Mischa Zverev ist bei den Australian Open 2017 im Viertelfinale an Roger Federer gescheitert. Der Schweizer ließ dem Deutschen keine Chance und trifft nun im Halbfinale auf einen Landsmann. So lief die Partie in der Rod Laver Arena.

1. Satz2. Satz3. Satz
M. Zverev (GER)152
R. Federer (SUI)676

Fazit: Der bessere Tennis-Spieler setzte sich am Ende souverän und verdient durch. Roger Federer zeigte Mischa Zverev ganz klar die Grenzen auf und dominierte von Beginn an.

Nach dem blitzschnellen ersten Satzverlust fand Zverev zwar immer besser in sein Spiel, "FedEx" zeigte in der Crunch-Time des zweiten und dritten Satzes aber jeweils sein bestes Tennis und spielte seine ganze Erfahrung und Variabilität aus.

Was dem Deutschen dennoch bleibt? Die Gewissheit, ein grandioses Turnier gespielt zu haben - inklusive des Wahnsinnserfolges gegen den Weltranglistenersten Andy Murray. Danke für die tollen Matches, Mischa!

An dieser Stelle verabschiede ich mich von Ihnen. Schön, dass Sie mitgefiebert haben! Einen schönen Dienstag noch und hoffentlich bis bald.

3. Satz, 2:6: Der Deutsche macht es auch im letzten Aufschlagspiel nochmal spannend, kann eine Breakchance aber nicht nutzen. Federer steht im Halbfinale und trifft dort auf seinen Landsmann Stan Wawrinka.

3. Satz, 2:6: Federer macht den Sack zu

3. Satz, 2:5: Doch dann ist es passiert. Federer erhöht auf 5:2 und serviert nun zum Einzug ins Halbfinale.

3. Satz, 2:4: Nach 1 Stunde und 25 Minuten sehen wir das bisher umkämpfteste Aufschlagspiel der Partie. Federer will's wissen, kann aber weitere zwei Breakchancen nicht nutzen.

3. Satz, 2:4: Zverev will diese Begegnung auf dem Center Court noch länger genießen. Federer erspielt sich wieder einen Breakball. Mischa wehrt ihn ab. Einstand!

3. Satz, 2:4: Federer bestätigt das Break und führt mit 4:2. Vamos, Mischa! Jetzt nochmal beißen!

3. Satz, 2:3: Die Aufgabe für den Deutschen wird nicht kleiner. Federer packt in der Crunch-Time wieder sein Zauber-Tennis aus und führt mit einem Break.

3. Satz, 2:3: Weltklasse von Federer!

3. Satz, 2:2: Jetzt wird's spektakulär! Der längste und schönste Ballwechsel der Partie. Federer spielt zwei Lobs und holt sich den Punkt. Wieder Einstand!

3. Satz, 2:2: Das geht an die deutschen Fans: Jetzt heißt's Daumen drücken! Federers Passierschläge funktionieren wieder besser und er holt sich den Breakball. Doch Zverev fightet sich in den Einstand.

3. Satz, 2:2: Alles Roger für "FedEx"! Er nutzt seinen ersten Spielball zum erneuten Ausgleich.

3. Satz, 2:1: Wie auch immer dieses Match ausgeht. Was sind wir Mischa Zverev für diese Australian Open dankbar. Auch dieser dritte Satz macht vor allem eines: Spaß! 40:15 Federer steht's übrigens.

3. Satz, 2:1: Ein Trend setzt sich hier fort: Anders als im ersten Durchgang erinnert dieser Mischa Zverev nun an den Murray-Bezwinger-Zverev! Er kommt weiter konsequent ans Netz und volliert inzwischen auch schwierige Bälle souverän. 2:1!

3. Satz, 1:1: Der Schweizer hält den Druck aufrecht und bleibt dran. Die heiße Phase beginnt. Das kann hier schneller zu Ende gehen, als den deutschen Tennis-Fans lieb ist.

3. Satz, 1:0: Ist das wichtig in dieser Phase! Zverev bleibt unbeeindruckt und hat sich offenbar dazu entschlossen, Federer hier nicht kampflos durchzuwinken. Er muss über Einstand gehen, bringt seinen Service aber durch.

Fazit 2. Satz: Bitter für den Deutschen: Er schnupperte bei 5:4 und 30 beide schon am Satzausgleich. Doch als es darauf ankam zeigte Federer sein bestes Tennis und baute seine Führung aus. Es braucht und kleines Tennis-Wunder für die Wende. Okay ich bin lieber ehrlich - ein großes Tennis-Wunder.

2. Satz, 5:7: Federer baut seine Führung aus

2. Satz, 5:6: Aber wenn's drauf ankommt ist Federer eiskalt. Er breakt Zverev und schlägt zum nächsten Satzgewinn auf.

2. Satz, 5:5: Doch Federer zeigt seine ganze Erfahrung und Klasse. Er macht die wichtigen Punkte und gleicht aus.

2. Satz, 5:4: Ladies and Gentlemen, wir haben hier ein Spiel! Zverev fightet, Federer streut Fehler ein. Es steht 30 beide. Big Point!

