Adel

Ob Herzogin Kate und Prinz William mit ihren Sprösslingen George, Charlotte und Louis, Herzogin Meghan und Prinz Harry nach ihrer Traumhochzeit oder weitere Gerüchte aus dem Schwedischen Königshaus: Die neuesten Adels-Skandale und News von den Royals erfahren Sie hier bei uns.

Britische Presse: Taliban hatten es auf den Prinzen abgesehen.

Herzogin Kate hat ihre Baby-Pause unterbrochen: erstmals seit kurz nach der Geburt von Prinz George zeigte sich die frischgebackene Mutter wieder in der Öffentlichkeit. An der Seite von Prinz William besuchte sie einen Drei-Tages-Lauf im walisischen Anglesey. Auch der kleine Prinz George soll sich in Wales aufhalten.

Prinz William und Herzogin Kate haben die ersten offiziellen Bilder ihres kleinen Sohnes George vorgestellt. Die Fotos sind keine professionellen Hochglanzbilder, sondern einfache Familienfotos.

In seinem ersten Interview seit der Geburt des kleinen Prinz George von Cambridge plaudert Prinz William über seinen lebhaften Sohn und schlaflose Nächte.

Endlich ist klar, wann und wo Prinz Friso beigesetzt werden soll. Wie das niederländische Königshaus mitteilte, wird der verstorbene Prinz am kommenden Freitag, den 16. August, zu Grabe getragen.

Die niederländische Königsfamilie hat im engsten Kreis im Palast Huis ten Bosch Abschied von Prinz Friso von Oranien-Nassau genommen. Der 44-Jährige war nach anderthalb Jahren im Koma am Montag gestorben und im Anwesen seiner Mutter, Prinzessin Beatrix, in Den Haag aufgebahrt worden.

Am Montag ist Prinz Friso von Oranien-Nassau verstorben. Bereits wenige Minuten nach Bekanntgabe der Botschaft erfolgten die ersten Beileidsbekundungen. Auch User sozialer Netzwerke drückten ihr Mitgefühl aus.

Kates Baby ist zwei Wochen alt und nach der großen Aufregung hat sich die Herzogin mit ihrem kleinen Spross in ihre Heimat Bucklebury zurückgezogen. Nach Ansicht von Dianas früherem Butler gibt es gleich mehrere Gründe dafür, warum es Kate am britischen Königshaus leichter hat als Diana.

Der kleine George Alexander Louis ist noch keine zwei Wochen alt - und Kate und William werden jetzt mitten im üblichen Stress junger Eltern stecken. Was genau jetzt bei ihnen vorgeht, darüber haben wir uns mit dem Parship-Beziehungsexperten Eric Hegmann unterhalten.

Das royale Baby ist endlich da! Und danach ging es Schlag auf Schlag: Am Montag kam der kleine Prinz zur Welt, am Dienstag zeigte sich die junge Familie erstmals der Öffentlichkeit und am Mittwoch wurde der Name des Kleinen bekannt gegeben. Die neuesten Meldungen zum "Royal Baby" finden Sie immer in unserem Baby-Ticker.

Kate und William haben sich doch beeilt und jetzt schon den Namen ihres Sohnes bekannt gegeben. Das "Royal Baby" hört auf den Namen George Alexander Louis. Angeblich hatte die Queen keinen Einfluss auf die Namenwahl.

Nun ist auch der stolze Opa da: Prinz Charles und seine Frau Camilla sind am Dienstagabend am St. Mary's Krankenhaus angekommen, um den Sohn von Kate und William zu besuchen.

Diesen adeligen Vorfahren verdankt Prinz George seinen Namen.

Das Baby von Will und Kate ist erst seit zwei Tagen auf der Welt - und schon eine Werbeikone.

Endlich ist das "Royal Baby" auf der Welt! Lange musste die königliche Familie auf William und Kates Nachwuchs warten - klar, dass jetzt alle das königliche Kind sehen und herzen wollen. Das klingt recht anstrengend - für das Kind! So könnte ein Nachmittag mit der Verwandtschaft ablaufen ...

Kate und William werden ihr Kind schon schaukeln. Dieser Meinung ist zumindest der britische Premierminister David Cameron. "Sie werden wunderbare Eltern sein", twitterte er nach der Geburt des kleinen Prinzen. Wir stimmen dem britischen Premier zu.

