Das war es erst mal mit der NBA. In den vergangenen Spielen sah Dennis Schröder bei den Atlanta Hawks kaum noch Einsatzzeit. Wegen inkonstanter Leistungen muss sich der 20-Jährige nun in der D-League beweisen. Nach Elias Harris ist Schröder dieses Jahr der zweite Deutsche, dessen NBA-Traum vorerst geplatzt ist.

Dennis Schröders Traum von der NBA ist vorerst auf Eis gelegt. Gestern verkündeten die Atlanta Hawks, ihren Rookie vorerst zu den Bakersfield Jam in der D-League schicken zu wollen. In dieser Liga hat jede Mannschaft der NBA ein Farmteam, wo sich hoffnungsvolle Spieler für die Profimannschaft empfehlen können.

Für Schröder ging es zuletzt stetig bergab, nach einem verheißungsvollen Beginn in der Sommerliga stand der Deutsche in den letzten acht Spielen nur zwei mal für kurze Zeit auf dem Feld. Schröder müsse einfach noch mehr Spielpraxis sammeln, befand Headcoach Mike Budenholzer. So lautet zumindest die offizielle Aussage. Die wahren Gründe könnten andere sein.

Anfang November machte Dennis Schröder bereits erstmals negative Schlagzeilen. Im Spiel gegen die Sacramento Kings versetzte er einem Gegenspieler einen Schlag zwischen die Beine. Die Liga sperrte den jungen Aufbauspieler daraufhin für ein Spiel. Seitdem konnte Schröder nicht mehr Fuß fassen. Zudem posierte der Deutsche auf Instagram immer wieder mit dicken Goldketten und protzigen Autos.

Es ist anzunehmen, dass die Führung der Atlanta Hawks den jungen Spielmacher wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholen möchte. Ein Dämpfer, wie die jetzt erteilte Abkommandierung nach Bakersfield, könnte deswegen die richtige Erfahrung für Dennis Schröder sein.

Auch der zweite deutsche Rookie, Elias Harris, muss sich von der NBA vorerst verabschieden. Bei den Los Angeles Lakers war der 24-Jährige nie richtig angekommen, wurde immer wieder in das Farmteam der Lakers, den D-Fenders, zurückgeschickt. Ende November erhielt Harris dann die Kündigung.

Deutsche Nationalmannschaft könnte profitieren

Elias Harris wird voraussichtlich wieder nach Europa zurückkehren. Die Entwicklung von Dennis Schröder bleibt abzuwarten. Laut den Atlanta Hawks soll der junge Aufbauspieler für fünf bis sechs Spiele Erfahrung im Farmteam sammeln. Wenn Schröder bei den Bakersfield Jam überzeugt, steht einer raschen Rückkehr zur Profimannschaft nichts im Wege.

Was für Schröder und Harris ärgerlich ist, freut die deutsche Nationalmannschaft. Das junge Team, das sich nach dem Rücktritt des NBA-Superstars Dirk Nowitzki im Wandel befindet, kann von Harris und Schröder extrem profitieren. Hätten beide Deutsche sofort einen Platz in den jeweiligen Profimannschaften gefunden, die Nationalmannschaft wäre in den Hintergrund gerutscht. So ist damit zu rechnen, dass beide Jungstars ihren Fokus verstärkt auf das deutsche Team richten.