• Alexander Zverev scheitert bei den Australian Open im Viertelfinale an Novak Djokovic.
  • Der Deutsche spielt gut, gewinnt sogar den ersten Satz.
  • Der Weltranglistenerste aus Serbien entscheidet die wichtigen Momente für sich. Das Spiel im Ticker zum Nachlesen.

Mehr Tennis-News finden Sie hier

Mit der Endspiel-Chance vor Augen hat Alexander Zverev gegen die Nummer eins nicht den Weg in sein zweites Halbfinale bei den Australian Open gefunden. In einem lange Zeit seltsamen Tennis-Match unterlag der Weltranglisten-Siebte dem angeschlagenen Titelverteidiger Novak Djokovic. Der 23 Jahre alte Hamburger vergab damit am Dienstag in Melbourne die große Möglichkeit, nach dem knapp verlorenen US-Open-Finale im Vorjahr erneut um seinen ersten Grand-Slam-Titel zu kämpfen.

"Er hat an die Tür geklopft. Ein, zwei Fehler im ungünstigen Moment haben den Ausschlag gemacht", sagte Boris Becker als TV-Experte von Eurosport über das Match mit viel Auf und Ab. "Bis zum letzten Punkt hätte es in beide Richtungen ausgehen können", sagte Djokovic auf dem Platz.

Der an einer Bauchmuskelverletzung leidende Sieger trifft im Halbfinale am Donnerstag überraschend auf den russischen Qualifikanten Aslan Karazew.

Novak Djokovic - Alexander Zverev 7:6, 6:4, 6:2, 6:7

14:37 Uhr: Was für ein Spiel, das Djokovic am Ende auch auf aufgrund seiner Routine und Zähigkeit gewinnt. Für Zverev heißt es mal wieder: lernen, lernen, lernen. Vor allem in den entscheidenen Situationen war Djokovic präsent, dominant und aktiv. Der 23-jährige Deutsche hingegen ließ zahlreiche Breakchancen ungenutzt und hätte mindestens einen fünften Satz erreichen können - wenn nicht gar müssen. Auf der anderen Seite steht halt aber auch der Weltranglistenerste, der in Melbourne achtmal triumphierte und auch schon 17 Grand-Slam-Turniere gewann - unter anderem nach abgewehrten Matchbällen. Ich bedanke mich für Ihre lange Aufmerksamkeit und hoffentlich gibt's bei den French Open wieder einen Anlass für einen Tennis-Ticker.

7:6, 6:4, 6:2, 6:7: Djokovic tippt lange auf und schlägt dann ein humorloses Ass! Mit seinem 23. Ass gewinnt er nach 3:30 Stunden gegen Zverev.

6:6, 6:4, 6:2, 6:7: Und wieder: Matchball - aber bei Aufschlag Djokovic.

6:6, 6:4, 6:2, 6:7: Und den wehrt Zverev ab. Er nutzt den Slice und Djokovic setzt seinen Rückhand-Slice ins Netz. 6:6 und wieder Seitenwechsel.

Australian Open: Zverev wehrt Matchball ab

6:6, 6:4, 6:2, 6:7: Matchball für Djokovic! Und das nach 3:27 Stunden.

6:6:, 6:4, 6:2, 6:7: ZVEREV! Unfassbar, er war der bessere im Ballwechsel und dann verzieht er die Rückhand. 5:5. Satz oder Matchball?

6:6, 6:4, 6:2, 6:7: Ass Zverev und damit steht's 5:4. Zur Erinnerung: Er hatte schon einen Satzball... und steht kurz vor dem zweiten.

6:6, 6:4, 6:2, 6:7: Aber auch Djokovic zieht ins Netz. Bei ihm landet die Vorhand unterhalb der Netzkante.

6:6, 6:4, 6:2, 6:7: Mhhhh, das war eng. Djokovic geht über den zweiten Aufschlag, Zverev ist drin und dann bleibt ein Ball an der Netzkante hängen. 4:3 für Djokovic

6:6, 6:4, 6:2, 6:7: Wieder Service-Winner vom Serben. 3:3 und Seitenwechsel.

6:6, 6:4, 6:2, 6:7: Auch Zverev bleibt humorlos und aggressiv. 3:2 nach guten ersten Aufschlägen.

6:6, 6:4, 6:2, 6:7: Djokovic bleibt stabil, Service-Winner - und dann gut vorbereitet über den Winkel nach außen. 2:1 für Djokovic.

6:6, 6:4, 6:2, 6:7: Zverev macht zur Abwechslung mal wieder einen Den eröffnet Zverev - mit einem Ass. 1:0.

5:6, 6:4, 6:2, 6:7: Wieder der große Unterschied: Djokovic macht zwei großartige Aufschläge, Zverev retuniert sie nicht. Vorteil für den Serben.

5:6, 6:4, 6:2, 6:7: Breakball und Satzball für Zverev! Weltklasse Rückhand die Linie entlang. Aber was macht Djokovic? Na klar, ein Ass. Einstand.

5:6, 6:4, 6:2, 6:7: Das sieht man selten. Djokovic vergibt ein 40:0. Es geht über Einstand. Aber das ist eigentlich Djoker-Zeit.

5:6, 6:4, 6:2, 6:7: Guter Stopp am Netz und ein klasse Return. Es steht "nur noch" 40:30.

