Ein WM-Halbfinale zwischen Frankreich gegen Belgien - und das Stadion ist nicht ausverkauft. Was kaum möglich scheint, ereignete sich am Dienstag in St. Petersburg. Und es blieben noch mehr Plätze frei als offiziell von der FIFA mitgeteilt.

Weitere News zur WM 2018 finden Sie hier

Das WM-Halbfinale zwischen Frankreich und Belgien hielt am Ende zwar spielerisch nicht das, was es im Vorfeld versprochen hatte, dennoch hätte dieses Bruderduell, bei dem zahlreiche Superstars aufeinandertrafen, ein Zuschauer-Magnet sein müssen - war es aber nicht.

67.000 Zuschauer passen in das fast eine Milliarde teure WM-Stadion von St. Petersburg, in dem Frankreich einen 1:0-Sieg gegen die Roten Teufel feierte. Offiziellen FIFA-Angaben zufolge waren 64.286 Personen vor Ort Zeugen des französischen Erfolgs. Doch ob dem wirklich so war, ist stark zu bezweifeln.

Als die TV-Kameras während des Spiels die Tribünen zeigten, waren dort immer wieder freie Plätze zu sehen. Auch Zuschauer im Stadion twitterten Bilder von leeren Sitzschalen.

Eigentlich unglaublich, wenn man bedenkt, dass es sich um ein Halbfinale bei einer Weltmeisterschaft handelte.

Eine eindeutige Erklärung für die vielen freien Plätze gibt es nicht. Klar ist: Die Tickets sind teuer, zudem untersagt die FIFA das Verkaufen oder Übertragen dieser an dritte Personen ohne Zustimmung des Weltverbands. (tfr)

Sie möchten sich bezüglich der Fußball-WM auf dem Laufenden halten? Abonnieren Sie unsere WM-News per WhatsApp: Hier geht's zur Anmeldung.

Bildergalerie starten

WM 2018: Frankreich ist Weltmeister - Impressionen von der Weltmeisterschaft

Frankreich folgt in Deutschlands Fußstapfen. Die besten WM-Bilder.