• Prinz Harry und Herzogin Meghan werden im September zweimal seine alte Heimat besuchen.
  • Ob sie dann wohl auch Queen Elizabeth II., Prinz William und dessen Ehefrau Kate treffen?
  • Zudem sollen die beiden nach Düsseldorf kommen.

Mehr Adels-News finden Sie hier

Prinz Harry und Herzogin Meghan kommen Anfang September nach Großbritannien und Deutschland. Das berichteten britische Medien am Montag unter Berufung auf einen Sprecher des Paares. Die beiden werden zunächst am 5. September in Manchester zum "One Young World Summit" erwartet. Bei dessen Eröffnungszeremonie wird Meghan die Hauptrede halten.

Anschließend geht es am 6. September weiter nach Düsseldorf, wo die Invictus Games 2023 geplant werden. Die Landeshauptstadt Düsseldorf hat diesen Termin inzwischen auch auf ihrer Homepage bestätigt. Am 8. September reist das Paar dann zurück auf die Insel zur Verleihung der WellChild Awards in London. Hier wird Harry der Hauptredner sein.

Ein Treffen mit der Queen ist "unwahrscheinlich"

Nicht bekannt ist indes, ob Harry und Meghan ihre Kinder, Archie und Lilibet, erneut mit nach Europa nehmen werden. Gleiches gilt für etwaige Treffen mit anderen Royals. Der " Daily Express" meldet, dass ein Treffen mit der Queen "unwahrscheinlich" ist, weil die "Monarchin derzeit in Balmoral, Schottland, ihre jährliche Sommerpause verbringt".

"Mail Online" ist unterdessen etwas optimistischer, meldet aber auch: "Die Berichte, dass die Königin Harry und Meghan nach Balmoral eingeladen hat, wurden nie bestätigt. Es würde also nur Sinn ergeben, dass sie sich treffen, wenn die Königin in Windsor ist und die beiden sich in Frogmore aufhalten", wird Royal-Experte Richard Fitzwilliams zitiert.

Trifft Harry seinen Bruder William?

Schwarz sieht das Blatt dagegen für ein Treffen zwischen Meghan, Harry, dessen Bruder Prinz William und seiner Ehefrau Herzogin Kate, obwohl sie im September wohl nicht weit voneinander entfernt wohnen werden.

Der Herzog von Cambridge und seine Familie ziehen Ende dieses Monats nach Adelaide Cottage, nur zehn Gehminuten von Schloss Windsor entfernt. Und wenn die Sussexes während ihres Aufenthalts im Vereinigten Königreich in ihrem Haus Frogmore Cottage auf dem Windsor-Gelände wohnen, wären es nur fünf Minuten zu Fuß zu den Cambridges.

Eine Quelle sagte jedoch, dass sich der Besuch der Sussexes auf die "Unterstützung mehrerer Wohltätigkeitsorganisationen, die ihnen am Herzen liegen", konzentrieren wird und sie keine Pläne haben, die Cambridges zu sehen.

Zuletzt war das Herzogenpaar im Juni 2022 aus der Wahlheimat Kalifornien zum Platin-Thronjubiläum von Harrys Großmutter in seine alte Heimat gereist. Damals hatten sie sich auch mit der Königin getroffen und ihr das in den USA geborene Töchterchen Lilibet vorgestellt. Harry und William haben sich seit der Enthüllung einer Statue ihrer verstorbenen Mutter, Prinzessin Diana, im Sommer 2021 wohl nicht mehr persönlich gesehen.

Ein Buch als Damoklesschwert

Eine Buchveröffentlichung hängt derweil wie ein Damoklesschwert über Harry und Meghans Besuch im Vereinigten Königreich. Denn dieser erfolgt nur wenige Wochen vor der für Oktober erwarteten Veröffentlichung von Harrys Buch, das der mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnete Ghostwriter J.R. Moehringer geschrieben hat. Laut Verlag soll es "ein Bericht aus erster Hand über sein Leben" sein, "genau und vollkommen wahrheitsgetreu".   © 1&1 Mail & Media/spot on news

Harry und Meghan: Biograf berichtet von Williams dunkler Vorahnung

Harry und Meghan: Biograf berichtet von Williams dunkler Vorahnung

Herzogin Meghan hat den Kosmos der britischen Königsfamilie ganz schön durcheinander gebracht. Biograf und Star-Autor Tom Bower berichtet in seinem neuen Buch von Williams dunkler Vorahnung.