5:6, 6:4, 6:2, 6:7: Grandios, sensationell. Der Zverev knallt die Vorhand an die Linie. Und dann bringt Djokovic den Ball irgendwie rüber, der fällt auf die Linie und es gibt drei Spielbälle. Das nagt vermutlich an Zverev, der aktuell sehr gut spielt, aber Djokovic spielt einfach noch einige Quäntchen besser.

5:6, 6:4, 6:2, 6:7: Zverev hat die Chance am Netz, aber er entscheidet sich für den Passierball cross, statt die Linie entlang. Da steht Djokovic und volliert ins Feld. 15:0. Danach ein guter Stopp 30:0 für Djokovic. Riecht nach Tie-Break.

5:6, 6:4, 6:2, 6:7: Geht es erneut in den Tie-Break? Dafür muss Djokovic noch einmal seinen Aufschlag durchbringen. Zuletzt zeigte der Serbe zwar einige Angriffsflächen, aber in den entscheidenden Momenten war er voll da.

5:5, 6:4, 6:2, 6:7: Volles Risiko beim zweiten Aufschlag - aber von Djokovic. Und der Return geht ins Aus. Service-Winner und dann steht's 6:5 für Zverev.

5:5, 6:4, 6:2, 6:7: Djokovic dominiert die Punkte, macht aber aktuell mehr Fehler als noch in Satz 2. 30:0, aber auch gut verteidigt von Zverev.

Novak Djokovic kämpfte sich ins Spiel zurück.

5:5, 6:4, 6:2, 6:7: Ähnliches Spiel wie bei 4:4... Zverev unter Druck.

4:5, 6:4, 6:2, 6:7: Ass! Vorteil, Ass! Spielgewinn zum 5:5.

4:5, 6:4, 6:2, 6:7: Genauso geht es. Starker Return von Zverev, dann eine Insideout-Vorhand und ein Schmetterball und Einstand.

4:5, 6:4, 6:2, 6:7: Und Spielball, Zverev wieder zu passiv und Djokovic knallhart.

4:5, 6:4, 6:2, 6:7: Und dann das Ass. 30:30. Immens wichtig für den Serben.

4:5. 6:4, 6:2, 6:7: Leichter Volley-Fehler von Djokovic. Zverev verteidigt gut, und holt sich das 15:30.

4:5, 6:4, 6:2, 6:7: Djokovics Netzkantenball geht knapp ins Aus. Doch ein guter Aufschlag bringt das 15:15.

4:4, 6:4, 6:2, 6:7: Er holt es sich - und das zu Null. Zverev hat einmal Glück mit der Netzkante, aber Djokovic veschlägt danach den Ball. Der Deutsche legt wieder vor.

4:4, 6:4, 6:2, 6:7: Return-Monster Djokovic: Der erste Aufschlag ist brutal von Zverev, aber der Serbe kloppt die Bälle zurück.

Enges Duell im vierten Satz

4:4, 6:4, 6:2, 6:7: Schwieriges Aufschlagspiel nun für Zverev. Gibt er es ab, dann ist das so gut wie der Matchgewinn für Djokovic.

3:4, 6:4, 6:2, 6:7: Weltranglistenerster gegen -siebten: Djokovic ergreift in den entscheidenden Momenten die Initiative - und gewinnt dann auch die Punkte. 4:4.

3:4, 6:4, 6:2, 6:7: Wieder gibt es einen Breakball, Djokovic geht über die Mitte und dann haut er einen Stoppball aus dem Händchen, Einstand.

3:4, 6:4, 6:2, 6:7: Und das ist der Unterschied: Elf Breackchancen für Zverev - und nur drei hat er genutzt. Djokovic hingegen hat sechs von neun genutzt im Match.

3:4, 6:4, 6:2, 6:7: Wieder das gleiche Spiel wie gerade eben. Viel Slice, wenig Risiko. Und dann verteidigen beide gut. Djokovic bleibt wieder hängen - Breakball für Zverev.

3:4, 6:4, 6:2, 6:7: Langer und intensiver Ballwechsel, der nicht spektakulär ist. Viel Slice, wenig Länge. Aber Djokovic beendet den Punkt mit einem Stoppball, der an der Netzkante hängen bleibt. 30:30.

Auf und Ab im vierten Satz zwischen Zverev und Djokovic

3:4, 6:4, 6:2, 6:7: Geht da noch was bei Aufschlag Djokovic? Ich glaube nicht. Der erste kommt sehr gut, es steht jetzt schnell 30:0.

3:3, 6:4, 6:2, 6:7: Ist das zermürbend. Djokovic bringt fast jeden Ball zurück - nicht nur nach dem Aufschlag. Dieses Mal agiert Zverev aber cool und erspielt sich das 4:3.

3:3, 6:4, 6:2, 6:7: Bälle am Netzpfosten vorbei sind schon höchste Kunst, aber der war zu schwierig.

3:3, 6:4, 6:2, 6:7: Guter Aufschlag und dann am Netz die Rückhand gut durchgezogen. Und dann hat Zverev Glück, weil Djokovic dominiert und dann rutscht der Ball weg und der Serbe haut ihn fast aus dem Stadion.

3:3, 6:4, 6:2, 6:7: Immerhin mal Ass Nummer 19. 15:15.

