Ein famos aufspielender Roger Federer hat die zweite Runde der Australian Open erreicht. Der Schweizer trotzte auch den Regen.

Mehr Sportthemen finden Sie hier

Roger Federer hat sein Auftaktspiel bei den Australian Open problemlos gewonnen. Der 20-fache Grand-Slam-Sieger aus der Schweiz bezwang am Montag in Melbourne den US-Amerikaner Steve Johnson 6:3, 6:2, 6:2. Aufgrund des Regens beendete der Weltranglisten-Dritte seine Partie unter dem geschlossenen Dach der Rod-Laver-Arena. Dem 38-Jährigen gelang mit seinem Erfolg auch der Auftakt ins Jahr 2020, Federer war ohne Matchpraxis zum ersten sportlichen Höhepunkt der Tennis-Saison gereist. Der sechsmalige Australian-Open-Sieger bekommt es nun mit dem Serben Filip Krajinovic oder Quentin Halys aus Frankreich zu tun.

Australian Open: Cori Gauff sorgt für erste Überraschung

Für die erste Überraschung sorgte Tennis-Teenagerin Cori Gauff. Wie in Wimbledon hat Gauff in der ersten Runde das Generationen-Duell mit ihrem Idol Venus Williams gewonnen. Die 15 Jahre alte US-Amerikanerin setzte sich am Montag in Melbourne gegen ihre Landsfrau mit 7:6 (7:5), 6:3 durch. "Ich war ein bisschen schockiert, als das Tableau rauskam", sagte die jüngste Spielerin des Hauptfelds nach dem Erfolg gegen die älteste Teilnehmerin: "Ich war wirklich nervös heute."

Die siebenmalige Grand-Slam-Turniersiegerin Venus Williams wird am 17. Juni 40 Jahre alt und nahm zum 85. Mal an einem der vier wichtigsten Turniere im Tennis teil. Gauff bestreitet ihr drittes Grand-Slam-Turnier nach den US Open und Wimbledon.

Serena Williams träumt vom 24. Grand-Slam-Titel

Die andere Williams-Schwester hatte mit ihrer Auftaktpartie keine Probleme: Die 38 Jahre alte US-Amerikanerin dominierte am Montag beim 6:0, 6:3 gegen die 20 Jahre jüngere Anastasia Potapova aus Russland ihre Erstrundenpartie klar.

Die einstige langjährige Nummer eins der Tennis-Welt holte ihren bislang letzten Grand-Slam-Titel vor drei Jahren bereits schwanger in Melbourne. Mit dem nächsten großen Titel würde Williams den Grand-Slam-Rekord der Australierin Margaret Court einstellen. In der Vorbereitung hatte die siebenmalige Melbourne-Siegerin in Auckland erstmals einen Turniersieg als Mutter gefeiert.

Probleme mit der Luftqualität gab es zunächst nicht. Inmitten der Sorgen, dass der Rauch der australischen Buschfeuer das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres beeinträchtigen könnte, musste zahlreiche Spiele am Nachmittag bis in den frühen Abend wegen heftiger Regenschauer abgebrochen werden.

Julia Görges gewinnt Erstrundenmatch

Julia Görges hat für einen erfolgreichen deutschen Auftakt bei den Australian Open gesorgt. Die 31 Jahre alte Tennisspielerin aus Bad Oldesloe ließ am Montag in Melbourne ihrer Erstrunden-Gegnerin Viktoria Kuzmova keine Chance und gewann gegen die Slowakin deutlich mit 6:1, 6:2. In nur 56 Minuten beendete die Weltranglisten-39. ihren überzeugenden Auftritt.

"Es war eine sehr konzentrierte, solide Leistung. Ich habe sehr kontrolliert, aggressiv gespielt", sagte Görges. "Ich habe mein Ding durchgezogen und bin sehr zufrieden, wie ich gespielt habe." Am Mittwoch trifft die deutsche Fed-Cup-Spielerin nun auf die Kroatin Petra Martic, die an Position 13 gesetzt ist. (dpa/sap)  © dpa

Tennis-Star Roger Federer macht sich Gedanken über ein Karriereende. Der 38-Jährige will sich aber noch nicht auf einen Zeitpunkt festlegen.