Bob Dylan

Bob Dylan ‐ Steckbrief

Name Bob Dylan
Beruf Sänger, Instrumentalmusiker, Komponist, Schriftsteller, Schauspieler
Geburtstag
Sternzeichen Zwillinge
Geburtsort Duluth / Minnesota (USA)
Staatsangehörigkeit Vereinigte Staaten von Amerika
Größe 175 cm
Familienstand geschieden
Geschlecht männlich
Augenfarbe braun
Links www.bobdylan.com

Bob Dylan ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Musik-Legende Bob Dylan beeinflusste die Musik-Szene wie kaum ein anderer und wurde zum Idol einer ganzen Generation.

Sänger Bob Dylan kommt 1941 in Duluth, im US-Bundesstaat Minnesota, als Robert Allen Zimmerman und Sohn jüdischer Eltern zur Welt. Schon als Jugendlicher hat er den Wunsch, Gitarrist und Sänger zu werden. Seine Eltern fördern ihn und ermöglichen ihm Klavier- sowie Gitarrenunterricht. Als er auf der Highschool Gleichgesinnte trifft, gründet Bob Dylan seine erste Band. 1959 studiert er Kunst mit Hauptfach Musik an der University of Minnesota - hier begegnet er der Folkmusik.

Sein erstes Album im Jahr 1962 ist nur wenig erfolgreich. Doch die folgenden Alben "The Freewheelin' Bob Dylan" und "The Times They Are a-Changin'" bedeuten den Durchbruch - der Song "Blowin' in the Wind" wird zur Hymne einer ganzen Generation. Mitte der 60er-Jahre fängt er an, seine fast ausschließlich akustische Musik elektrisch zu verstärken und lässt sich von einer Band unterstützen.

Er wird Rockstar - verkauft Millionen Schallplatten: Er entwickelt sich vom Folk- zum Rock-Sänger. "Like a Rolling Stone" aus dem Album "Highway 61" wird später vom "Rolling Stone"-Magazin zum "Greatest Song of All Time" ernannt. Ende 1965 heiratet er das Fotomodell Sara Lownds, die eine Tochter mit in die Ehe bringt. 1969 kommt sein Sohn Jacob zur Welt. Mitte der 70er-Jahre lässt sich der Musiker scheiden und veröffentlicht von 1979 bis 1981 drei christlich angehauchte Alben. Bob Dylan erhält für den Song "Gotta Serve Somebody" seinen ersten Grammy. Die 80er-Jahre entpuppen sich als musikalische Krise und seine Alben stoßen auf wenig Zuspruch. Doch 1994 kehrt er zurück, veröffentlicht viele erfolgreiche Alben und geht auf Tournee. 2007 erscheint sein Best-of-Album "DYLAN", 2009 das Album "Together Through Life".

Bob Dylan erhält im Laufe seines Steckbriefes zwei Ehrendoktortitel (1970/2004), einen Pulitzer-Sonderpreis (2008) für seinen besonderen Einfluss auf die Popkultur und die "Presidental Medal of Freedom" (2012). 2013 erhält Bob Dylan den französischen Ehrenlegionärs-Orden. 2016 wird er mit dem Literatur-Nobelpreis ausgezeichnet.

Bob Dylan ‐ alle News

Promis

US-Star Bob Dylan muss sich schweren Vorwürfen stellen

Interview Musik

Einen seiner größten Hits schrieb Niedecken auf der Flucht vorm Karneval

von Jakob Buhre
Musik

Bob Dylan verkauft Songrechte an Universal Music

Kolumne Morning Briefing

Klare Aussagen des Hamburger Bürgertums

von Gabor Steingart
Tatort im Ersten

"Tatort: Die Pfalz von oben": Vier Fragen zum Jubiläum von Lena Odenthal

Sport

Super Bowl 2019: Auf diese Werbespots können sich die TV-Zuschauer freuen

von Victoria Kunzmann
Unterhaltung

Nobelpreis für Literatur geht an Kazuo Ishiguro

Kolumne Stars & Prominente

Ulrich Tukur, älter werden ist nichts für Feiglinge! – die Tops und Flops der Promiwoche

von Christian Schommers
Musik

Bob Dylans erhält Literaturnobelpreis: So reagieren die Promis im Netz

von Luisa Meid
Kolumne Stars & Prominente

Rolling Stones wagen den Blues – die Tops und Flops der Promi-Woche

von Christian Schommers
Stars & Prominente

Michael Jacksons fünfter Todestag: Wenn die Aasgeier kommen

von Ludwig Gengnagel