3:3, 6:4, 6:2, 6:7: Und dann solche einfachen Fehler. Zverev schlägt gut auf, hat ein offenes Feld und verzieht die Vorhand knapp. 0:15.

2:3, 6:4, 6:2, 6:7: Das ist ärgerlich für Zverev. Nach einem guten Ballwechsel mit Punktgewinn für ihn, schlägt Djokovic gut auf und holt sich das 40:30.

2:3, 6:4, 6:2, 6:7: Und das Ass bringt das 30:15.

2:3, 6:4, 6:2, 6:7: Nach einem unnötigen Fehler kommt ein guter Aufschlag 15:15 beim Aufschlag von Djokovic.

2:3, 6:4, 6:2, 6:7: Das muss sich der Deutsche wieder vorwerfen lassen - in den entscheidenden Momenten spielt er nicht entschlossen, reagiert statt agiert und Djokovic macht kaum noch Fehler.

Wieder gibt Zverev ein Break im Satz her

1:3, 6:4, 6:2, 6:7: Und das ist der Unterschied: Djokovic spielt in Druck-Situationen überragend - und Zverev ängstlich. 2:3 nach einem langen Ballwechsel traut sich der Deutsche nichts zu. Dann kommt die Rückhand von Djokovic lang und nah an die Linie - Zverev schlägt ins Netz.

1:3, 6:4, 6:2, 6:7: Der nächste Doppelfehler bringt Djokovic in Break-Nähe. Und das ist mental so anstrengend für Zverev. Er bekommt keinen Rhythmus rein. Es gibt zwei Breakchancen für Djokovic, nachdem er eine Vorhand verschlägt.

1:3, 6:4, 6:2, 6:7: Djokovic verschlägt, Zverev verschlägt 15:15.

0:3, 6:4, 6:2, 6:7: Wieder Breakball - und über den zweiten Aufschlag. Aber Zverevs Return ist zu brav. Djokovic knallt drauf und wehrt die Chance ab. Danach zwei gute Aufschläge - nur noch 3:1.

0:3, 6:4, 6:2, 6:7: Aber das ist WELTKLASSE! Super Aufschlag - und dann die perfekte Vorhand. Beim zweiten Breakball geht der Djoker über die Mitte, Zverev ist froh, den Ball überhaupt zurückzubringen. Und dann prügelt der Serbe den Ball kurz cross mit seiner Rückhand.

0:3, 6:4, 6:2, 6:7: Wieder zwei Breakbälle für Zverev, nach zwei einfachen Fehlern von Djokovic.

0:3, 6:4, 6:2, 6:7: So ein Doppelbreak wäre wichtig aus Zverev-Sicht. Service-Winner - und dann ein Doppelfehler 15:15. Geht schon mal interessant los.

0:3, 6:4, 6:2, 6:7: Das kennen wir aus dem dritten Satz - 3:0-Satzführung für Zverev. Er bestätigt seinen Aufschlag mit einem Service-Winner.

0:2, 6:4, 6:2, 6:7: Service-Winner und Einstand. Danach hat er viel Glück! Wieder volliert er in die falsche Ecke, aber Djokovic kann den Passierball nicht vorbeibringen.

0:2, 6:4, 6:2, 6:7: Wieder ein Doppelfehler - das ist wieder ein Zverev, den niemand sehen will.

0:2, 6:4, 6:2, 6:7: Zverev muss über den zweiten gehen. Der ist langsam und mit viel Kick. Aber Djokovic verzieht eine Rückhand weit ins Aus.

0:2, 6:4, 6:2, 6:7: Djokovic mit unglaublicher Beinarbeit. Er erläuft fast alles - und dann geht der Passierball cross aber doch ins Aus. Immerhin 30:30. Dann der Doppelfehler - Breakchance für Djokovic.

0:2, 6:4, 6:2, 6:7: Zverevs Rückhand ist zu lang - und dann steht es 15:30 bei seinem Aufschlag. Und der erste Aufschlag bringt kaum freie Punkte.

0:2, 6:4, 6:2, 6:7: Trotzdem: Das Spiel entscheidet Djokovic. Vor allem mental.

Australian Open im Live-Ticker: Zverev breakt früh im vierten Satz

0:2, 6:4, 6:2, 6:7: Und dann gibts doch das frühe Break gegen Djokovic! Zverev verteidigt gut, schlägt eine Vorhand die Linie entlang und zack steht's 2:0.

0:1, 6:4, 6:2, 6:7: Oder? Djokovic dominiert den Ballwechsel, dann schafft Zverev doch den Breakball. Er verteidigt zweimal sensationell und überlobt Djokovic, schmettert Überkopf auf die Linie. 30:30 - und dann ein Passierschlag zum Breakball.

0:1, 6:4, 6:2, 6:7: Djokovic schlägt immens stark auf. Schnell 30:0. Die Frage ist: wann gibt's dann Break vom Djoker?

0:0, 6:4, 6:2, 6:7: Also alles wieder auf Anfang im Satz 4. Zverev beginnt solide mit einem Aufschlagspiel zu 15.

6:4, 6:2, 6:7: Also verletzt ist Djokovic definitiv nicht. Egal, was er vorgibt, so spielt keiner, der angeschlagen ist. Das wird auf jeden Fall wieder Gesprächsstoff geben - über die vermeintliche Bauchmuskel-Verletzung.