Redaktion und User sind sich weitgehend einig: Das "Royal Baby" sollte am besten auf einen eher skurrilen Namen getauft werden. Damit stünde der künftige Thronfolger auch nicht alleine da, wie ein Blick auf die Namen historischer Regenten zeigt.

Kate und William präsentieren ihren Sohn erstmals der Öffentlichkeit.

Diese Fakten zum Royal Baby kennen Sie noch nicht! William und Kates Baby ist noch nicht auf der Welt, aber einige Dinge stehen bereits fest. Unsere Infografik fasst die wichtigsten Informationen übersichtlich zusammen.

William und Kate haben endlich ihr erstes Kind bekommen. Das Sternzeichen des "Royal Baby" ist doch noch Krebs geworden. Welche Auswirkungen die Sterne auf die Entwicklung des königlichen Nachwuchses haben könnten, erfahren Sie hier.

Die Welt feiert die Geburt des Prinzen von Cambridge. Am Montagnachmittag brachte Herzogin Kate einen gesunden Sohn zur Welt. Auch die Promis lassen es sich nicht nehmen, zu gratulieren.

Das "Royal Baby" ist endlich da! Jetzt will natürlich die ganze Welt wissen, wie der Kleine aussieht. Noch wurde er der neugierigen Öffentlichkeit nicht präsentiert, aber im Netz kursieren natürlich schon jede Menge Spekulationen, wie das Kind von William und Kate aussehen könnte.

Endlich ist es da, das "Royal Baby". Ganz Großbritannien ist aus dem Häuschen angesichts der frohen Kunde, dass Prinz William und seine Herzogin Kate einen Jungen auf die Welt gebracht haben. Der kleine König wurde schon in seinen ersten Stunden auf der Welt gebührend von seinem Volk gefeiert.

Endlich hat das Warten ein Ende: Das "Royal Baby ist da, England hat einen neuen Thronfolger. Um 16.24 Uhr Ortszeit (17.24 MESZ) brachte Herzogin Kate einen gesunden Jungen zur Welt. Mutter und Kind sind wohlauf

Das "Royal Baby" ist unterwegs – und das freut nicht nur William und Kate sowie Monarchisten in aller Welt, sondern auch die Stars. Prominente wie Kelly Osbourne, Cheryl Cole und Co. fiebern der Geburt von Englands künftigem Thronfolger entgegen. Wir haben die freudigsten Reaktionen zusammengefasst.

Herzogin Kate liegt in den Wehen: Die Meldung der bevorstehenden Geburt des "Royal Baby" ging  heute um die Welt. Unmittelbar nach der freudigen Botschaft versammelten sich am Montag hunderte "Royal Baby"-Fans vor den Toren des Buckingham Palace, um ihre Freude zum Ausdruck zu bringen und den werdenden Eltern die Daumen zu drücken.

Welche Rolle spielt es eigentlich für die Thronfolge, ob das "Royal Baby" ein Junge oder ein Mädchen wird? Keine! Doch das war nicht immer so. Wird der Nachwuchs von William und Kate allerdings ein Mädchen, wird königliche Geschichte geschrieben.

Das "Royal Baby" dominiert die englische Presse – spätestens, seit Herzogin am Montag im St. Mary’s Hospital in den Wehen liegt. Es ist kaum vorstellbar, dass sich manche Briten nicht für das Baby von Kate und William interessieren, doch die Zeitung "Guardian" bietet nun speziell Nachrichten für Anti-Monarchisten an – garantiert "Royal Baby"-frei.

Noch ist das "Royal Baby" nicht auf der Welt, aber bei Kate haben die Wehen bereits eingesetzt. Auf den Namen des künftigen Thronfolgers muss die Bevölkerung vermutlich noch länger warten, denn Kate und William wollen zunächst für sich behalten, wie das "Royal Baby" heißen wird.

Das "Royal Baby" macht sich auf den Weg: Kate wurde am Montagmorgen mit Wehen ins St. Mary’s Hospital eingeliefert und versetzt damit nicht nur die Presse vor Ort in helle Aufregung. Die Geburt von Englands populärstem Baby steht unmittelbar bevor – und die soll nach Wunsch von Kate ganz natürlich ablaufen.  

Die hochschwangere Frau von Prinz William, Herzogin Kate, ist ins Krankenhaus gekommen. Das teilte der Palast am Montag mit.

