Hamburger SV

Den Hamburger Sport-Verein e.V. gibt es seit 1919 durch den Zusammenschluß der drei Sportvereine SC Germania, Habmurger FC und FC Falke 06 der Hansestadt Hamburg. Der HSV war seit ihrer Gründung 1962 durchgängig in der Bundesliga vertreten und wird daher als Bundesliga-Dino bezeichnet. In der Saison 2017/18 stieg der Verein von der Elbe erstmals in die 2. Bundesliga ab. Insgesamt sechs Mal konnte der Verein den Titel Deutscher Meister erringen: 1923, 1928 und 1960 sowie in den Jahren 1979, 1982 und 1983. Drei Mal konnte der HSV sich auch DFB-Pokal Sieger nennen: 1963, 1976 und 1987. Auf internationaler Ebene zählen der Gewinn des Europapokals der Pokalsieger 1977 und der Europapokal der Landesmeister 1983 zu den größten Erfolgen. Bekannte Persönlichkeiten der Vereinsgeschichte sind sicherlich Uwe Seeler, Felix Magath, Horst Hrubesch, Franz Beckenbauer und Rafael van der Vaart. Die Spielstätte des HSV ist das Volksparkstadion mit 57.000 Plätzen. Im Oktober 2018 wird Christian Titz als Trainer entlassen und durch den früheren Stuttgart-Trainer Hannes Wolf ersetzt.

Der Hamburger SV hat die Herbstmeisterschaft in der 2. Fußball-Bundesliga perfekt gemacht. Am Freitag gewann die Mannschaft von Trainer Hannes Wolf beim MSV Duisburg mit 2:1 (2:1) und kann zum Abschluss der Hinrunde nicht mehr vom ersten Tabellenplatz verdrängt werden.

Die Fans des Hamburger SV erinnern sich an Marcus Berg als mäßig gefährlichen Stürmer. Der 32-jährige Schwede traf in 54 Bundesligaspielen nur fünf Mal. Im Eröffnungsspiel der Klub-WM in Katar wird der Routinier jedoch zum gefeierten Retter der Gastgeber. Bergs Treffer krönt Al-Ains Aufholjagd nach einem 0:3-Rückstand. Al Ain setzt sich nach Elfmeterschießen gegen die Neuseeländer aus Wellington durch.

Riesenärger bei vielen HSV-Fans: Einige Exemplare des Adventskalenders ihres Vereins enthalten einen Druckfehler - doch es geht noch schlimmer: Denn hinter den Türchen der fehlerhaften Kalender verstecken sich ausgerechnet Fragen und Facts zum Erzrivalen Werder Bremen.

Im Kiez lebt der Traum von der ersten Liga. Mit einem Sieg an der Castroper Straße sicherte sich St. Pauli drei wichtige Punkte im Kampf um die Spitzenplätze. Der VfL hadert mit den vergebenen Chancen in der Schlussphase.

Der HSV muss wegen von Fans gezündeter Pyrotechnik 60.000 Euro Strafe zahlen. Das Entschied das Sportgericht des DFB. Zudem droht dem Verein der Ausschluss aus dem DFB-Pokal. 

Vier Tore in einer Halbzeit: Das schaffte am 15. Spieltag der 2. Bundesliga nur Holstein Kiel. Die Störche bringen dem MSV Duisburg mit dem 4:0 dessen höchste Niederlage der Saison bei.

Der FC Ingolstadt gewinnt auch nach der Verpflichtung von Jens Keller als neuem Trainer nicht. Tabellenführer Hamburger SV entführt am 15. Spieltag der 2. Bundesliga alle drei Punkte aus Oberbayern. Den höchsten Tagesieg feiert HSV-Verfolger 1. FC Köln. Die ärgerlichste Schlussphase erlebt der FC St. Pauli in seinem Duell mit Dynamo Dresden.

Alexander Meier ist ein sogenannter Kult-Stürmer. Der 35-Jährige war Torschützenkönig der Bundesliga und der 2. Bundesliga. Für Eintracht Frankfurt traf er in 14 Jahren 114-mal. Seit dem Pokalsieg ist Meier vereinslos.

Der Hamburger SV gibt den Sieg im Spitzenspiel in der Endphase noch aus der Hand. Die Berliner bleiben in der 2. Fußball-Bundesliga das einzige Team ohne Niederlage. Ihr Trainer sah ein "tolles Fußballspiel".