Djokovic gewinnt auch den dritten Satz - Zverev verspielt 1:4-Führung

6:4, 6:2, 6:7: Service-Winner, Ass und dann ein Wahnsinns-Ballwechsel, den Djokovic entscheidet. 6:4 im dritten Satz. Und ein brüllender Djoker!

5:4, 6:2, 6:7: Kann Zverev nochmal zurückschlagen? Einem Punktgewinn folgt ein Service-Winner von Djokovic.

4:4, 6:2, 6:7: Ein Ballwechsel des Spiels: Zverev holt Djokovic mit einem guten Stopp ans Netz, aber der ist dran und setzt Zverev unter Druck. Breakball und den ersten nutzt der Serbe, weil Zverev wieder einen einfachen Fehler produziert.

4:4, 6:2, 6:7: Rahmen-Treffer von Zverev 0:30. Und der erste Aufschlag kommt nicht.

4:4, 6:2, 6:7: Djokovic wartet auf die Fehler von Zverev - und der produziert sie auch. Die Vorhand landet im Netz 0:15. Wenn der Deutsche jetzt nicht aufpasst, steht es hier schnell 4:6...

3:4, 6:2, 6:7: Service-Winner 4:4. Wie verkraftet Zverev diesen mentalen Rückschlag?

3:4, 6:2, 6:7: Djokovic profitiert vom Netzfehler von Zverev. 30:15, obwohl in diesem Ballwechsel mehr drin war für Zverev.

3:4, 6:2, 6:7: Langes Tippen des Balles - und dann kommt ein guter Aufschlag. 15:15 durch den Service-Winner.

3:4, 6:2, 6:7: Was ist denn hier los? Kein Doppelfehler im gesamten Match - und dann gibt's zwei in einem Aufschlagspiel. 3:4, damit ist Djokovic wieder dran. Der zeigt allein heute vier Tennis-Spieler in einem. Weltklasse, solide, aggressiv und mental angeschlagen.

2:4, 6:2, 6:7: Falsch entschieden von Zverev. Starker Aufschlag, dann schlägt er die Vorhand die Linie entlang. Da steht Djokovic und bringt den Ball so stark rüber, dass der Volley im Netz landet. Breakball.

2:4, 6:2, 6:7: Und was ist das jetzt schon wieder? Zwei großartige Aufschläge von Zverev - und dann zwei einfache Fehler bringen ein 30:30.

2:4, 6:2, 6:7: Djokovic mit dem Ass - nur noch 2:4 aus seiner Sicht. Damit muss Zverev wieder vorlegen.

1:4, 6:2, 6:7: 0:30 stand es. Dann blitzt wieder die Weltklasse vom Serben auf. Gute Aufschläge und dann gibt's Spielball für ihn.

1:4, 6:2, 6:7: Das geht ja wieder gut los. Djokovic prügelt den Ball nach außen, Zverev erwischt ihn gerade so. Der Ball plumpst ins Feld, Djokovic reagiert stark, aber Zverev bringt den Ball scharf zurück. Der Djokver stoppt ins Netz.

Djokovic zertrümmert seinen Schläger

1:4, 6:2, 6:7: Ass von Zverev und 4:1 aus Sicht des Deutschen. Wichtiges Aufschlagsspiel. Aber: noch ist der dritte Satz nicht durch, zwei

1:3, 6:2, 6:7: 218 km/h über den zweiten Aufschlag - viel Risiko und danach landet die Vorhand genau auf der Linie. Ein Service-Winner später zertrümmert Djokovic seinen Schläger. Das gibt eine Verwarnung - und einen neuen Schläger.

1:3, 6:2, 6:7: Unfassbar! Djokovic retuniert weltklasse - zweimal in Folge. Breakball für den Serben.

1:3, 6:2, 6:7: Zverev steht eigentlich viel zu weit hinter der Grundlinie, aber dann kommt die Rückhand knallhart, Djokovic bringt den Ball gerade so zurück - Zverev zieht durch 40:30.

1:3, 6:2, 6:7: Und dann wieder eine Rückhand, die nicht übers Netz geht. 15:30 und damit schnuppert Djokovic an einem Breakball.

1:3, 6:2, 6:7: Ein bisschen Auf und Ab jetzt: Erst ein einfacher Fehler von Zverev, dann ein Ass - 15:15.

1:3, 6:2, 6:7: Neue Bälle, Zverev holt sich einen neuen Schläger. Das dauert lange - und Djokovic setzt sich mal kurz hin.

0:3, 6:2, 6:7: Da war bisschen mehr drin. Djokovic macht den Fehler zum 40:30 und nach einer Netzkantenberührung, spielt er einen Stopp, den Zverev erläuft, aber dann zu weit spielt. 1:3 nur noch.

0:3, 6:2, 6:7: Gutes Service nun vom Djoker. 40:15 - und zwei Spielbälle.

0:3, 6:2, 6:7: Aber Zverev kann das nicht so nutzen. Eine Vorhand landet im Netz - die hätte da nicht unbedingt landen müssen.

0:3, 6:2, 6:7: Dei Rückhand von Djokovic landet im Netz, der führt Selbstgespräche. Ein Indiz, dass er mental beschäftigt ist.

