Heute bestreitet Eintracht Frankfurt das erste Pflichtspiel der neuen Saison. In der zweiten Qualifikationsrunde der Europa League wird den Vorjahres-Halbfinalisten der estnische Verein FC Flora Tallinn empfangen. Hier erfahren Sie, wo die Partie im TV läuft.

Mehr Fußball-News finden Sie hier

Europa-League-Qualifikation: FC Flora Tallinn gegen Eintracht Frankfurt live auf RTL Nitro

Anstoß der Partie am Donnerstag ist um 19:00 Uhr. Nitro zeigt die Partie in voller Länge live im TV. Die Vorberichterstattung beginnt bereits um 18:45 Uhr. Im Anschluss an die Partie zeigt RTL Nitro auch die Highlights des Spiels ab ca. 20:45 Uhr.

Es ist das erste Pflichtspiel in der neuen Saison. Im Trainingslager sind die "Adler" dem Ex-Verein von Coach Adi Hütter begegnet. Das Testspiel gegen Young Boys Bern endete allerdings mit einem 1:5-Debakel. Im anschließenden 3:1-Erfolg gegen FC Luzern hat unter anderem Sébastien Haller zum Sieg beigetragen, der jedoch die Eintracht Richtung Premier League verlassen hat.

Der französische Stürmer wechselte für mehr als 50 Millionen Euro zu West Ham United. Zusammen mit Luka Jovic, der zu den "Königlichen" von Real Madrid gewechselt ist, haben die Eintracht schon zwei Topstürmer verlassen. Wen die Eintracht als Ersatz in den Sturm holen wird, können Sie in unserem Transferticker verfolgen.

Die Saison in Estland ist wiederum im vollen Gange und Flora Tallinn steht nach 18 Partien momentan an der Spitze der Meistriliiga. Letzte Saison hat es Flora Tallinn auch in die zweite Qualifikationsrunde der Europa League geschafft. Als estnischer Meister scheiterte Flora jedoch an APOEL Nikosia aus Zypern.

Eintracht Frankfurt droht Opfer des eigenen Erfolges zu werden - einige der besten Spieler wurden weggekauft. Sportchef Fredi Bobic beruhigt allerdings die Fans.

Europa-League-Qualifikation: Der Weg von Eintracht Frankfurt ins Hauptturnier

Obwohl es Eintracht Frankfurt letzte Saison ins Halbfinale der Europa League geschafft hat, muss die Mannschaft von Adi Hütter diese Saison dennoch in der Qualifikation antreten. Ein Grund ist nicht nur das verpasste Europa-League-Finale in Baku, sondern auch das frühe Aus im DFB-Pokal gegen den Regionalligisten SSV Ulm.

Nun steht die Eintracht als Vorjahres-Siebter der Bundesliga im sogenannten Verfolgerweg der Europa-League-Qualifikation. Mit einem Einzug in die nächste Runde würde Frankfurt dann auf den Sieger des Duells FC Féhervár (Ungarn) - FC Vaduz (Liechtenstein) treffen. Die Partien der dritten Qualifikationsrunde sind für den 8. und 15. August angesetzt.

"Bild": Uli Hoeneß tritt nicht zur Wiederwahl als Bayern-Präsident an

Paukenschlag beim FC Bayern: Uli Hoeneß steht laut einem Medienbericht vor dem Abtritt als Bayern-Boss. Von Seiten des deutschen Rekordmeisters gab es bislang keine Bestätigung. © DAZN