SC Freiburg

Der SC Freiburg, oder SCF, ist die Kurzform des Sport-Clubs Freiburg e.V. der kreisfreien Großstadt Freiburg im Breisgau am Rande des Schwarzwalds (Baden-Württemberg). Der Verein, dessen erste Fußball-Herrenmannschaft seit der Saison 2016/17 wieder in der Bundesliga spielt, wurde 1904 gegründet. Die Spielstätte des SCF ist das Schwarzwald-Stadion, wo 24.000 Zuschauer Platz finden. 1992 schaffte der Verein erstmals den Sprung in die Bundesliga und stieg seitdem viermal wieder in die 2. Bundesliga ab - dreimal nur für eine Saison: 1997/98, 2002/03 und 2015/16. Nur von 2005 bis 2009 gelang ihnen der Aufstieg nicht wieder sofort; sie blieben vier Jahre Zweitligist. Die besten Platzierungen schaffte der SCF 1995 mit dem 3. Platz in der Bundesliga und dem Erreichen des DFB-Pokal Halbfinales 2013. Die bekanntesten Spieler, die beim SC Freiburg spielten, sind allen voran Joachim Löw, heutiger Bundestrainer der DFB-Elf, und der Nationalspieler und Weltmeister von 2014, Matthias Ginter. Langjähriger Trainer der Freiburger ist Christian Streich, der seit Dezember 2011 im Amt ist.

Sechs Tore, jede Menge Spielfreude und eine furiose Leistung: Spätestens nach dem 6:1 gegen Serbien dürfte die deutsche U21 bei der EM als Titelfavorit gelten. Doch selbst mit zwei Siegen hat das Team das Ticket fürs Halbfinale und Olympia noch nicht sicher gebucht.

Serbien und Top-Torjäger Luka Jovic waren komplett chancenlos. Die deutsche U21 steht nach einer Machtdemonstration bei der EM dicht vor dem Halbfinale. Beim 6:1 gegen überforderte Serben zeigt die Elf von Stefan Kuntz Leichtigkeit, Spielfreude und enorme Ballsicherheit.

Sommerpause bedeutet heiße Transferphase: In der Bundesliga startet die Wechselzeit am 1. Juli, doch schon vorher gibt es jede Menge Gerüchte. In unserem Transferticker halten wir Sie über Spekulationen und vollzogene Transfers in der Bundesliga auf dem Laufenden. Auch über Wechsel von internationalen Spitzenspielern informieren wir sie in unserem Transfergerüchte-Ticker.

Im deutschen Aufgebot für die U21-EM in Italien und San Marino fehlt mit Cedric Teuchert vom FC Schalke 04 der gefährlichste DFB-Torjäger aus der Qualifikation. Bundestrainer Stefan Kuntz strich einen weiteren Stürmer unerwartet in letzter Sekunde.

Die Durststrecke des SC Freiburg in der Bundesliga geht weiter. Dennoch hatten die Breisgauer Grund zur Freude - schon vor dem Duell mit Fortuna Düsseldof.

Im Titel-Fernduell mit den Bayern wollte der BVB vorlegen. Doch im Derby gegen den Erzrivalen Schalke 04 kassierten die Dortmunder die wohl vorentscheidende Niederlage. Leipzig sicherte sich den Einzug in die Champions League, der VfB siegte mit seinem Interimstrainer.

Hannover 96 sendet ein Lebenszeichen im Bundesliga-Abstiegskampf: Am 31. Spieltag gewannen die Niedersachsen am Samstagnachmittag nach langer Durststrecke gegen Mainz 05. Auch Leipzig feierte einen Dreier. Frankfurt stolperte derweil vor heimischer Kulisse und Fortuna Düsseldorf zeigte einmal mehr, dass sie die Favoriten ärgern können.

Borussia Dortmund gewinnt beim SC Freiburg 4:0. Was klingt wie ein einfacher Sieg, war ein hartes Stück Arbeit - und zugleich mehr als nur eine klare Botschaft an die Konkurrenz im Meisterschaftsrennen der Fußball-Bundesliga.

Der FC Bayern München hat Werder Bremen in Überzahl geschlagen. Jetzt muss Borussia Dortmund im Titelrennen der Fußball-Bundesliga nachlegen. Der VfB Stuttgart hingegen erlebte beim FC Augsburg ein Debakel.

