Jürgen Klopp hat bei einer Pressekonferenz vehement gegen die englischen Fußball-Experten Gary und Phil Neville gewettert. Auslöser war deren anhaltende Kritik an den Leistungen von Liverpools Stammtorhüter Loris Karius.

Der FC Liverpool musste in der Premier League zuletzt zwei herbe Enttäuschungen einstecken. In Bournemouth verloren die "Reds" mit 3:4 und auch gegen West Ham United reichte es an der heimischen Anfield Road nur zu einem 2:2-Unentschieden.

In beiden Partien führten Unzulänglichkeiten des deutschen Keepers Loris Karius zu den Gegentoren. In der Folge kritisierten viele Experten die Leistungen des 23-Jährigen vehement. Vor allem zwei heutige TV-Experten und frühere Spieler von Liverpools Erzfeind Manchester United redeten sich in Rage: die Brüder Gary und Phil Neville.

Im Rahmen einer Pressekonferenz vor dem nächsten Spiel Liverpools in Middlesbrough wurde Trainer Jürgen Klopp auf die Medien-Schelten für seinen Torhüter angesprochen und der 49-Jährige konterte die Anfeindungen der Nevilles in altbekannter Klopp-Manier: mit deutlichen Worten.

"Die TV-Experten sind frühere Spieler und viele von ihnen haben ganz offensichtlich vergessen, wie es sich angefühlt hat, wenn sie kritisiert wurden - ganz besonders die Neville-Brüder", verteidigte Klopp Karius. "Der eine, der Trainer war (Gary, Anm. d. Red.), sollte doch wissen, dass zu viel Kritik nicht hilft. Aber ich kann mir vorstellen, dass er nicht daran interessiert ist, einem Liverpool-Spieler zu helfen."

Und damit nicht genug der Seitenhiebe gegen Gary Neville, der als Legende beim von Liverpool-Fans verhassten ManUnited gilt und nach nur wenigen Monaten als Trainer beim FC Valencia entlassen wurde: "Er hat bewiesen, dass er Probleme mit einem Job hat, in dem es darum geht, Spieler zu beurteilen. Warum lassen wir sie überhaupt noch im Fernsehen reden? Das einzige, was ich tun kann, ist, ihnen nicht zuzuhören".

Sie wollen die Klopp'sche Ansage im englischen Original genießen? Kein Problem, hier geht's zum Video:

(fte)