Vierschanzentournee 2018/2019

Über 15 Jahre galt Sven Hannawalds Vierfach-Triumph bei der Tournee als einzigartig. Nun ist der japanische Skispringer Ryoyu Kobayashi bereits der Dritte, der dieses Kunststück nach einer weiteren Top-Leistung in Bischofshofen meistert.

Vierfachsieg für den Japaner Ryoyu Kobayashi, große Erfolge für Markus Eisenbichler und Stephan Leyhe. Die Deutschen sind mit gleich zwei Springern auf dem Tournee-Podest vertreten.

Markus Eisenbichler darf beim letzten Springen der Vierschanzentournee in Bischofshofen auf den ersten Weltcup-Sieg seiner Karriere hoffen.

Wie schon in Oberstdorf misslingt dem Tournee-Zweiten Markus Eisenbichler auch in Innsbruck der Quali-Sprung. Der Bayer will den Tag schnell abhaken und am Bergisel neu angreifen. Bei Olympiasieger Andreas Wellinger werden die Sorgen immer größer.

Markus Eisenbichler ihat sich beim Neujahrsspringen der Vierschanzentournee bis auf Rang zwei gekämpft. Der frühere Gesamtsieger Peter Prevc hingegen trat frühzeitig die Heimreise an.

Zum Auftakt der Vierschanzentournee in Oberstdorf springt Markus Eisenbichler aufs Podium und muss sich nur dem Japaner Ryoyu Kobayashi geschlagen geben. Zwei deutsche Olympiasieger enttäuschen auf ganzer Linie. 

Rund um Neujahr und den Dreikönigstag findet auch in diesem Winter die Vierschanzentournee statt – der wohl bekannteste Pflichttermin jeder Skisprung-Saison. Welche Sender wann übertragen, wer die Favoriten sind und welche Chancen die deutschen Athleten haben, erfahren Sie hier.

Für Skispringer Richard Freitag ist die Vierschanzentournee beendet. Das entschied der Deutsche Skiverband nach einer weiteren Untersuchung nach Freitags Sturz am Donnerstag beim dritten Springen in Innsbruck.

Nach einem Sturz ist der Traum vom Gesamtsieg bei der Vierschanzentournee für Richard Freitag beendet. Der DSV-Star klagt über starke Schmerzen und wird im Innsbrucker Krankenhaus behandelt.

Drama um Deutschland Skisprung-Star Richard Freitag: Der Zweitplatzierte der Vierschanzentournee ist beim Springen in Innsbruck am Mittwoch im ersten Durchgang gestürzt.

Als Jugendlicher sprang Gregor Schlierenzauer der kompletten Konkurrenz davon. Die Bestmarke als Weltcup-Rekordsieger knackte er im Alter von 23 Jahren. Doch danach kam nicht mehr viel. Heute ist Schlierenzauer froh, wieder im Skisprung-Zirkus dabei zu sein.

Die DSV-Adler haben sich bei der dritten Station der Vierschanzentournee in Innsbruck alle für das Springen qualifiziert. Bester Deutscher war Richard Freitag auf Platz drei. Sieger der Qualifikation am Bergisel wurde der Japaner Yunshiro Kobayashi.

Richard Freitag hat den Tagessieg bei der Vierschanzentournee in Garmisch-Partenkirchen knapp verpasst. Deutschlands Hoffnung auf den Gesamtsieg wurde Zweiter hinter dem Polen Kamil Stoch.

Richard Freitag hat in dieser Saison den Sprung in die Weltspitze geschafft. Das weckt Hoffnungen für das erste Highlight des Winters - die Vierschanzentournee.

Die deutschen Skispringer sind so gut in den Winter gestartet, wie seit 17 Jahren nicht mehr. Damals fuhr Martin Schmitt als Führender des Gesamtweltcups zur ersten Station der Vierschanzentournee. In diesem Jahr wird Richard Freitag das Gelbe Trikot beim Tournee-Auftakt tragen. Ein weiterer DSV-Adler darf sich ebenfalls Hoffnungen machen.

Die 64. Vierschanzentournee beginnt heute mit der Qualifikation in Oberstdorf. Die Chancen der deutschen Springer um Severin Freund stehen so gut, wie lange nicht mehr. Alles, was Sie zum Highlight der Skisprung-Saison wissen müssen, im Überblick.