Vier Jahre lang trug Emre Can das Trikot des FC Bayern München. Am 28. Spieltag der Bundesliga aber trifft der deutsche Nationalspieler erstmals als Spieler des Erzrivalen Borussia Dortmund auf den Rekordmeister. Der Kampf um den Titel lässt keinen Platz für die alte Verbundenheit. Can will Meister werden.

Mehr Bundesliga-Themen finden Sie hier

Geboren ist Emre Can in Frankfurt am Main, zum Bundesligaspieler wurde der 26-Jährige beim FC Bayern, den Meistertitel aber jagt der bereits sehr routinierte Antreiber derzeit mit Borussia Dortmund.

Cans Aussagen vor dem Bundesliga-Gipfel gegen seinen früheren Klub verdeutlichen: Can hat in seinen vier Jahren in München die dort herrschende Siegermentalität aufgesogen. "Ich bin zum BVB gewechselt, weil ich Titel gewinnen will. Ich bin nicht gekommen, um den zweiten Platz hinter Bayern zu festigen."

Aus Can spricht das Selbstbewusstsein eines Spielers, der sich im europäischen Spitzenfußball auskennt und behauptet hat.

Emre Can gewann mit dem FC Bayern 2013 die Champions League

Can spielte seit seinem Abschied von den Bayern zu Saisonbeginn 2013/14 in Leverkusen, Liverpool und Turin. Can hat die Champions League gewonnen und Meisterschaften und nationale Pokale in Deutschland und in Italien. Nur mit dem FC Liverpool verpasste Can die ganz großen Würfe.

Umso ausgeprägter ist der Wunsch Cans, den Juventus' Trainer Maurizio Sarri aussortiert hatte, mit dem BVB vor den Bayern zu landen. "Auch deshalb brauchen wir nächste Woche einen Sieg", betonte der athletische und schussstarke Can in der "Sport Bild".

"Wenn wir so nah an Bayern dran sind wie jetzt, dann brauchen wir uns nicht zu verstecken. Am Ende kommt es aber darauf an, was du auf dem Platz ablieferst", sagte Can.

Vierjahresvertrag beim BVB

Dessen Dienste hat sich Borussia Dortmund auch über die laufende Saison hinaus gesichert. Aus einem Leihgeschäft (eine Million Euro Gebühr) wird ab 1. Juli 2020 für 25 Millionen Euro Ablöse eine feste Anstellung. Can hat sich bis zum Saisonende 2023/24 an die Schwarz-Gelben gebunden. (hau/dpa)

Bildergalerie starten

Signal-Iduna-Park wird 46 - die spektakulärsten Spiele in Dortmund

Der Signal-Iduna-Park, ehemals Westfalenstadion, feiert am 2. April Geburtstag. In der Heimstätte von Borussia Dortmund fand schon so manch spektakuläres Spiel statt - national wie international. Wir erinnern an die zehn denkwürdigsten Partien, die das Publikum in Dortmund erlebt hat.
Nachrichten aus anderen Regionen