2. Satz, 5:4: Zverev ist hier erwacht. Und wer hätte das gedacht? Auch ein Federer macht mal einen vermeidbaren Fehler. Seine Vorhand segelt ins Aus. Die erneute Führung für Zverev ist perfekt.

2. Satz, 4:4: Immerhin! Federer gewinnt kaum ein Aufschlagspiel mehr zu Null. Trotzdem kommt er bei eigenem Service nicht ernsthaft in die Bredouille. 4.4!

2. Satz, 4:3: Dem Weltranglisten-50. hat die kalte Dusche im ersten Durchgang offensichtlich nicht geschadet. Er geht wieder in Führung.

2. Satz, 3:3: Doch der Schweizer bleibt cool und macht den Ausgleich.

2. Satz, 3:2: "FedEx" bringt seine Services nun nicht mehr ganz so glatt durch. Ein Rückhand-Slice landet im Netz. 30 beide!

2. Satz, 3:2: Mann ist dieser Federer stark! Er drückt wieder aufs Tempo und schafft das sofortige Re-Break zum 2:3. Alles wieder in der Reihe im zweiten Durchgang.

2. Satz, 3:1: So langsam entwickelt sich hier endlich ein Tennis-Match. Zverev kämpft um sein Aufschlagspiel. Auch die Zuschauer in der Rod Laver Arena wachen langsam auf.

2. Satz, 3:1: Zverev macht das Break

2. Satz, 2:1: Es wird zum ersten Mal eng für Federer. Ein kurioser Netzroller verhilft Zverev zu drei Breakbällen.

2. Satz, 2:1: So langsam wird Zverev warm! Er kommt nach wie vor konsequent ans Netz - und Federers Passierschläge sind nicht mehr alle erfolgreich. 2:1 für den Deutschen.

2. Satz, 1:1: Federer punktet mit seiner Variabilität. Mal ein eingestreuter Slice, mal eine Netz-Attacke. Das ist großes Kino bisher vom Schweizer.

2. Satz, 1:0: Und da ist's passiert! Die erste Führung für den Deutschen in dieser Partie. Jetzt dranbleiben, Junge!

2. Satz, 0:0: Zverev scheint die Pause gut getan zu haben. Er führt schnell 40:0 und serviert jetzt besser.

Fazit 1. Satz: Puh, für die Zverev-Fans heißt es erstmal durchatmen. Nur 19 Minuten dauerte die Machtdemonstration Federers im ersten Satz. Bisher spielt er Mischa in allen Belangen an die Wand. Das Positive aus deutscher Sicht: Es kann nur besser werden.

1. Satz, 1:6: Federer holt sich den ersten Durchgang

1. Satz, 1:5: Aber Federer lässt hier nichts anbrennen und holt sich nach gefühlten fünf Minuten seinen ersten Satzball.

1. Satz, 1:5: Der Deutsche nutzt seinen zweiten Spielball und stellt auf 1:5. Geht doch, Mischa!

1. Satz, 0:5: Ein Lichtblick! Zverev schlägt sein erstes Ass und führt 40:15.

1. Satz, 0:5: Zverev sieht hier in der Anfangsphase überhaupt kein Land. 5:0 für den Schweizer. Nach nur 12 Minuten! Wahnsinn ...

1. Satz, 0:4: Und den zweiten Breakball nutzt er! 4:0 Federer! Momentan rollt hier ein D-Zug über den Deutschen hinweg.

1. Satz, 0:3: Zverev bleibt seinem Spielstil treu - und rennt damit ins offene Messer. Federer returniert ganz stark und holt sich die nächsten drei Breakbälle.

1. Satz, 0:3: Eieiei, das geht alles ein bisschen zu schnell. Nach nur vier Minuten steht es 3:0 für Federer. Zverev muss hier schnellstmöglich zu seinem Spiel finden, um nicht unterzugehen.

1. Satz, 0:2: Den Beginn hatte sich der Deutsche natürlich ganz anders vorgestellt. Federer hält den Druck von Beginn an hoch.

Erstes Break für Roger Federer

1. Satz, 0:2: Traumstart für Federer! Er nimmt Zerev sofort den Aufschlag ab und erhöht auf 2:0.

1. Satz 0:1: Bei Zverevs Service läuft es nicht ganz so glatt. 30:40! Erster Breakball für Federer!

1. Satz, 0:1: Und wie der "FedEx" das macht. Nach nur einer Minute bringt der Schweizer sein erstes Aufschlagspiel durch - und zwar zu Null!

1. Satz, 0:0: And there we go! Roger Federer eröffnet das Match.

09:19 Uhr: Es wird spannend in der Rod Laver Arena! Die beiden Kontrahenten sind schon auf dem Court und bereiten sich vor.

