Hamburger SV

Den Hamburger Sport-Verein e.V. gibt es seit 1919 durch den Zusammenschluß der drei Sportvereine SC Germania, Habmurger FC und FC Falke 06 der Hansestadt Hamburg. Der HSV war seit ihrer Gründung 1962 durchgängig in der Bundesliga vertreten und wird daher als Bundesliga-Dino bezeichnet. In der Saison 2017/18 stieg der Verein von der Elbe erstmals in die 2. Bundesliga ab. Insgesamt sechs Mal konnte der Verein den Titel Deutscher Meister erringen: 1923, 1928 und 1960 sowie in den Jahren 1979, 1982 und 1983. Drei Mal konnte der HSV sich auch DFB-Pokal Sieger nennen: 1963, 1976 und 1987. Auf internationaler Ebene zählen der Gewinn des Europapokals der Pokalsieger 1977 und der Europapokal der Landesmeister 1983 zu den größten Erfolgen. Bekannte Persönlichkeiten der Vereinsgeschichte sind sicherlich Uwe Seeler, Felix Magath, Horst Hrubesch, Franz Beckenbauer und Rafael van der Vaart. Die Spielstätte des HSV ist das Volksparkstadion mit 57.000 Plätzen. Im Oktober 2018 wird Christian Titz als Trainer entlassen und durch den früheren Stuttgart-Trainer Hannes Wolf ersetzt.

Beim Hamburger SV war die Erleichterung groß. Kapitän Aaron Hunt & Co. betrieben rasch Wiedergutmachung bei den Fans für die schmerzhafte 0:2-Niederlage beim FC St. Pauli.

Der Hamburger SV hat daheim gegen Erzgebirge Aue seine Ambitionen untermauert, die 2. Bundesliga nach nur zwei Jahren wieder Richtung Oberhaus zu verlassen. Stadtrivale St. Pauli punktet bei Aufsteiger Osnabrück. Dynamo Dresden dreht das Heimspiel gegen Jahn Regensburg.

Ohne Stürmer Bakery Jatta startet der Hamburger SV am Sonntag in sein Heimspiel der 2. Fußball-Bundesliga gegen Erzgebirge Aue.

Der Erfolg gegen den Stadtrivalen Hamburger SV soll den FC St. Pauli in der 2. Bundesliga beflügeln.

Im dritten Spiel unter Trainer Dirk Schuster hat Erzgebirge Aue das erste Mal verloren. Die Niederlage beim Hamburger SV fiel deutlich aus, war aber in der Höhe völlig verdient.

Mit dem VfB Stuttgart auf Platz eins der 2. Bundesliga durfte nach sieben Spieltagen durchaus gerechnet werden. Dahinter aber meldet ein alter Bekannter Aufstiegsansprüche an, den nicht alle auf dem Zettel hatten.

Die SpVgg Greuther Fürth hat bei Tabellenführer VfB Stuttgart trotz einer starken Leistung nicht überraschen können.

Nach dem Verlust seines Stammplatzes beim Fußball-Zweitligisten Hamburger SV darf Torwart Julian Pollersbeck bei der zweiten Mannschaft Spielpraxis sammeln.

HSV-Trainer Dieter Hecking hat Änderungen in der Startelf des Hamburger SV für das Zweitliga-Spiel am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) gegen Erzgebirge Aue nicht ausgeschlossen.

Fußball-Zweitligist FC St. Pauli möchte das Selbstvertrauen aus dem Derby-Sieg gegen den Hamburger SV mit in das Auswärtsspiel am Sonntag beim VfL Osnabrück nehmen.

Den Hamburger SV und Erzgebirge Aue trennen normalerweise Welten. Am Sonntag will die Mannschaft von Dirk Schuster in 90 Minuten zeigen, was mit Leidenschaft und Gier möglich ist.

Der Niederländer Timo Letschert ist in das Mannschaftstraining des Fußball-Zweitligisten Hamburger SV zurückgekehrt.

Fußball-Zweitligist Hamburger SV hat die 0:2-Niederlage im Stadtderby gegen den FC St. Pauli abgehakt und blickt optimistisch auf das Heimspiel am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) gegen Erzgebirge Aue: "Wir hatten nicht so viel Zeit, darüber nachzudenken.

Der langjährige HSV-Profi Dennis Diekmeier fühlt sich beim Fußball-Zweitligisten SV Sandhausen pudelwohl.

Der langjährige HSV-Profi Dennis Diekmeier fühlt sich beim Fußball-Zweitligisten SV Sandhausen pudelwohl.

Ausgerechnet Stadtrivale FC St. Pauli hat den Hamburger SV in der 2. Fußball-Bundesliga gestoppt.

Nach Abpfiff des Stadtderbys zwischen dem FC St. Pauli und dem Hamburger SV sind die Fans der rivalisierenden Mannschaften friedlich aus dem Stadion abgezogen.

Der FC St. Pauli hat den großen Stadtrivalen Hamburger SV in der 2. Fußball-Bundesliga gestoppt. Der Kiezclub gewann am Montagabend das emotionsgeladene 102.

Die Polizei hat nach der ersten Phase ihres Einsatzes beim Fußball-Stadtduell zwischen dem FC St. Pauli und dem Hamburger SV eine erste positive Bilanz gezogen.

Beim ersten Hamburg-Derby der Zweitligisten St. Pauli gegen den HSV am Millerntor im Frühjahr sah sich Schiedsrichter Brych fast zum Abbruch der Partie gezwungen. Droht St. Pauli heute wieder ein Flammenmeer?

Bakery Jatta hat sich bei den Verantwortlichen des Hamburger SV und dessen Fans für die Unterstützung in der Identitäts-Affäre um seine Person bedankt. Auch Lokalrivale FC St. Pauli bekommt von Jatta Lob. Juristische Schritte gegen die Auslöser der Affäre plant er nicht.

Trainingsschock beim Hamburger SV: Rechtsverteidiger Jan Gyamerah musste am Mittwoch von einem Rettungswagen abtransportiert werden. Laut Klub hat er eine "schwere Verletzung" erlitten.

Ex-Profi Stefan Effenberg hat den Umgang mit HSV-Profi Bakery Jatta scharf kritisiert: Die Würde des Spielers sei "mit Füßen getreten worden".

Luca Waldschmidt hat es innerhalb eines Jahres vom Ergänzungsspieler in der Bundesliga bis in den Kader der deutschen Nationalmannschaft geschafft. Wie war das möglich - und wie könnte Waldschmidt bei Joachim Löw eingesetzt werden?

Eines vorweg, damit kein Missverständnis aufkommt: Man kann nur froh sein, dass das peinliche Theater um Bakery Jatta endlich beendet ist, die Behörden alle Spekulationen um seine Identität gestoppt haben und die drei Zweitligisten endlich die Einsprüche gegen ihre HSV-Spiele zurückziehen mussten.