0:3, 6:2, 6:7: Und darum lieben wir Tennis: Auf einmal führt Zverev wieder vermeintlich klar, weil Djokovic ihn "lässt", salopp gesagt. Der Serbe wirkt nach der Pause unzufrieden mit sich und den äußeren Umständen. Ähnlich wie im ersten Satz.

0:2, 6:2, 6:7: Jetzt macht der Deutsche auch wieder die Punkte über den zweiten Aufschlag. Djokovic schlägt ins Netz, ein Ass später 0:3.

0:2, 6:2, 6:7: Zwei gute Aufschläge von Zverev bringen eine schnelle 30:0 Führung.

0:1, 6:2, 6:7: Doppelfehler! 0:2 für Zverev. Das kam überraschend. Aber wir haben aus dem ersten Satz gelernt - das hat nichts zu bedeuten.

0:1, 6:2, 6:7: Hupsi. Zverev kratzt einen Aufschlag raus, Djokovic verzieht die Vorhand am Netz. Aber ein Ass später ist der erste Breakball abgewehrt. Trotzdem 30:40.

0:1, 6:2, 6:7: Verschlägt zumindest mal eine Vorhand. Und dann bleibt Zverev aggressiv und schlägt eine Vorhand cross 0:30. Aber ein Ass später 15:30.

0:1, 6:2, 6:7: Was macht Djokovic?

0:0, 6:2, 6:7: Soo, gewinnt Djokovic den dritten Satz auch, wird er das wohl gewinnen. Aber Zverev ist mental da. 1:0 nach einem relativ glatten Spielgewinn zu 15.

Zverev gegen Djokovic im Live-Ticker: Zügiger Satzausgleich vom Serben

6:2, 6:7: Nächstes Ass! 6:2 und Djokovic geht mal kurz vom Platz, sich nochmal sammeln. Auch Zverev ist mal kurz runter.

5:2, 6:7: Dann passieren Zverev wieder zwei leichte Fehler, 30:30. Und mit einem Ass geht es zum Satzball.

5:2, 6:7: Hoppla. 0:30 aus Sicht von Djokovic, weil Zverev eine Vorhand in Perfektion die Linie entlang spielt.

5:2, 6:7: Djokovic slict ins Netz, damit noch ein zweiter Spielgewinn für Zverev, der jetzt nur noch eingreifen wird, wenn es mal 0:30. Aber Djokovic bietet weiterhin fast nichts an. Besonders kurios: Beide haben in Satz 2 acht Winner, Zverev auch "nur" vier unerzwungene Fehler. Also eigentlich nicht schlecht, aber Djokovic macht das aktuell sensationell.

5:1, 6:7: Zwei Asse, 40:15. Rückhand-Fehler 40:30. Also sobald es in den Ballwechsel geht, hat Djokovic alle Trümpfe und das bessere Repertoire.

5:1, 6:7: Der Serbe gibt sich weiter stabil, Zverev irgendwie angeschlagen.

4:1, 6:7: Also der zweite Satz ist vorbei - das spürt man. Aber vor allem für Zverev ist wichtig, dass er sein Spiel wiederfindet. Denn Djokovic fühlt sich gerade sehr, sehr wohl - und das ist gefährlich.

4:1, 6:7: Insgesamt 1:18 Stunden gespielt... Aber: Allein der erste Satz dauerte rund eine Stunde.

4:0, 6:7: Okay, Djokovic und Zverev sparen jetzt beide Kräfte. Das Ergebnis: ein schnelles 40:0 für Zverev, weil beide keine Lust haben in Ballwechsel zu gehen.

4:0, 6:7: So ein Spielgewinn wäre schon wichtig, auch wenn Zverev wahrscheinlich schon an einen dritten Satz denkt.

3:0, 6:7: Bärenstark von Djokovic - 40:0 nach knapp einer Minute. Der Serbe hat im zweiten Satz bislang keinen einzigen unerzwungenen Fehler gemacht. Zum Vergleich - im ersten waren es 21!

Australian Open live: Djokovic dominiert den zweiten Satz

2:0, 6:7: Trotzdem Breakball für Djokovic. Zverev geht ans Netz, aber der Volley ist sehr schwierig zu spielen und landet knapp im Aus. Danach folgt ein langer Ballwechsel, in dem der Serbe seine ganze Weltklasse zeigt. Menschliche Ballmaschine, die auch noch angreift am Ende. Die Rückhand platziert in die Ecke 0:3 aus Sicht von Zverev. Jetzt hat der gute erste Satz fast nichts gebracht und in wenigen Minuten könnte es gleich 1:1 nach Sätzen sein.

2:0, 6:7: 30:30! Eine Rückhand-longline und dann ist der Slice von Djokovic nicht optimal gespielt. Zverev geht nach vorne und legt den Ball ins Feld 30:30. Der Anschluss wäre immens wichtig.

2:0, 6:7: Zverev hat komplett den Faden verloren - und zeitgleich macht Djokovic jetzt vieles richtig. Wieder ein kluger kurzer Ball von Djokovic, Zverev muss ans Netz vor und schlägt den Ball zu lang. 0:30.

2:0, 6:7: Djokovic macht keine Fehler mehr, Zverev am laufenden Band. Die nächste Rückhand, die zu weit ist - und erneut steht es 0:15.