Mann war während des Spiels gegen Aue von Absperrzaun gestürzt.

Union Berlin springt wieder auf Rang drei, Magdeburg verliert im letzten Moment und fällt zurück auf einen Abstiegsplatz. Vorneweg marschieren die Top-Favoriten HSV und Köln.

Kurz vor Abpfiff der Partie des Hamburger SV gegen den FC Erzgebirge Aue ist ein HSV-Fan vom Zaun des Gästeblocks gestürzt. Mit schweren Kopfverletzungen wurde er in eine Klinik geflogen.

Der Hamburger SV steht einer "dramatischen" Finanzlage gegenüber. Das sagte der Präsident des Hamburger Fußballverbandes Dirk Fischer der "Welt".

 Pierre-Michel Lasogga hat den Hamburger SV im Gipfeltreffen der 2. Fußball-Bundesliga gegen den 1. FC Köln an die Tabellenspitze geschossen. Mit seinem sechsten Saisontreffer in der 86. Minute entschied der 26-Jährige am Montagabend das Duell der Bundesliga-Absteiger hochverdient mit 1:0 (0:0). Er bescherte damit seinem neuen Trainer Hannes Wolf eine perfekte Heimpremiere und machte Club-Legende Uwe Seeler das ideale Geschenk zu dessen 82. Geburtstag. Zudem gewann er auch das Duell gegen Kölns Zweitliga-Toptorjäger Simon Terodde.

Er verabschiedet sich aus der Fußballwelt: Rafael van der Vaart beendet seine Profikarriere. Einen Grund für das Aus, das eigentlich erst für Ende der Saison geplant war, hat er auch schon angegeben.

Trotz eines frühen Rückstands hat der FC St. Pauli die Bielefelder Alm gestürmt und sich die Tabellenführung der 2. Liga erkämpft. Den Platz an der Sonne dürfen die Kiez-Kicker immerhin bis Montagabend genießen.

Mit großer Moral hat die SpVgg Greuther Fürth in der 2. Fußball-Bundesliga die erste Heimniederlage der Saison abgewendet. Mittelstürmer Daniel Keita-Ruel erzielte am Freitagabend in der Nachspielzeit den Ausgleich beim 2:2 (0:2) gegen den VfL Bochum.

St. Pauli und Union Berlin können von den Patzern der Konkurrenz nicht profitieren. Ingolstadts Matip traf zuerst ins eigene Tor und rettete dann noch das Remis.

Der 1. FC Köln hat eine erneute Heimniederlage mit Mühe verhindern können und die Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga knapp zurück erobert. 

Der HSV ist wieder in der Erfolgsspur. Das nur um eine Position veränderte Team von Hannes Wolf schenkte seinem Trainer zum Debüt einen Sieg in Magdeburg. Ach der SV Darmstadt konnte mit dem Sieg über Greuther Fürth eine Negativserie stoppen.

Felix Magath kritisiert den Hamburger SV in einem „Bild“-Interview für die Entscheidung, Hannes Wolf zum neuen Coach zu machen. Die Trainerpolitik des Klubs löse bei ihm Kopfschütteln aus, so die HSV-Legende.

Hannes Wolf ist der neue Trainer des Hamburger SV. Der 37-Jährige beerbt Christian Titz, der nach 226 Tagen im Amt seinen Posten räumen musste. Nun gilt es für Wolf, den HSV in die Erfolgsspur zurückzuführen. Viel Zeit hat der ehemalige VfB-Coach nicht, denn schon am Freitag steht das Auswärtsspiel in Magdeburg an.

Der Hamburger SV entlässt seinen Trainer Christian Titz. Das gab der Verein auf seiner Webseite bekannt.

Kein Treffer für Union, kein Treffer für den HSV - die Verfolger des 1. FC Köln konnten die Gunst der Stunde nicht nutzen. Deshalb bleibt der FC vorerst vorn. Dagegen nimmt die Talfahrt des FC Ingolstadt bedenkliche Züge an.

Autatmen beim Hamburger SV: Nach drei Spielen ohne Sieg setzte sich der Bundesliga-Absteiger gegen den SV Darmstadt 98 mit 2:1 durch.