Anna Veith

Anna Veith ‐ Steckbrief

Name Anna Veith
Beruf Alpiner Skisportler
Geburtstag
Sternzeichen Zwillinge
Geburtsort Hallein (Österreich)
Staatsangehörigkeit Österreich
Größe 166 cm
Familienstand verheiratet
Geschlecht weiblich
Augenfarbe blau
Links www.anna-veith.com/

Anna Veith ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Seit 2008 gehört Anna Veith, geborene Fenninger, zur österreichischen Ski-Nationalmannschaft. Schon als Kind kam sie mit der Sportart in Berührung.

1989 geboren, wuchs sie in Adnet auf und besuchte die Skihauptschule in Bad Gastein. 2006 startete sie erstmals beim Europacup. Drei Jahre später landete sie beim Super-G von Cortina in Italien erstmals bei einem Eurocup-Rennen auf dem Siegertreppchen. Große Erfolge heimste Anna Veith auch für ihren Verein, den Skiklub Hallein, ein, zum Beispiel 2008, als sie im spanischen Formigal an einem Tag zwei Weltmeistertitel holte. 2010 qualifizierte sich Anna Veith beim Super-G für die Olympischen Spiele in Vancouver. Dort landete sie zwei Mal auf dem 16. und einmal auf dem 25. Platz. 2011 ging es mit ihrer Leistung wieder bergauf. Mit starkem Fokus auf ihre Disziplinen Abfahrt und Super-G gewann sie bei der Ski-Weltmeisterschaft in Garmisch-Partenkirchen eine Goldmedaille. Auch in den beiden Folgejahren glänzte sie mit hervorragenden sportlichen Leistungen. Bei den olympischen Winterspielen im russischen Sotchi 2014 gewann sie im Super-G und holte die Silbermedaille im Riesentorlauf. Die Weltcupsaison 2014/15 war für Salzburgs dreifache Sportlerin des Jahres ein großer Erfolg mit mehreren Siegen im Gesamtweltcup. Nach einer Knieverletzung beim Training in Sölden konnte sie in der Saison 2015/16 keine Wettkämpfe fahren. In einem Interview mit dem "Standard" bezeichnete sie die ärztlich verordnete Auszeit als "Tiefpunkt ihrer Karriere". Nach einer intensiven Reha ist sie auch in der Wintersportsaison 2016/17 nur eingeschränkt einsatzbereit.

2018 holte die Österreicherin Silber im olympischen Super-G-Wettbewerb im südkoreanischen Pyeongchang.

Seit ihrer Hochzeit mit dem Snowboarder Manuel Veith im April 2016 hat die Skirennfahrerin ihren Mädchennamen Fenninger abgelegt und heißt seitdem Anna Veith.

Anna Veith ‐ alle News

Ein US-Kommentator verkündet voreilig den Sieg der falschen Rennfahrerin, Lindsey Vonn wird in den sozialen Netzwerken beschimpft und Maria Höfl-Riesch ist kein Fan von Pyeongchang. Notizen von den Olympischen Winterspielen. 

Es ist DIE Geschichte der Olympischen Spiele von Pyeongchang. Snowboarderin Ester Ledecka hat völlig überraschend den alpinen Super-G gewonnen. Ihre Reaktion nach dem Sensations-Coup zeigt: Sie selbst hat damit am wenigsten gerechnet. 

In einem vollkommen wahnwitzigen Super-G der Damen krönt sich die Snowboarderin Ester Ledecka zur Alpin-Olympiasiegerin. Anna Veith und Lara Gut durchleben Achterbahnfahrten der Gefühle. Und Lindsey Vonn verspielt Gold ganz knapp vor dem Ziel.

Die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang haben ihren nächsten großen Gänsehautmoment. Völlig überraschend rast Ester Ledecka zu Gold im Super-G - auf Ski. Die 22 Jahre alte ...

Bode Miller macht einen Scherz über Anna Veith, der etwas in die Hose geht. Doch die Österreicherin nimmt es sportlich.

US-Olympia-Experte Bode Miller macht live im TV einen Scherz, der bei Skifans nicht sonderlich gut ankommt: Angeblich ist Anna Veiths Ehemann für deren schlechtes Ergebnis im Riesentorlauf verantwortlich. 

Mikaela Shiffrin ist Olympiasiegerin im Riesenslalom. Der ÖSV erlebt das nächste Debakel. Viktoria Rebensburg und Wendy Holdener verpassen Medaillen nach packendem Final-Durchgang.

Anna Veith am Podest, Ausfall von Lara Gut, ein vierter Platz von Mikaela Shiffrin: Dieser Super-G war für Überraschungen gut. Ilka Stuhec entscheidet das Rennen für sich.

Beim Riesenslalom der Damen in Marburg hat am Samstag die Französin Tessa Worley gesiegt. Die Amerikanerin Mikaela Shiffrin verpasste einen Podestplatz.

Vorhang auf zur 50. Saison im Ski-Weltcup: Bei den Frauen muss sich Titelverteidigerin Lara Gut zweier US-Girls erwehren. Und bei den Männern hängt dem großen österreichischen Dominator ein Quartett aus Norwegen im Nacken.

Ski-Star unter der Haube: Weltcupsiegerin Anna Fenninger und der frühere Weltcup-Snowboarder Manuel Veith haben heimlich geheiratet. Auf Facebook verrät die 26-Jährige unter welchem Nachnamen sie künftig antreten wird.