2:0, 6:7: Ass 2:0.

1:0, 6:7: Djokovic ist jetzt ein ganz anderer Spieler als noch zu Beginn. Er spielt längere Ballwechsel - und gewinnt diese. Rückhand slice, kurz gespielt, Zverev antwortet stark - aber der Serbe spielt einen Lob gegen die Laufrichtung. Zwei Service-Winner bringen ein schnelles 40:0.

1:0, 6:7: Unglaublich, zu viel Euphorie? Djokovic geht auf den zweiten Aufschlag drauf, Zverev verzieht die Rückhand cross, jetzt muss der Deutsche einem Rückstand hinterher laufen.

0:0, 6:7: Riskante Rückhand von Zverev, die landet im Aus 15:40 und zwei Breakbälle für Djokovic. Und den ersten nutzt er sofort.

0:0, 6:7: Der Serbe sieht jetzt öfter den Aufschlag kommen. Er retuniert gut, Zverev bewegt sich schlecht, so landet der Ball im Netz - 15:30...

0:0, 6:7: Zverev schlägt auf und kann sich nicht zwischen Serve and Volley entscheiden - der Serbe nutzt das aus 0:15.

Zverev gewinnt Satz 1 im Viertelfinale

6:7: Und der ist es! Guter Aufschlag auf den Körper von Zverev, der Return segelt ins Aus. 8:6 - und das ist der erste Satz für Zverev.

6:6: Was für ein Ballwechsel! Djokovic spielt einen Stopp, den riecht Zverev und spielt ihn stark zurück. den anschließenden Schmetterball bringt der Serbe nicht mehr zurück. 7:6 für Zverev - nächster Satzball.

6:6: Djokovic macht das aber großartig. Aufschlag nach außen und dann am Netz die Vorhand souverän reingezogen.

6:6: Hu, starker Aufschlag, Djokovic retuniert brillant. Zverev muss einen Überkopf-Smash schlagen - und der landet genau in der Ecke. Ein Ass hinterher. 6:5 für Zverev - und Satzball.

6:6: Jetzt steht Zverev unter Druck. Eigentlich muss er beide Punkte machen, sonst hat Djokovic Satzball.

6:6: Und dann eine Monster-Vorhand vom Deutschen. Djokovic kratzt ihn noch aus der Ecke, aber am Netz schlägt ihn Zverev gut rein. Ein Ass hinterher 5:4 für Djokovic.

6:6: Jetzt gibt Zverev beide Aufschläge ab - 4:3 für Djokovic, weil Zverevs Vorhand corss ins Aus geht.

6:6: Zverev muss über seinen zweiten Aufschlag, und der ist jetzt doch wieder ein Handicap. Djokovic dominiert mit seiner Vorhand und Zverev schlägt die Kugel ins Netz. 3:3.

6:6: Die Vorhand longline macht den Unterschied. Die packt Zverev aus und Djokovic bringt die Rückhand nur noch übers Netz aber ins Aus. 3:2 jetzt für Zverev.

6:6: Klasse Rückhand von Zverev, kurz-cross - nur noch 2:1 für Djokovic.

6:6: Der erste Punkt geht an Djokovic. Zverev verschlägt einen Ball am Netz mit der Rückhand knapp. 0:2 aus Sicht des Deutschen.

6:6: Jetzt geht es in den Tie-Break. Für alle, die nicht so oft Tennis schauen: Einer der beiden muss sieben Punkte holen, um den Satz für sich zu entscheiden. Steht es 6:6, muss einer mindestens zwei Punkte Vorsprung haben.

6:5: Und drei Punkte mehr für Zverev. Er füht 40:0 und es kommt der Tie-Break.

6:5: Jetzt muss Zverev sich wieder auf sich besinnen. Er ist auf einem Niveau mit Djokovic - 38 Punkte hat jeder bislang gewonnen.

6:5: Unglaublich, da ist das Mentalitätsmonster schon wieder! Der Serbe führt 6:5 und es würde mich nicht wundern, wenn er sich jetzt nochmal den Aufschlag von Zverev holt.

Djokovic bleibt am Drücker

5:5: Der Serbe macht die wichtigen Punkte. 40:0 nach Fehlern von Zverev.

5:5: Wieder ein langer Ballwechsel, Djokovic hat die reifere Spielanlage, aber Zverev hält gut dagegen. Am Ende landet eine Rückhand knapp im Aus.

4:5: Gänsehaut! Beide gehen nicht mit dem letzten Risiko in den Ballwechsel. Ein langer Ballwechsel mit 23 Schlägen - und Djokovics Rückhand-Slice ist im Netz. Aber ein guter Return bringt denBreakball für den Serben.

4:5: 0:30... gefährlich für Zverev. Ein einfacher Vorhand-Fehler und ein zweiter Aufschlag.

4:5: Der erste Punkte geht an Djokovic. Der fightet und bereitet den Punkt klug vor. Am Ende landet die Vorhand von Zverev unter Druck im Netz.

4:5: Wie gut ist es um die mentale Leistung von Sascha Zverev bestellt? Er muss jetzt den Satz ausservieren, eine Aufgabe, die nicht unbedingt zu seinen großen Stärken zählt - vor allem gegen Gegner wie Djokovic.