Der Bundesliga-Kracher der Saison steht an: Am Samstag spielt der deutsche Rekordmeister FC Bayern München gegen den amtierenden Tabellenführer Borussia Dortmund. Wo es die Partie zu sehen gibt, erfahren Sie in unserer Übersicht.

Der FSV Mainz kann noch gewinnen - und wie. Gegen den SC Freiburg, der noch nie bei den Rheinhessen einen Sieg schaffte, wird der Grundstein zum ersten Erfolg nach vier Niederlagen in der ersten Halbzeit gelegt - auch weil ein Freiburg-Held der Vorwoche patzt.

Spät zwar, aber Borussia Dortmund holt vor dem Spitzenspiel beim FC Bayern drei Punkte gegen Wolfsburg. Dem Meister gelingt das in Freiburg nicht - nun sind die Münchner wieder Verfolger.

Borussia Dortmund steht eine Woche vor dem Spitzenspiel der Fußball-Bundesliga beim FC Bayern wieder an der Tabellenspitze. Der BVB siegt spät gegen Wolfsburg, die Bayern spielen nur 1:1 in Freiburg. Der 1. FC Nürnberg beendet seine lange Negativserie.

Generalprobe misslungen: Gegen den SC Freiburg kommt der FC Bayern nicht über ein Unentschieden hinaus - und verliert damit die Tabellenführung an Borussia Dortmund. Auf den BVB treffen die München dann im nächsten Spiel.

Der Bundesligist SC Freiburg baut ein neues Stadion - die Betonung liegt auf Fußball-Stadion, wie Präsident Fritz Keller sagte.

Borussia Mönchengladbach gefährdet mit seiner Heimschwäche die mögliche Teilnahme an der Champions League. Auch gegen Freiburg will dem Team von Trainer Dieter Hecking kein Sieg gelingen. Der Sprung auf Platz drei durch das Remis ist trügerisch.

Bayer-Fan stürzt von Balustrade und erleidet Kopfverletzung

Der FC Freiburg trifft gegen den VfL Wolfsburg spät zum 4:3 – doch der Video-Assistent greift ein, und der Unparteiische nimmt den Treffer zurück. Das war richtig so, auch wenn die Breisgauer das ganz anders sehen.

Der Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart findet keinen Weg aus der sportlichen Krise.

Der Rückrundenauftakt verläuft für die Schiedsrichter recht ruhig. Nur in Stuttgart wird es am Schluss ein wenig turbulent. Auch die Video-Assistenten sind kein Thema. Mit ihnen ist der DFB in dieser Saison bislang ohnehin zufrieden, und die Zahlen geben ihm Recht.

Beim FC Schalke verschärft sich die Krise. Ein spätes Tor reicht dem FC Bayern gegen RB Leipzig zum Sieg. Damit liegt der Rekordmeister noch sechs Punkte hinter Tabellenführer Borussia Dortmund. Mainz und Frankfurt trennen sich im Derby unentschieden.

Ein Trainer teilt aus: Hannovers Coach André Breitenreiter hat in einer denkwürdigen Pressekonferenz ordentlich gegen einen seiner Spieler ausgeteilt. Mit einem kleinen, bockigen Kind vergleicht er Stürmer Nicals Füllkrug. Außerdem verteidigt der Trainer seine angedrohte Urlaubsstreichung.

Hannover 96 ist Tabellenletzter der Fußball-Bundesliga. Die Niedersachsen stehen vor dem 16. Spieltag vier Punkte hinter dem rettenden 15. Platz. Die Mannschaft von Coach André Breitenreiter ist seit vier Partien sieglos. Beim 0:4 gegen den FC Bayern München trat die Elf desolat auf und war ohne Chance. Vor dem Gang zum SC Freiburg verschärft Breitenreiter, dessen Job gefährdet ist, den Ton. Vor allem ein Spieler bekommt die Wut des Trainers zu spüren.

Am Ende ist Hannover 96 chancenlos: Der FC Bayern München schlägt die Hannoveraner hochverdient. Schon in der zweiten Minute trifft Joshua Kimmich zum 1:0 - und in der Tonart geht es weiter.

Borussia Dortmund ist in der Bundesliga nicht zu stoppen. Auch im emotionalen Derby beim FC Schalke 04 behält der BVB die Oberhand und kann in der kommenden Woche Herbstmeister werden. Die Bayern feiern gegen den Club wieder einen Heimsieg und springen auf Platz zwei.