09:16 Uhr: "Eurosport"-Experte Boris Becker freut sich nach eigener Aussage tierisch auf das Match. Kein Wunder, er hatte zuletzt erzählt, dass Zverevs Spiel ihn an seine eigene Spielweise erinnere. Und wenn einer Ahnung hat, dann ja wohl "Bobbele".

09:12 Uhr: Das Mixed ist beendet. In wenigen Minuten geht's los in Melbourne.

09:04 Uhr: Ein Sieg gegen Roger Federer, den er selbst als sein Idol bezeichnet hat, wäre für Mischa Zverev in vielerlei Hinsicht ein Meilenstein. Bei einem Erfolg würde er sogar in den Top 30 der Weltrangliste stehen. Das ist ihm in seiner Karriere bisher noch nie gelungen.

08:58 Uhr: Der Start in Melbourne wird sich um ein paar Minuten verzögern. Bei "Eurosport" gibt es aktuell noch ein Mixed-Doppel zu bestaunen.

08:55 Uhr: Gegen Murray bewies Zverev, dass er es auch mit den ganz Großen der Zunft aufnehmen kann. Der Schotte verzweifelte am Serve-and-Volley-Spiel des 29-Jährigen. Ob Federer dagegen ein Mittel finden wird? Bald sind wir schlauer.

08:52 Uhr: Trotzdem darf man gespannt sein, wie der Rekord-Grand-Slam-Champion mit dem unkonventionellen Spiel des Deutschen zurechtkommen wird.

08:50 Uhr: Auch wenn Federer vor dem Match tiefstapelte und von einer schwierigen Aufgabe sprach, ist er gegen Zverev der klare Favorit. Das belegt auch ein Blick auf die aktuelle Weltrangliste: "FedEx" ist aktuell die Nummer 17 der Welt, Mischa nur die 50.

08:43 Uhr: In der Damen-Konkurrenz steht das erste Halbfinale bereits fest. Am frühen Morgen deutscher Zeit schlug Kerber-Bezwingerin Coco Vandeweghe die Spanierin Garbine Muguruza und trifft nun auf Venus Williams.

08:39 Uhr: Der Halbfinalgegner für Federer oder Zverev steht übrigens schon fest. Der Gewinner der Partie wird es mit Stan Wawrinka zu tun bekommen. Der Schweizer hatte beim Dreisatz-Erfolg gegen Jo-Wilfired Tsonga aus Frankreich überhaupt keine Mühe. Es könnte in der Vorschlussrunde also zu einem Schweizer Duell kommen.

08:32 Uhr: Wenn Sie die Zeit bis zum Showdown (zur Erinnerung: um 9 Uhr geht's los!!) sinnvoll nutzen wollen, sei Ihnen dieses Interview mit dem Deutschen ans Herz gelegt, in dem er von seinem bisherigen Siegeszug bei den Australian Open berichtet.

08:26 Uhr: Die Vorzeichen 2017 sind aber komplett anders. Erstens fand das Duell 2013 auf Rasen statt, zweitens tritt Zverev mit dem Selbstvertrauen eines Murray-Bezwingers an. Es besteht also Hoffnung für die deutschen Tennis-Fans.

08:23 Uhr: Besonders bitter aus Sicht des Deutschen verlief das letzte Duell in Halle 2013. Zverev kassierte eine "Brille", also eine 0:6-0:6-Klatsche.

08:22 Uhr: Der direkte Vergleich spricht übrigens klar für Federer: Bisher trafen die beiden zweimal aufeinander und der Schweizer ging jeweils als Sieger vom Platz.

08:20 Uhr: Zurück in die Gegenwart: Um 9 Uhr soll es in der Rod Laver Arena losgehen. So langsam steigt die Spannung ...

08:16 Uhr: Für die Statistik-Freunde: Insgesamt hat "FedEx" das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres bereits viermal gewonnen (2004, 2006, 2007 und 2010).

08:14 Uhr: Und eben dieser Gonzalez musste sich im Finale geschlagen geben. Und raten Sie mal wem ... Natürlich Roger Federer - dem heutigen Gegner von Mischa Zverev.

08:12 Uhr: Erstmals seit 2007 hat es wieder ein deutscher Tennisspieler unter die besten Acht bei den Australian Open geschafft. Damals zog Tommy Haas sogar ins Halbfinale ein und verlor dieses gegen den Chilenen Fernando Gonzalez.

08:09 Uhr: Geht der Zverev-Wahnsinn weiter oder behält mit dem Schweizer der klare Favorit die Oberhand in Melbourne? Ganz Tennis-Deutschland fiebert dem Match entgegen. Und die Eidgenossen freuen sich bestimmt mindestens genauso...

08:05 Uhr: Einen schönen guten Morgen aus München. Ich begrüße Sie zum Live-Ticker vom Viertelfinale der Australian Open zwischen Mischa Zverev gegen Roger Federer!