• Manchester United hat Ralf Rangnick als Interimstrainer bis Saisonende im Amt bestätigt.
  • Der Fußballfachmann könnte bereits am Donnerstag in einem Topspiel auf der Bank sitzen.
  • Jedoch stellt sich die Frage: Man United und Rangnick - passt das?
Eine Analyse

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Als Manchester United kürzlich die Entlassung von Ole Gunnar Solskjaer bekannt gab, hieß es, Michael Carrick betreue die Mannschaft, bis eine Lösung bis zum Saisonende gefunden wird. Zur neuen Saison soll dann ein prominenterer Trainer Man United zurück zum Erfolg führen, Namen wie Erik ten Hag von Ajax Amsterdam und Mauricio Pochettino von PSG sind bereits gefallen. Inzwischen ist klar, wer die Übergangsphase bis dahin gestaltet: Kein Geringerer als Ralf Rangnick, der jetzt der dritte deutsche Trainer bei einem Topklub in England ist.

Dass Rangnick bei den Red Devils auf der Liste potentieller Interimstrainer stand, kristallisierte sich schnell heraus. Schon vor einigen Tagen hieß es aus England, dass sich Manchester United mit Rangnick - zu diesem Zeitpunkt noch Sportlicher Leiter bei Lokomotive Moskau - geeinigt haben soll. Seriöse Quellen sprachen von einem Vollzug bis zum Anfang der Woche.

Verzögert wurde die Bekanntgabe noch durch die zunächst fehlende offizielle Freigabe der Russen und die Arbeitserlaubnis für Rangnick, die erst nach einigen Tagen vorlag. Am Montag gab der Klub dann in einer Pressemitteilung bekannt, dass der Deal in trockenen Tüchern ist. Nach der Saison 2021/22 soll Rangnick dann in einer Beraterrolle im Hintergrund weiter für den Klub tätig bleiben und Entscheidungen mittreffen dürfen.

Rangnick und das Auge fürs Detail

Die Aufgabe, die Rangnick nun antritt, ist keine leichte. Erst kürzlich verloren die Red Devils mit 1:4 in Watford, durch die Champions League arbeitete man sich eher durch, als Glanzlichter zu produzieren. Der Kader ist nicht ideal ausbalanciert, zu häufig spielte United einen wenig attraktiven, auf Konter und invidiuelle Klasse ausgelegten Fußball, bei dem auch noch die defensive Balance fehlte.

Für den 63-Jährigen ist Organisation auf dem Feld von enormer Bedeutung. Sollte die Arbeitserlaubnis vorliegen, bestreitet er am Donnerstag gegen Arsenal sein erstes Spiel an der Seitenlinie und könnte der Mannschaft schon dort entsprechende Einflüsse mit auf den Weg geben.

Der Trainer ist detailversessen, erkennt negative Entwicklungen schnell und versucht, diese zu bereinigen. Als absoluter Fußballfachmann wurde er stets geschätzt.

Wie passt sein Fußball zum Team - und zu Ronaldo?

Generell steht Ralf Rangnick für ein intensives Fußballspiel. Vor allem aggressives Pressing und eine enorme Arbeit gegen den Ball zeichneten seine Mannschaften in der Vergangenheit aus. Nun gibt es aber zwei Probleme.

Wie kann Rangnick Superstar Cristiano Ronaldo dazu bewegen, sich aufzuopfern und den Mechanismen gegen den Ball zu folgen? Der Portugiese ist noch immer ein herausragender Spieler und torgefährlich, aber hier könnten Dissonanzen entstehen.

Darüber hinaus besteht nicht viel Zeit, Rangnicks Spielstil einzubringen. Alleine acht Partien stehen im Dezember auf dem Programm. Reguläre Trainingswochen gibt es nicht, was die Arbeit an taktischen Inhalten nicht gerade erleichtert.

Profitieren könnte Rangnick hierbei aber davon, dass die Mannschaft über viele Spieler verfügt, die sehr erfahren sind, taktische Anpassungen auch auf dem Platz verarbeiten können, ohne jedes Detail zigfach trainiert zu haben. Spieler wie Jadon Sancho, Anthony Martial, Marcus Rashford und Mason Greenwood könnten indes mit ihrer Geschwindigkeit und Dynamik von den Anpassungen Rangnicks profitieren.

Lesen Sie auch: Dank Ex-BVB-Spieler Sancho: United erkämpft Remis gegen Tabellenführer Chelsea

Rangnick und Manchester United: Der Blick in die Zukunft

Es ist nicht davon auszugehen, dass Ralf Rangnick in den rund sechs Monaten alle Probleme im Spiel von Manchester United löst. Das ist auch nicht seine Aufgabe. Die Anstellung ist eher als ein Investment in die Zukunft zu sehen.

Rangnick soll den Klub auf Kurs bringen, taktische Elemente revolutionieren und mit seinem Auge fürs Detail auch im Hintergrund Revolutionen anstoßen. Ziel ist es, dass der neue Trainer im Sommer 2022 sehr gute Strukturen vorfindet und mit einer Mannschaft arbeiten kann, bei der es an der Basis nicht mangelt.

Aktuell liegen die Red Devils in der Premier League auf Rang acht, fünf Punkte fehlen zu Platz vier und damit zur Champions League. Das aufzuholen, ist ein durchaus realistisches Ziel und würde den Klub in ruhigere Fahrwasser lenken. Rangnick könnte genau der richtige Mann sein, um das zu erreichen - und den Klub über die Saison hinaus wieder zu einem der erfolgreichsten der Welt zu machen.

Verwendete Quellen:

  • The Athletic: Manchester United reach agreement with Ralf Rangnick to become interim manager
  • Manchester United: United appoint Rangnick as interim manager:
Wataru Endo, Benno Schmitz, Marvin Schwäbe, VfB Stuttgart, 1. FC Köln, Bundesliga, 34. Spieltag
Bildergalerie starten

Die besten Bilder der Bundesliga-Saison 2021/22: Jubel, Enttäuschung, Emotionen

Bemerkenswerte Augenblicke der Bundesliga-Saison 2021/22: Hier finden Sie - regelmäßig aktualisiert - Momente, die im Gedächtnis bleiben.