 1:1