• Die Olympischen Winterspiele finden in Peking statt, insgesamt gibt es aber drei verschiedene Austragungsorte der Wettbewerbe.
  • Manche Anlagen der Olympischen Spiele von 2008 werden erneut genutzt.
  • Alle Sportstätten von Olympia 2022 im Überblick.

Mehr Sportthemen finden Sie hier

Die Olympischen Spiele 2022 finden in Peking statt. Chinas Hauptstadt ist damit die erste Metropole, die sowohl Sommer- als auch Winterspiele ausrichtet. Die Wettbewerbe finden in drei Gebieten statt. Wir stellen die Sportstätten bei Olympia 2022 vor.

Peking Nationalstadion

Das berühmte "Vogelnest" war bereits Teil von Olympia 2008. Damals wurden dort die Leichtathletik-Wettbewerbe, sowie das Fußball-Endspiel der Männer ausgetragen. Dieses Mal finden dort nur die Eröffnungs- und Schlussfeier statt.

Nationales Schwimmzentrum

2008 fanden dort noch die Wettkämpfe in den Wasserwettbewerben statt. 14 Jahre später ist die würfelförmige Halle vom "Water Cube" zum "Ice Cube" verwandelt worden und beherbergt die Curling-Wettbewerbe. Nach den Winterspielen soll die Halle weiterhin zwischen Sommer- und Wintersportarten wechseln können.

Nationales Hallenstadion

Das markante Fächer-Design springt einem sofort ins Auge bei dieser Arena, die ebenfalls für Olympia 2008 erbaut wurde. 2022 finden hier vor allem die Eishockey-Wettbewerbe statt.

Wukesong Arena

Einst als Basketball-Arena für Olympia 2008 erbaut, wird die 18.000 Zuschauer fassende Arena nun vor allem als Eishockey-Arena dienen.

Nationale Eisschnelllaufhalle

In Peking ist diese Halle das einzige Neubau-Projekt für Olympia 2022. Ihr Spitzname ist "Ice Ribbon", was soviel bedeutet wie "Eisschleife". Dort finden die Wettbewerbe im Eisschnelllauf statt.

Hauptstadt Hallenstadion

In dieser, 1968 erbauten, Arena fand 2008 das Volleyball-Turnier statt. Bei Olympia 2022 finden im Hauptstadt Hallenstadion die Wettbewerbe im Shorttrack und im Eiskunstlauf statt.

Big Air Shougang

Der wohl spektakulärste Bau für Olympia 2022. Auf einem ehemaligen Stahlwerksgelände, umgeben von vier Kühltürmen, ist dort der erste permanente Austragungsort für Big-Air-Wettbewerbe. Bei Olympia finden dort die Bewerbe im Freestyle-Skiing und im Snowboard-Big-Air statt.

Yanquing

Dieser Ort liegt 75 Kilometer nordwestlich vom Stadtzentrum Pekings. Dort ist es bereits bergig, sodass dort der Eiskanal und die olympische Ski-Strecke liegt.

National Sliding Centre

Die erste Eisbahn Chinas und überhaupt die dritte in Asien trägt die Bob-, Rodel-, und Skeleton-Bewerbe aus. Nach Olympia soll sie der Stützpunkt für Chinas Nationalteam sein.

Nationales Ski-Alpin-Zentrum

Im Nordwesten von Yanqing, in der Gebirgsregion Yiaohaituo gelegen, befindet sich das Ski-Zentrum der Winterspiele. Insgesamt sieben Pisten stehen dort zur Verfügung. Der größte Höhenunterschied sind 900 Meter. Das Gebiet wurde für Olympia aus dem Berg gestampft.

Zhangjiakou

Dieser Ort liegt etwa 180 Kilometer nordwestlich von Peking und wird das Zentrum der olympischen Ski- und Snowboard-Wettbewerbe.

Nationales Biathlonzentrum

Dort werden insgesamt elf Wettbewerbe ausgetragen. Nach Olympia steht es dem Nationalteam und als Touristenort zur Verfügung.

Nationales Skisprungzentrum

Dort werden die Skispringer und die Nordischen Kombinierer ihre Sprünge absolvieren. Das Design der Schanze ähnelt einem Ruyi-Zepter, einem chinesischen Talisman. Daher hat die Anlage auch den Spitznamen "Snow Ruyi".

Nationales Skilanglaufzentrum

Die Anlage wurde komplett neu errichtet für Olympia 2022 und trägt die Wettbewerbe im Langlauf und der Nordischen Kombination aus. Nach den Spielen wird daraus eine Parkanlage und ein Outdoor-Eiszentrum.

Genting Snowpark

Dort befindet sich ein bereits bestehendes Skigebiet, das die Wettbewerbe im Ski Freestyle und im Snowboard austrägt. Dabei gibt es zwei getrennte Austragungsorte für die beiden Sportarten. Die Einrichtungen, die für die Spiele erbaut wurden, sind nur temporär und werden nach Olympia 2022 wieder zurückgebaut.
Verwendete Quelle:

Olympia, Winterspiele, China, Peking, 2021, Loipe

Reaktion auf Boykott: Eiszeit zwischen den USA und China wegen der Winterspiele

Passend zur Jahreszeit und den bevorstehenden Winterspielen in Peking herrscht zwischen den Regierungen der USA und Chinas Eiszeit. Auslöser ist die Ankündigung der einen Großmacht, Olympia bei der anderen Großmacht im Februar 2022 zu ignorieren - zumindest administrativ.