Jürgen Klopp und Zeljko Buvac arbeiteten fast 17 Jahre lang zusammen. 2018 wurde der Co-Trainer beim FC Liverpool überraschend entlassen. Nun hat er erstmals über die langjährige Zusammenarbeit mit dem Deutschen gesprochen - seine Aussagen lassen tief blicken.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Einst bildeten sie ein Traum-Duo, mittlerweile haben sie sich nichts mehr zu sagen: Jürgen Klopp und Zeljko Buvac.

Fast 17 Jahre lang arbeiteten sie zusammen, standen gemeinsam an der Seitenlinie beim FSV Mainz, feierten mit Borussia Dortmund unter anderem zwei Bundesliga-Titel und gingen 2015 schließlich gemeinsam nach England. 2018 folgte dann das überraschende Aus der Trainer-Ehe.

Klopp und Buvac, hier 2002, arbeiteten bereits beim FSV Mainz in der 2. Bundesliga zusammen.

Warum sich der Weg der Erfolgsmänner trennte, ist bis heute unklar. Buvac, ehemals Co-Trainer von Klopp und inzwischen als Sportdirektor für den russischen Erstligisten Dynamo Moskau tätig, hat nun aber immerhin einen kleinen Einblick in die Beziehung zum Trainer des FC Liverpool gegeben.

Buvac über Zusammenarbeit mit Klopp: "Ich habe den Job des Trainers gemacht"

"Ich habe mich gefreut für die Fans, für die Spieler, aber gratuliert habe ich nicht", antwortete Buvac in einem russischen YouTube-Format auf die Frage, ob er dem FC Liverpool zum Meistertitel in der vergangenen Saison gratuliert habe.

Die Aussage des 59-Jährigen lässt erahnen, dass sein Verhältnis zu Klopp nicht mehr existent ist. Auch Buvac' nächste Antwort stützt diese Annahme: Auf die Frage, wie die Zusammenarbeit mit Klopp lief, sagte er: "Ich habe den Job des Trainers gemacht, außer, dass ich nicht in der Öffentlichkeit gesprochen und Interviews gegeben habe." Die öffentliche Aufmerksamkeit habe er nicht gebraucht, sagte er weiter.

FC Liverpool gewinnt Champions League - ohne Buvac

Buvac galt als "Schattenmann" von Klopp, arbeitete in der öffentlichen Wahrnehmung stillschweigend im Hintergrund. Nun zieht er die Fäden in der russischen Hauptstadt, war vor seinem Engagement in Moskau 21 Monate ohne Stelle im Profi-Fußball.

In dieser Zeit gewann Klopp als Cheftrainer die Champions League mit dem FC Liverpool - und in der vergangenen Saison die Premier League. Auf die Aussagen seines ehemaligen Weggefährten hat er bislang nicht reagiert.

Verwendete Quellen:

  • YouTube.com: БУВАЧ - он построил «Ливерпуль», а теперь перестраивает «Динамо»
Bildergalerie starten

Die Welttrainer des Jahres: Jürgen Klopp gibt Pep Guardiola das Nachsehen

Der beste Fußballer der Welt wird bereits seit 1991 jährlich ausgezeichnet, der beste Trainer erst seit 2010. Mit Jürgen Klopp hat es zum dritten Mal einen Übungsleiter aus Deutschland getroffen. Selbstredend hat er namhafte Vorgänger.