• Für Tony Martin ist die Tour de France beendet.
  • Der deutsche Radprofi steigt nach heftigen Stürzen aus.

Mehr Sportthemen finden Sie hier

Der deutsche Radprofi Tony Martin ist nach einem erneuten Sturz aus der 108. Tour de France ausgestiegen. Der 36-Jährige vom Team Jumbo-Visma kam zu Beginn der Mont-Ventoux-Etappe am Mittwoch aus zunächst ungeklärter Ursache zu Fall und saß aus großflächigen Schürfwunden blutend minutenlang im Straßengraben, ehe er sich auf eine Trage setzte und in einem Krankenwagen abtransportiert wurde.

Der viermalige Zeitfahrweltmeister hatte sich gerade erst von den Folgen des Sturzes zum Tour-Auftakt in der Bretagne erholt. Zu Beginn hatte ihn eine unaufmerksame Zuschauerin fahrlässig mit einem Pappschild zu Fall gebracht und damit einen Massensturz ausgelöst.

Martin bestritt die Tour zum 13. Mal. Zum sechsten Mal erreichte er das Ziel in Paris nicht. (afp/msc)

Lesen Sie auch: "Weltmeisterschaft im Domino": Kritik an der Tour nach Sturz-Festival

Julia Metzner
Bildergalerie starten

Sie kommentieren und werden kommentiert: Deutschlands Fußball-Reporterinnen und -Reporter

Kein Fußball ohne Kommentar: Vor dem Finale der EM werfen wir einen Blick auf die bekanntesten Stimmen aus TV und Radio. Ihr Job ist es, fachlich fundeiert die Emotionen des Spiels in die Wohnzimmer der Fans zu transportieren.