3:5: Aber es will und will kein zweiter Satzball her. Djokovic mit einem guten ersten Aufschlag, geht ans Netz und bleibt souverän. Ein weiterer guter erster Aufschlag gibt das 4:5.

3:5: Zum fünften Mal geht es über Einsatz - ein Doppelfehler... Und dann drückt der Serbe aufs Tempo. Er dominiert den Ballwechsel und zwingt Zverev zum Fehler.

3:5: Zverev will den Satz jetzt zumachen. Aber der Serbe spielt das jetzt gut und weiter aggressiv. Nach einem weiteren Einstand, holt sich Djokovic einen Spielball.

3:5: Das Spiel wird anschaulicher. Zverev holt Djokovic mit einem Stopp-Ball ans Netz und verwandelt den Volley souverän. Einstand.

3:5: Und wie Djokovic den abwehrt! Die Rückhand longline knallt die Linie runter, Zverev bringt den Ball nicht rüber - Einstand. Service-Winner und Spielball für Djokovic.

Australian Open: Zverev hat Satzball

3:5: Die Rückhand landet genau auf der Linie! Satzball für Zverev.

3:5: Service-Winner für Djokovic 40:30 für den Serben.

3:5: Jetzt aber mal. Guter Return - und dann zwingt er Djokovic zum Fehler. Danach ein guter Passierschlag mit der Rückhand. 30:30.

3:5: Aber Djokovic geht weiterhin viel Risiko und auf die schnellen Punkte. Und Zverev schenkt ihm auch die einfachen Punkte. 30:0.

3:5: Respekt, Sascha. 28 Minuten und es steht 5:3 für den Deutschen. Der schlägt weiterhin unbeeindruckt auf.

3:4: Und das bleibt auch in diesem Aufschlagspiel erstmal so. Zwei vermeidbare Fehler vom Serben und ein Ass bringt ein schnell 40:0.

3:4: Für Statistik-Fans: Djokovic hat bisher erst zwei Punkte beim Aufschlag von Zverev gemacht. Das wäre für den Deutschen ungemein wichtig, wenn er den besten Return-Spieler da so im Griff hat.

3:4: Glattes Aufschlagspiel für Djokovic, weil Zverev die Returns verschlägt.

2:4: Was ist das für ein Risiko? Djokovics zweiter Aufschlag landet gerade eben auf der Linie und Zverev verhindert nur das Ass, aber der Ball kommt gar nicht mehr rüber.

2:4: Schaaade. Zverevs Passierball geht an Djokovic vorbei, aber eben auch wenige Zentimeter hinter die Grundlinie.

2:3: Guter Aufschlag, danach muss Zverev über den zweiten Aufschlag. Meistert das aber gut. Der hat viel Kick, Djokovics Vorhand segelt knapp ins Aus. Ein weiteres Ass - 4:2 für Zverev.

2:3: Ass und dann ein einfacher Rückhand-Fehler ins Netz. 15:15. So richtig spektakuläre Ballwechsel gab es noch nicht. Das liegt vor allem an Djokovic, der gar nicht an längeren Rallys interessiert ist.

2:3: Guter Aufschläge von Djokovic bringen ihm den zweiten Spielgewinn.

1:3: Eine Vorhand wird zu lang, Breakball Zverev. Aber der Serbe kontert mit einem Ass. Einstand Nummer 3. In diesem Aufschlagspiel.

1:3: Djokovic ist sehr aktiv und spielt nah an die Grundlinie. So aggressiv ist er selten. Gefühlt will er die Punkte schnell zu Ende bringen. Ein weiterer Stopp landet im Netz - 40:40. Auch augenscheinlich: Djokovic geht auf den ersten und zweiten Auschlag voll drauf. So erarbeitet er sich Vorteil.

1:3: Knapp im Aus! Schade. Zverev verteidigt gut, aber die Rückhand longline geht Zentimeter ins Aus. Ein guter Aufschlag führt zum 30:15 für den Serben.

1:3: Ass und Service-Winner, Ass - 3:1 für Zverev. Djokovic hat bereits jetzt schon acht unerzwungene Fehler, das kriegt der Serbe oft nicht mal in einem Satz hin.

1:2: Langer Ballwechsel, den Zverev mit einer langen Vorhand "entscheidet". 0:15, aber ein guter Aufschlag bringt den Ausgleich 15:15.

1:2: Wenn eins klar ist, dann das: Niemals Novak Djokovic abschreiben. Egal, wie angeschlagen er scheint. Djokovic mit nem guten Aufschlag und dann einer glatt durchgezogenen Vorhand 1:2.

Australian Open: Zverev bestätigt sein frühes Break gegen Djokovic

0:2: Djokovic zeigt gerade eher sein von Schmerzen geplagtes Gesicht. Ein Stopp landet im Netz, aber dann gibt's zwei schnelle Punkte für Djokovic. 30:15.

0:2: Jetzt gibt's ne kurze Pause vor dem nächsten Aufschlagspiel, ein Ballmädchen muss den Boden wischen. Offenbar Vogelkot?

0:2: Der nächste Return-Fehler von Djokovic und ein Ass bringen das 2:0 aus Sicht des Deutschen.

