Karim Benzema war mit der Leistung von Vinícius Júnior in der Champions League überhaupt nicht einverstanden. Und so wies der Star von Real Madrid Teamkollege Ferland Mendy an, den Brasilianer nicht mehr anzuspielen.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Bei Real Madrid hängt der Haussegen schief. Bestes Beispiel: Karim Benzema. Der Stürmer-Star war am Dienstagabend in der Champions League maximal frustriert, wies Landsmann Ferland Mendy an, Teamkollege Vinícius Júnior den Ball nicht mehr zu spielen.

"Er macht, was er will. Spiel' nicht mehr zu ihm, Bruder", sagte Benzema in der Halbzeit auf dem Weg in die Kabine, wie TV-Aufnahmen von "Telefoot" belegen. "Beim Leben meiner Mutter: Er spielt gegen uns."

Mendy folgt Benzemas Anweisung (fast)

Vinícius hörte Benzemas Worte sogar, verstand das Französisch aber offenbar nicht, denn er reagierte nicht. Allerdings Mendy: Der Außenverteidiger spielte im zweiten Durchgang seinen Vordermann nur noch viermal an. Im ersten Durchgang waren es noch acht Pässe auf den Brasilianer gewesen, wie der "kicker" berichtete.

Und Benzema? Der ließ seinen Worten Taten folgen und spielte Vinícius in der zweiten Halbzeit nicht mehr an. In der ersten waren es noch vier Pässe gewesen.

Vinícius wird ausgewechselt - und Real punktet

Vinícius verließ in der 70. Spielminute das Feld - in der Folge konnte Real den 0:2-Rückstand gegen Borussia Mönchengladbach (2:2) noch ausgleichen. Dadurch stehen die "Königlichen" nach zwei Gruppenspieltagen immerhin mit einem Punkt da, belegen Platz vier.

Lesen Sie auch: Es war einmal eine tolle Liga: Vom verlorenen Glanz des Clasicos

Verwendete Quellen:

  • kicker.de: "Bruder, spiel nicht zu ihm": Benzema bat Mendy, Vinicius zu ignorieren
Bildergalerie starten

"Forbes"-Liste: Das sind die Großverdiener unter den männlichen Stars

Kein Athlet, sondern ein Rapper toppt die aktuelle "Forbes"-Liste der Großverdiener unter den Promi-Männern - mit knapp 180 Millionen US-Dollar Verdienst. Dicht auf seinen Fersen folgen im Ranking des Wirtschaftsmagazins ein Tennis-Ass und zwei Fußball-Götter. Die Top 20 im Überblick.