• Wenn Deutschland und Spanien bei der WM in Katar aufeinandertreffen, hat die Partie für İlkay Gündoğan noch mehr Brisanz als ohnehin schon.
  • Der Mittelfeldspieler ließ sich im Vorfeld auf eine Wette mit City-Kollege und Spanier Aymeric Laporte ein.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Für İlkay Gündoğan stehen beim WM-Kracher der deutschen Nationalmannschaft in Katar gegen Spanien mehr als "nur" drei Punkte auf dem Spiel. Der Mittelfeld-Star von Manchester City ist mit seinem spanischen Klubkollegen Aymeric Laporte eine Wette eingegangen: Der Verlierer des Duells muss 1.000 Essen für Obdachlose in Manchester spendieren.

Gündoğan hatte die Wette via Twitter angeregt. Die Anhänger konnten Vorschläge machen, wem der Gewinn zugutekommen solle. Den Zuschlag erhielt der "MCFC Fans Foodbank Support", der seit 2020 bei Spielen des Klubs Geld sammelt und Essen an Obdachlose ausgibt.

Deutschland gegen Spanien bei der WM 2022

Deutschland trifft bei der Winter-WM in der Gruppe E auf Spanien. Gegen den Weltmeister von 2010 kommt es am 27. November (20:00 Uhr, 2. Spieltag) im Al-Bayt Stadium zum Duell.

Zudem trifft das DFB-Team in der Gruppe E auf Japan sowie den Gewinner der Playoff-Partie zwischen Costa Rica und Neuseeland. (afp/msc)

Wissenswertes zur WM: WM 2022 in Katar: Alle Gruppen und Spieltermine im Überblick

Kevin Kuranyi, Pressekonferenz, FC Schalke 04, 2008/09, Nationalmannschaft, Aus
Bildergalerie starten

DFB-Skandale: Als Kuranyi aus dem Stadion floh und Poldi Ballack ohrfeigte

Spaß verstehen Bundestrainer nur in überschaubarem Maße. Wer den Bogen überspannt, ist raus. So manche vielversprechende DFB-Karriere endete vorzeitig und selbstverschuldet. Kevin Kuranyi beispielsweise verschwindet 2008 während der WM-Quali beleidigt aus dem Stadion und geht nicht mehr ans Telefon.