Badmómzjay

Badmómzjay ‐ Steckbrief

Name Badmómzjay
Bürgerlicher Name Jordan Napieray
Beruf Rapperin
Geburtstag
Sternzeichen Waage
Geburtsort Brandenburg an der Havel
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Familienstand ledig
Geschlecht weiblich
Haarfarbe rot
Links YouTube-Kanal von Badmómzjay
Instagram-Kanal von Badmómzjay

Badmómzjay ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Die deutsch-polnische Rapperin Badmómzjay kam am 27. September 2002 als Jordan "Jordy" Napieray zur Welt und wuchs mit ihrer Schwester und ihrer alleinerziehenden Mutter in Brandenburg an der Havel auf. Sie zählt zu einem der größten deutschen Nachwuchstalente.

Badmómzjay begann ihre Karriere mit kleinen Rap-Videos, die sie von sich mit dem Handy aufnahm und in den sozialen Netzwerken hochlud.

Nachdem sie bereits Zehntausende Follower verzeichnen konnte, gelang Badmómzjay der Durchbruch 2019: Sie trat als Gast in einem Song des Schweizer Rappers Monet192 auf und gründete ihr eigenes Label „Bad Momz“. Kurz darauf schloss sie - knapp 17 Jahre alt - einen Plattenvertrag mit Universal Music ab und veröffentlichte kurze Zeit später ihren ersten Song "24/7“ - der Millionen von Aufrufen auf Spotify und YouTube erzielte.

Ihre Single "Move" hielt sich im Frühjahr 2020 vier Wochen in den deutschen Single-Charts, rutschte bis Platz 27.

Ihr Song "Snowbunny" geriet Mitte 2020 wegen rassistischer und sexistischer Anspielungen in die Kritik und zog eine Entschuldigung Badmómzjay nach sich.

Ende 2021 erschien ihr erstes Studioalbum "Badmómz", das Platz sieben der deutschen Charts erreichte. Ihre Single "Tu nicht so" ist Teil des offiziellen FIFA-22-Soundtracks.

Ein Jahr zuvor erhielt Badmómzjay den Hiphop-Award als "Beste Newcomerin national". 2021 wurde sie mit dem MTV Europe Music Awards als "Best German Act" ausgezeichnet.

Als musikalische Vorbilder nennt Badmómzjay Nicki Minaj, Cardi B und 21 Savage. Zu ihren Markenzeichen zählen knallrot gefärbte Haare und ihre langen künstlichen Fingernägel.

Die Rapperin bekennt sich offen zu ihrer Bisexualität und engagiert sich in der LGBTQ-Community, sie wohnt in Berlin.

Badmómzjay ‐ alle News

Musik

MTV Europe Music Awards: Taylor Swift ist die Gewinnerin des Abends

Astrologie

Sternzeichen sind überall: Warum gerade so viele über Astrologie reden

Powerfrauen

Acht Frauen auf der Überholspur: Das werden die Durchstarterinnen 2022

Webtrends

Das waren die erfolgreichsten YouTube-Videos des Jahres

Video Youtube-Highlights

"Ohne Dich"

Musik

Spotify-Jahrescharts: Diese Künstler werden am meisten gestreamt

Musik

MTV EMAs: Ed Sheeran und BTS sind die Abräumer des Abends

Stars & Prominente

Lena Meyer-Landrut: Hat sie ihr neues Musikvideo geklaut?