Axel Milberg

Axel Milberg ‐ Steckbrief

Name Axel Milberg
Beruf Schauspieler
Geburtstag
Sternzeichen Löwe
Geburtsort Kiel
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich

Axel Milberg ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Axel Milberg hat sich als "Tatort"-Komissar 'Klaus Borowski' einen Namen gemacht und ist seither in vielen deutschen Produktionen zu sehen.

Axel Milberg wird am 1. August 1956 in der norddeutschen Stadt Kiel geboren. Er ist der Sohn einer Ärztin und eines Rechtsanwalts. Nach seinem Schulabschluss widmet er sich direkt einer Schauspielausbildung an der "Otto-Falckenberg-Schule" in München. Er hat das große Glück im Jahr 1981 von dem Regisseur Dieter Dorn entdeckt zu werden. Dieser ist Leiter der Münchner Kammerspiele und rekrutiert Axel Milberg in das renommierte Theater.

Nach sieben Jahren zieht es den Schauspieler allerdings auf eine größere Bühne als die des Theaters. Er bekommt zunächst einige Gastrollen in Serien wie "Café Meineid" zugesprochen und kann erst Anfang 2000 große Bekanntheit erlangen. Durch die Rolle des "Stahlnetz"- und späteren "Tatort"-Kommissars 'Klaus Borowski' ist er regelmäßig im deutschen TV zu sehen und steigert damit seine Popularität. In einem Interview sagt der Schauspieler Axel Milberg, dass er diese langwierige Rolle übernimmt, um näher bei seinen Verwandten zu sein. Milbergs "Tatort"-Fälle werden in seiner Heimatstadt Kiel gedreht - er selbst lässt sich mit seiner Frau Judith jedoch in München nieder.

Neben seine unzähligen Tätigkeiten als Kommissar auf den öffentlich rechtlichen Sendern ist der Schauspieler auch in Filmproduktionen zu sehen. In seinem Steckbrief stehen Titel wie "Offroad" zusammen mit Nora Tschirner oder auch "Rubinrot" von Felix Fuchssteiner.

Axel Milberg ‐ alle News

Es war ein eher ungewöhnlicher "Tatort" aus Kiel, der ansonsten oft durch seine düstere Art besticht. Diesmal waren sogar humorige Stellen untergebracht. Dennoch bleiben natürlich wie immer einige Fragen offen...

Der jüngste "Tatort" aus Kiel war nichts für schwache Nerven. Klaus Borowski alias Axel Milberg ermittelte in einem mysteriösen Mordfall in seiner unmittelbaren, privaten Umgebung. Mit Horror- und Psychothriller-Elementen zog "Borowski und das Haus der Geister" den Zuschauer in seinen Bann. Dennoch blieben einige Fragen offen.

Mit einem Krimi aus Österreich startet die neue "Tatort"-Saison: Zu erwarten sind etwa der Start des Schwarzwald-Teams, das Münster-Duo in der Kunstwelt, die Münchner Kommissare in der Pornobranche und die Stuttgarter in einem Verkehrsstau.

Brutale Gewalt und verbale Tiefschläge zum Kieler "Tatort"-Abschied: Sibel Kekilli spielt in "Borowski und das Fest des Nordens" nach sieben Jahren zum letzten Mal Kommissarin Sarah Brandt an der Seite von Axel Milberg als Chef. Der Film ist nichts für zart Besaitete.

Im Jubiläums-"Tatort" gingen die Kommissare Lindholm (Maria Furtwängler) und Borowski (Axel Milberg) auf eine gruselige Taxifahrt. Bei Twitter waren die Reaktionen auf den Fall durchwachsen - ein paar Details sorgten ganz besonders für Kopfschütteln.

Florian Bartholomäi ist auf Mörder abonniert. Im "Tatort" gehen schon sieben Tote auf sein Konto. Im 1000. Fall bricht er einem Polizisten das Genick und zwingt zwei Kommissare ...

1000 Mal "Tatort" - und wieder fährt ein "Taxi nach Leipzig". Diesmal steigen die Kommissare Lindholm und Borowski ein und fahren bald gefesselt mit. 46 Jahre zuvor hatte mit ...

Axel Milberg und seine Frau Judith, Schauspieler und Künstlerin, haben ein Herz für Mädchen. Das Paar gewann am Samstag in der ARD-Show "Paarduell XXL" 53 900 Euro und spendete ...

"Paarduell XXL" zeigt, dass die ARD auch Privatsender-Unterhaltung kann.

Es ist immer ein Vabanquespiel, wenn der Zuschauer am Sonntagabend beim vertrauten "Tatort" den Täter schon nach wenigen Minuten kennt. Dann kann der Film seine Spannung nicht mehr aus der Frage nach dem "Wer war's?" ziehen.

Seit knapp zehn Jahren steht Axel Milberg als Kieler "Tatort"-Kommissar vor der Kamera. In einem Interview äußert sich der Schauspieler nun zu der Krimi-Überdosis in der ARD und wünscht sich mehr Tabubrüche - zum Beispiel mit einem schwulen oder schwarzen Ermittler.