0:1: Guter Auftakt für den Deutschen, der jetzt aber erstmal bestätigen muss. Und das gelingt ganz gut 30:0, ein Fehler Djokovic, ein Ass.

0:1: Und da ist der erste Spielgewinn für Zverev.

0:0: Erster Breakball für Zverev! Djokovic zieht die Vorhand zu lang

0:0: Djokovic öffnet das Feld mit dem Aufschlag nach außen, rückt dann ans Netz vor und hat keine Probleme mit dem Volley. Der anschließende Vorhandfehler bringt den ersten Einstand.

0:0: Ass, Doppelfehler 30:30.

0:0: Erster Punkt an Djokovic, danach landet eine Vorhand im Netz - 15:15

11:05 Uhr: Djokovic schlägt auf. Die Partie beginnt.

11:00 Uhr: Es geht ans Einschlagen, in wenigen Minuten geht's los.

10:54 Uhr: Der Gegner steht übrigens schon fest: Aslan Karatsev gewann heute gegen Grigor Dimitrov. Der favorisierte Bulgare konnte den ersten Satz noch gewinnen, aber danach plagten ihn Rückenschmerzen und Karatsev nutzte das eiskalt aus. Der Russe gewann anschließend souverän die weiteren drei Sätze 6:4, 6:1, 6:2. Die Nummer 114 der Welt ist aber so oder so Außenseiter.

10:45 Uhr: Neunmal trafen Djokovic und Zverev aufeinander, dreimal gewann Zverev, aber die letzten vier Begegnungen gingen alle an den Weltranglistenersten.

10:40 Uhr: Jetzt ist es durch. Williams gewinnt am Ende glatt mit 6:3 und 6:3. In rund 30 bis 45 Minuten dürfen dann der Djoker und Sascha die Bühne betreten.

10:30 Uhr: Und Williams macht das Break. Zieht sie ihr Ding jetzt durch, könnten bald Zverev und Djokovic auf den Platz gehen.

10:26 Uhr: Update zum Damen-Spiel: Ein wahres Break-Festival zeigen gerade Williams und Halep. Und Williams drückt aufs Gaspedal und will das Break zum 4:3. Es geht zum dritten Mal über Einstand.

09:56 Uhr: Guten Morgen, liebe Tennis-Fans. Serena Williams hat gerade eben den ersten Satz gegen Simona Halep gewonnen. Die US-Amerikanerin spielt druckvoll und scheint dieses Mal keine Probleme mit ihren Nerven zu haben. Heißt für Zverev und Djokovic: in rund einer Stunde könnte losgehen.

Djokovic angeschlagen, Zverev motiviert

Was haben Novak Djokovic und Alexander Zverev bei diesen Australian Open gemeinsam? Beide haben bislang bei den Spielen ein großes Pflaster über den Bauchmuskeln getragen.

Sowohl der Djoker als auch der Deutsche haben mit kleineren Blessuren zu kämpfen. Offenbar hat das Djokovic mehr beeinträchtigt als Zverev. Denn der Titelverteidiger zeigte in Melbourne ungewohnte Schwächen bei der Vorhand. Auch wegen seiner unglaublichen Mentalität setzte er sich mit schmerzverzerrtem Gesicht gegen Taylor Fritz in fünf und Milos Raonic in vier Sätzen durch.

Zverev gegen Djokovic im Live-Ticker: Wann geht die Partie los?

Zverev hat nur in der ersten Runde einen Satz abgegeben und sich ansonsten erwartbar deutlich gegen seine Gegner (Giron, Cressy, Mannarino, Lajovic) durchgesetzt. Behält der gebürtige Hamburger seine Form, kann er heute auch Djokovic weh tun.

Das Spiel folgt im größten Stadion auf die Partie zwischen Simona Halep und Serena Williams. Davon hängt ab, wann Zverev und Djokovic beginnen. Man kann davon ausgehen, dass die beiden um etwa 10:30 Uhr unserer Zeit den Court in der Rod-Laver-Arena betreten werden.

Djokovic und Zverev: Der Weg ins Viertelfinale bei den Australian Open

Alexander Zverev

  • Achtelfinale: 6:4, 7:6, 6:3 gegen Dusan Lajovic (Serbien)
  • 3. Runde: 6:3, 6:3, 6:1 gegen Adrian Mannarino (Frankreich)
  • 2. Runde: 7:5, 6:4, 6:3 gegen Maxime Cressy (USA)
  • 1. Runde: 6:7, 7:6, 6:3, 6:2 gegen Marcos Giron (USA)

Novak Djokovic

  • Achtelfinale: 7:6, 4:6, 6:1, 6:4 gegen Milos Raonic (Kanada)
  • 3. Runde: 7:6, 6:4, 3:6, 4:6, 6:2 gegen Taylor Fritz (USA)
  • 2. Runde: 6:3, 6:7, 7:6, 6:2 gegen Frances Tiafoe (USA)
  • 1. Runde: 6:3, 6:1, 6:2 gegen Jeremy Chardy (Frankreich)

"Unfassbarer Satzball!" - Zverev überragt und schreit alles heraus

Alexander Zverev hat auch in diesem Jahr das Viertelfinale der Australian Open erreicht. Im Spiel gegen den Serben Dusan Lajovic gelang dem 23-Jährigen ein mächtiger Satzball. © Eurosport