Nach dem Aus bei der WM 2018 in Russland in der Vorrunde muss die deutsche Fußballnationalmannschaft viel Kritik einstecken. Auch Sophia Thomalla hat ihr Urteil abgegeben. Mesut Özil kommt dabei besonders schlecht weg.

Weitere News zur WM 2018 finden Sie hier

Zum ersten Mal in der WM-Geschichte ist die deutsche Fußballnationalmannschaft in der Vorrunde gescheitert.

Während die Mannschaft von Trainer Joachim Löw bereits die Heimreise angetreten hat, wird viel darüber diskutiert, wie das passieren konnte.

Als Teil der "stern-WM-Jury" hat auch Sophia Thomalla ihre Meinung kundgetan. Ihrer Ansicht nach mangelte es dem Team unter anderem an "Willen, Aggressivität und Leidenschaft".

Kritik muss in ihrer Analyse aber vor allem ein Spieler einstecken: Mesut Özil.

Sophia Thomalla fordert Joachim Löws Rücktritt

"Sorry, aber die Nummer hast Du Dir echt verdient", schreibt Sophia Thomalla in ihrer Analyse für das Magazin "Stern" und bezieht sich dabei auch auf das Schweigen Özils nach dem umstrittenen Foto mit dem türkischen Präsidenten Erdogan. "Dass Du nicht redest, halte ich für falsch, aber Deine Sache. Aber wenn Du wenigstens gestern auf dem Platz Dein Trikot zerrissen hättest, Dich aufgeopfert hättest. Alles kein Problem. Aber Fehlpass, Kopfschütteln und nach 15 Minuten schon gestresst aussehen, das geht einfach nicht."

Aber welche Konsequenzen sollte es ihrer Meinung nach geben? Es müsse nach dem WM-Aus ein Umdenken geben. Und: "Löw muss gehen."

Wie es mit dem Bundestrainer weitergeht, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest. Joachim Löw will die Entscheidung über seine Zukunft in der nächsten Woche bekannt geben.  © 1&1 Mail & Media / CF

Die Aufarbeitung des blamablen Ausscheidens von Deutschland bei der WM 2018 in Russland wird noch lange Zeit in Anspruch nehmen. Die Nationalmannschaft hat jedoch schon einmal einen ersten Schritt Richtung Fans gemacht.