• Die Nordische Ski-WM hat Halbzeit. Was die erste Woche gebracht hat
  • Drei Sender übertragen die Heim-WM aus Oberstdorf.
  • Deutschland schickte so viele Profis wie noch nie.

Mehr Wintersport finden Sie hier.

Bei der Nordischen Ski-WM 2021 in Oberstdorf gehen so viele DSV-Sportler an den Start wie nie zuvor. Der deutsche Skiverband schickt 38 Profis zur Heim-WM, 16 von ihnen im Langlauf und jeweils elf im Skisprung und in der Kombination.

Nordische Ski-WM 2021 heute Skispringen und Langlauf live im TV im ZDF und bei Eurosport

Wie sich die Athleten in der Loipe und an der Schanze schlagen, sehen Sie im Ersten, beim ZDF und bei Eurosport im Fernsehen oder dem jeweiligen Onlineangebot der Sender. Auch für DAZN-Abonnenten ist das Eurosport-Angebot im Netz verfügbar.

Welche Wettbewerbe am letzten Wochenende anstehen:

  • Freitag, 05.03.2021, 13:15 Uhr: Langlauf Herren, 4 x 10 km Staffel, ZDF, Eurosport/DAZN
  • Freitag, 05.03.2021, 17:00 Uhr: Skispringen Herren, Einzel Großschanze, ZDF, Eurosport/DAZN
  • Samstag, 06.03.2021, 10:00 Uhr: Nordische Kombination Herren, Teamsprint Sprung von der Großschanze und 15:00 Uhr 2 x 7,5 km Langlauf, ZDF, Eurosport/DAZN
  • Samstag, 06.03.2021, 12:30 Uhr: Langlauf Damen, 30 km klassisch, ZDF, Eurosport/DAZN
  • Samstag, 06.03.2021, 17:00 Uhr: Skispringen Herren, Teambewerb Großschanze, ZDF, Eurosport/DAZN
  • Sonntag, 07.03.2021, 13:00 Uhr: Langlauf Herren, 50 km klassisch, ZDF, Eurosport/DAZN

Erstes Fazit nach der Halbzeit

13 von 24 Entscheidungen sind bei der Nordischen Ski-WM in Oberstdorf absolviert, ab Dienstag beginnt die zweite Wettkampfwoche. Die Schlaglichter einer ersten WM-Hälfte, die neben großen Leistungen auch Sonne satt und ein kleines Stück Sportgeschichte parat hatte.

Die Stars aus Woche eins : Eine phänomenale Leistung zeigte Alexander Bolschunow. Im Skiathlon setzte sich Russlands Langläufer mit gleich fünf Norwegern auseinander. Bolschunow übernahm die Führungsarbeit und hängte das Quintett nacheinander ab. Auch das norwegische Duo Therese Johaug (elftes WM-Gold) und Super-Sprinter Johannes Kläbo (zwei Titel in Sprint und Teamsprint) prägten das Geschehen bis zur Halbzeit. Für Deutschland ist Karl Geiger als Mixed-Weltmeister und Silbergewinner im Einzel bisher der herausragende Athlet.

Premiere fürs Geschichtsbuch: Was von der WM 2021 bleibt, ist das seit Jahren ersehnte Debüt der Frauen in der Nordischen Kombination. Am Samstag fand erstmals ein Kräftemessen auf der großen Bühne statt. Bundestrainer Klaus Edelmann sah einen «Wahnsinnswettbewerb» und äußerte seine Hoffnung, bald eine zweite Disziplin im WM-Programm unterzubringen. Mit dem Sieg hatte Deutschland nichts zu tun, stattdessen dominierte Norwegen um Siegerin Gyda Westvold Hansen.

Das Dauerthema Corona: Die Austragung der WM geriet zwar nicht in Gefahr, das Sicherheitskonzept aber wurde rund um die Wettkämpfe immer restriktiver. Wenige Tage vor Beginn wurden sehr regelmäßige Antigen-Tests für alle Beteiligten eingeführt. Sogar im Verlauf des Großevents wurde weiter nachgeschärft: Mit einer Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen im Ort. Von den Tausenden Corona-Tests, die in dem Alpen-Ort in der ersten Woche durchgeführt wurden, waren nur wenige positiv. Konsequenzen für die Wettbewerbe gab es bislang nicht.

Medaillenübersicht nach 24 von 24 Wettbewerben (Gold/Silber/Bronze):

1. Norwegen (13 / 11 / 7) - Gesamt: 31

2. Österreich (4 / 1 / 2) - Gesamt: 7

3. Schweden (2 / 2 / 3) - Gesamt: 7

4. Deutschland (2 / 2 / 2) - Gesamt: 6

5. Russland (1 / 3 / 1) - Gesamt: 5

6. Slowenien (1 / 1 / 4) - Gesamt: 6

7. Polen (1 / 0 / 1) - Gesamt: 2

8. Finnland (0 / 2 / 1) - Gesamt: 3

9. Japan (0 / 1 / 2) - Gesamt: 3

10. Schweiz (0 / 1 / 0) - Gesamt: 1

11. Frankreich (0 / 0 / 1) - Gesamt: 1

Stand: 8. März 2021

Skisprung-Legende Jens Weißflog kritisiert Team-Sportarten scharf

Der viermalige Vierschanzentournee-Sieger Jens Weißflog hat den Umgang von einigen Sportarten mit Corona-Verhaltensregeln kritisiert: "Wenn ich mir Mannschaftssportarten wie Volleyball, Fußball oder Handball anschaue, wo quasi jedes Tor oder jeder Punkt im engen Zusammensein bejubelt wird: Da habe ich wenig Verständnis dafür."