Er mag sich mit seiner offenen Kritik am sportlichen Auftritt der deutschen Fußball-Nationalmannschaft einige Feinde gemacht haben - die Herzen der Südkoreaner hat Mats Hummels jedenfalls erobert: Wie "Sport-Bild" berichtet, soll Hummels trotz der schmerzlichen Niederlage gegen Südkorea nach dem Spiel den Wunsch eines Gegenspielers erfüllt und ihm sein Trikot geschenkt haben - trotz Widrigkeiten.

Mehr aktuelle Sport-News finden Sie hier

Mats Hummels hat auch in der Niederlage Größe gezeigt: Nach dem 0:2 im letzten WM-Gruppenspiel gegen Südkorea, das das erstmalige Vorrundenaus einer deutschen Fußball-Nationalmannschaft bei einer Weltmeisterschaft besiegelte, bat ihn der koreanische Abwehrspieler Kim Young-Gwon um sein Trikot, wie die "Sport-Bild" berichtet.

Doch Hummels vertröstete ihn auf später und sagte, dass er ihm sein Jersey erst im Spielertunnel geben würde, um nicht für Unmut zu sorgen.

Mats Hummels hält Wort

Allerdings verlor Kim den Weltmeister unmittelbar nach dem Schlusspfiff aus den Augen, da er mit seinen Teamkollegen den völlig überraschenden Sieg gegen den Weltmeister in der südkoreanischen Fankurve feierte.

Aus den Augen - aus dem Sinn? Mitnichten, denn statt den Trikotwunsch seines Gegenspielers zu vergessen, hielt Hummels Wort und wartete vor der Kabine der Südkoreaner, um Kim doch noch sein Jersey zu überreichen - eine schöne Geste, die die Südkoreaner dem 29-Jährigen offenbar hoch anrechnen. (szu)

Scharfe Worte von Jürgen Klopp zur Causa Özil/Gündogan: Der Liverpool-Coach nimmt die beiden Nationalspieler gegen die harschen Vorwürfe nach ihren Fotos mit Erdogan in Schutz. Wer die DFB-Stars anfeinde und infrage stelle, solle "am besten mal den Mund halten", sagt Klopp der "Sport Bild". Und auch zu Lahms Kritik an Löws Führungsstil haben er und zwei Ex-Nationalspieler eine klare Meinung.

Sie möchten sich zum Thema Fußball auf dem Laufenden halten? Abonnieren Sie doch unsere Fußball-News per WhatsApp: hier geht's zur Anmeldung.