Neben Niko Kovac wechselte bekanntlich auch dessen Bruder Robert in diesem Sommer als Co-Trainer zum FC Bayern. Wie jetzt bekannt wurde, zahlte der Rekordmeister auch für den jüngeren der beiden Kovac-Brüder eine Ablöse - eine kuriose.

Weitere aktuelle Fußball-News gibt es hier

Der FC Bayern hatte seinen neuen Trainer Niko Kovac vor wenigen Monaten für heutige Verhältnisse zu einem echten Schnäppchenpreis verpflichtet. Dank einer Klausel wechselte der 46-Jährige für rund 2,2 Millionen Euro von Eintracht Frankfurt zum Rekordmeister.

Auch sein Bruder Robert ging als Co-Trainer mit von Frankfurt nach München. Was bisher nicht bekannt war: Auch für Robert Kovac mussten die Bayern eine Ablöse an die Eintracht zahlen.

Bobic bestätigt kuriose Ablöse

Diese beträgt laut der "Bild" exakt einen Euro. Das bestätigte Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic der Boulevardzeitung. "Ja, das stimmt. Es hätte auch null sein können, so haben wir symbolisch einen Euro vereinbart, auch aus rechtlichen Gründen. Eine normale Geschichte, die sich aber lustig anhört", sagte Bobic.

Robert hatte im Gegensatz zu Niko zwar keine Klausel, dennoch wollte Bobic dem Bruderpaar keine Steine in den Weg legen. "Wenn wir Niko Kovac versprochen haben, ihn gehen zu lassen, macht es ja keinen Sinn, Robert nicht mitgehen zu lassen", erklärte Bobic.

Der Sportvorstand der Eintracht hatte den Rekordmeister damals für sein Vorgehen beim Wechsel hart kritisiert. Insbesondere der Zeitpunkt der Bekanntgabe des Transfers war Bobic ein Dorn im Auge. (ms)

Lionel Messi spielt seinen Hund aus

Lionel Messi genießt seinen Urlaub. Doch auch dort ist kein Gegenspieler vor seinen Tricks sicher. Das neueste Opfer: Messis Hund. © DAZN