Das "Royal Baby" versetzt ein ganzes Land in Hysterie: massenhaft Baby-Souvenirs, ein campierender Monarchist mit Union-Jack-Flagge, ein William-und-Kate-Doppelgängerpaar, zahlreiche Baby-Geschenke und jede Menge Presse - das alles spielt sich derzeit vor dem Lindo-Flügel des St. Mary's Hospitals in London ab.

Das "Royal Baby" versetzt ein ganzes Land in Hysterie: massenhaft Baby-Souvenirs, ein campierender Monarchist mit Union-Jack-Flagge, ein William-und-Kate-Doppelgängerpaar, zahlreiche Baby-Geschenke und jede Menge Presse - das alles spielt sich derzeit vor dem Lindo-Flügel des St. Mary's Hospitals in London ab.

In England setzt man aufs "Royal Baby", Pferdewetten waren gestern. Wenn sich jemand darüber freut, dass es William und Kates Nachwuchs nicht besonders eilig hat, dann sind es britische Buchmacher. Derzeit wetten die Briten darauf, dass das Königskind frühestens am Dienstag zur Welt kommt.

Das "Royal Baby" hat's nicht eilig: Auch am 19.Juli wollte der kleine Windsor-Spross entgegen aller Spekulationen nicht zur Welt kommen. Doch die die Hinweise verdichten sich, dass es nun nichtmehr lange dauern kann.

Kommt das Baby jetzt endlich? Riesenaufruhr vor dem St. Mary's Hospital in London. Ein Paar, das frappierende Ähnlichkeit mit Prince William und seiner hochschwangeren Kate hat, marschiert auf den Eingang zu - nur um sich dann wenig später wieder zu verabschieden.

Über den Geburtstermin des "Royal Babys" wurde viel spekuliert, doch bislang trat das freudige Ereignis an keinem der angedachten Tage ein. Seit zwei Wochen wartet die Weltöffentlichkeit, doch Kate ist offenbar noch längst nicht überfällig: angeblich soll der errechnete Geburtstermin der 19. Juli sein.

Dank einer Webcam am Eingang der Klinik entgeht der Welt nichts.

Wie sieht die Zukunft des "Royal Babys" aus? Das fragt sich auch die britische Öffentlichkeit. Später könnte William und Kates Nachwuchs einmal den Thron von England besteigen. Die Briten hängen an ihrer Monarchie, doch ein Großteil wünscht sich, dass das "Royal Baby" ein ganz normales Leben führt und Erfahrungen in einem klassischen Beruf sammelt.

Herzogin Kate soll sich seit vergangener Woche bei ihren Eltern in Bucklebury aufhalten. Britische Medien spekulieren, dass die junge Herzogin dort aber nicht nur vor der Geburt, sondern vor allem danach Ruhe finden soll.

Kate, William und selbst die Queen waren ganz süße Wonneproppen.

Prinz William und seine Kate werden in rund einem Monat Eltern. Seit Wochen beschäftigt nicht nur die Briten eine Frage: wird es ein Junge oder ein Mädchen? Doch nicht nur das Volk muss sich überraschen lassen, denn wie nun bekannt wurde wissen nicht einmal William und Kate welches Geschlecht ihr Nachwuchs hat.

Der Antrag auf einen Vaterschaftstest erschüttert das belgische Königshaus.

Allein die Tatsache, die Schwester von Herzogin Kate zu sein, ist leider kein Ersatz für eine Einladung. Das musste Pippa Middleton feststellen, die in London bei einer Party rausgeschmissen wurde, zu der sie uneingeladen erschien.

Prinz Harry macht zumeist mit negativen Schlagzeilen von sich reden, doch der junge Royal ist offenbar nicht nur ein Bad Boy: Der ehemalige Soldat James Wharton beschreibt in seinen Memoiren, wie ihn der Prinz vor Misshandlungen durch Soldaten-Kollegen bewahrte.

Königlicher Besuch in Deutschland. So verbringen Royals ihren Tag.

Beim Life Ball in Wien zeigten sich nicht nur Promis, sondern auch Menschen die gerne ihren Körper zu Schau stellen - so wie Katrina Darling. Sie Strippte mit Krönchen und Union Jack. Die 23-Jährige ist nämlich die Cousine von Herzogin Kate.

Ein Freund von Kate und William hat offenbar das genaue Geburtsdatum ausgeplaudert. Demnach soll der königliche Nachwuchs am 13. Juli das Licht der Welt erblicken.

33 Jahre lang zeigte sich die Regentin äußerst volksnah.

Beatrix kann auf ein bewegtes Leben zurückblicken.