Als Wettkönig der jüngsten "Wetten, dass...?" Sendung hat Johannes Witzenrath sein Fußball-Wissen bewiesen. Jedes einzelne Tor aus 3.060 Bundesligaspielen hat er sich eingeprägt - und das ohne viel Mühe. Für uns wagt er nun einen Blick in die Zukunft.

Wenige Tage nach seinem bemerkenswerten Auftritt bei "Wetten, dass…?" beweist Johannes Witzenrath im Interview erneut sein Können. Gefragt nach dem Ergebnis des Spiels SC Freiburg gegen den FC Bayern München vom 17. Dezember 2003, zögert der Essener keine Sekunde. "6:0 für Bayern" lautet die Antwort. Und wie selbstverständlich zählt er auch die Torschützen auf: Martin Demichelis, Hasan Salihamidzic, Roy Makaay, Claudio Pizarro, nochmal Makaay und Piotr Trochowski.

Es gibt keinen Zweifel - Witzenrath hat die Bundesligaspiele der vergangenen zehn Jahre plus Tore im Kopf. Viel auswendig lernen musste er dafür nicht – "es ist mein Hobby, meine Leidenschaft." Schon als Kind habe er mit seinem Vater Fußball geschaut und im "Kicker" die Ergebnisse nachgelesen. Drei Monate intensive Vorbereitung auf die Wette haben ausgereicht. Doch auch Witzenrath ist nicht perfekt. "Wenn ich zu überhastet reagiere, mache ich Fehler. Das hat man in der Sendung gesehen."

Trotz anfänglicher Unsicherheit beeindruckt er nicht nur seinen Wett-Paten Lukas Podolski. Den bezeichnet Johannes Witzenrath als "super Typ, sehr angenehm". Das Gefühl beruht wohl auf Gegenseitigkeit, denn der deutsche Nationalspieler lud ihn prompt nach London zu einem Spiel des FC Arsenal ein. Die Visitenkarte des Managers hat Witzenrath gleich eingesteckt – "ein Kontakt wird zustande kommen", ist sich der Wettkönig sicher.

Das neue Fußball-Orakel Deutschlands will der Hobby-Kicker allerdings nicht sein. Diese Aufgabe sollen andere übernehmen. Der 23-Jährige hat auch schon einen Vorschlag: Hans Sarpei. Dieser habe getwittert, "er kenne die Partien der nächsten zehn Jahre." Doch für unser Portal macht Witzenrath, Fan von Rot-Weiß Essen und Bayer Leverkusen, eine Ausnahme – und sagt die Ergebnisse des 13. Spieltags voraus. Exklusiv und ohne Garantie auf Richtigkeit, versteht sich.

13. SpieltagErgebnisTorschützen
VfB Stuttgart-Borussia Mönchengladbach1:21:0 Martin Harnik, 1:1 und 1:2 Max Kruse
1. FC Nürnberg-VfL Wolfsburg0:1Ivica Olic
FC Augsburg-1899 Hoffenheim1:11:0 André Hahn, 1:1 Kevin Volland
Eintracht Braunschweig-SC Freiburg1:0Marco Caligiuri
Eintracht Frankfurt-FC Schalke 042:11:0 Alexander Meier, 1:1 Kevin-Prince Boateng, 2:1 Vaclav Kadlec
Hertha BSC-Bayer Leverkusen1:20:1 Stefan Kießling, 0:2 Sidney Sam, 1:2 Adrian Ramos
Borussia Dortmund -FC Bayern München3:11:0 und 2:0 Robert Lewandowski, 2:1 Mario Mandzukic, 3:1 Pierre-Emerick Aubameyang
Hamburger SV-Hannover 962:11:0 Pierre-Michel Lasogga, 2:0 Rafael Van der Vaart (inzwischen verletzt), 2:1 Szabolcs Huszti
SV Werder Bremen
-FSV Mainz 051:10:1 Nicolai Müller, 1:1 Aaron Hunt