Drew Barrymore

Drew Barrymore ‐ Steckbrief

Name Drew Barrymore
Bürgerlicher Name Drew Blyth Barrymore
Beruf Schauspielerin, Produzentin
Geburtstag
Sternzeichen Fische
Geburtsort Culver City / Kalifornien (USA)
Staatsangehörigkeit Vereinigte Staaten von Amerika
Größe 163 cm
Familienstand geschieden
Geschlecht weiblich
Haarfarbe blond
Augenfarbe braun

Drew Barrymore ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Das Schauspiel-Talent wurde ihr in die Wiege gelegt: Drew Barrymore stammt aus einer Schauspielerdynastie. Beide Eltern, die Ungarin Ildiko Jaid Makó, die unter dem Pseudonym Jaid Barrymore bekannt wurde, und John Drew Barrymore, waren Schauspieler. Die Großeltern John Barrymore und Dolores Costello waren Stars in der Stummfilmzeit. Damit nicht genug: Ihre Taufpaten sind die Schauspielerinnen Sophia Loren und Anna Strasberg sowie der Filmregisseur Steven Spielberg.

Wenig verwunderlich also, dass Barrymore schon mit elf Monaten einen ersten Auftritt in einem Werbespot für "Puppy Choice"-Hundefutter hatte und zwei Jahre später zum ersten Mal in dem Fernsehfilm "Suddenly" zu sehen war. Mit sieben wurde sie durch die Rolle der Gertie in Steven Spielbergs "E.T." weltberühmt.

In den Stephen-King-Verfilmungen "Der Feuerteufel", "Katzenauge" oder "Triple Trouble" feierte sie weitere Erfolge, war 1985 für einen Golden Globe nominiert. Doch mit den Erfolgen kamen auch die Probleme: Schon in jungen Jahren machte die Schauspielerin Schlagzeilen mit Drogen- und Alkoholexzessen, einem gescheiterten Selbstmordversuch, einem Aufenthalt in einer Nervenklinik und diversen Entziehungskuren.

Anfang der 1990er-Jahre machte sie wieder als Schauspielerin von sich reden. Sie war in "Poison Ivy – Die tödliche Umarmung" oder in "Guncrazy" zu sehen, später im Western-Drama "Bad Girls", dem Roadmovie "Kaffee, Milch und Zucker" oder in "Mad Love – Volle Leidenschaft". Es folgten Auftritte in "Batman Forever", im Filmmusical "Alle sagen: I love you" und in dem Horrorfilm "Scream".

Extrem erfolgreich ging ihre Karriere mit "3 Engel für Charlie" weiter. In der Action-Komödie spielte sie 2000 neben Cameron Diaz und Lucy Liu eine der Hauptrollen. 2003 folgte die Fortsetzung "3 Engel für Charlie – Volle Power". Der Streifen katapultierte Barrymore auf Platz acht der am besten bezahlten Hollywood-Schauspielerinnen. 2009 hatte sie mit "Roller Girl" ihr Debüt als Regisseurin.

Das Privatleben von Barrymore verlief ähnlich turbulent. Sie war dreimal verheiratet. 1994 mit dem Barbesitzer Jeremy Thomas, 2001 mit dem Schauspieler Tom Green, 2012 heiratete sie den Kunsthändler Will Kopelman. 2012 bekam sie ihr erstes Kind, 2014 kam die zweite Tochter zur Welt. 2016 ließ sie sich scheiden.

Drew Barrymore ‐ alle News

Stars

Barrymore über Kinder: "Bin wie ein verdammter Dobermann, wenn es um sie geht"

Letzte Chance

Diese Filme und Serien nehmen Netflix und Amazon im August aus dem Programm

Stars

"Tinder der Stars": Mit dieser App daten die Promis

Beste Mama

Drew Barrymores Töchter rühren sie mit süßem Geburtstagsvideo zu Tränen

Video Stars

Das ist der Grund: Dakota Johnson gab sich als George Clooney aus

Stars

Jessica Alba hat genug und macht Urlaub ganz ohne die Kinder

von Christian Lange
Stars

Dauer-Single Drew Barrymore über Dating-App: "Es war ein Desaster"

von Mads Danner
Stars

Drew Barrymore spricht offen über ihren Kampf gegen die Babypfunde

von Mads Danner
Stars & Prominente

So haben die Stars den US-Unabhängigkeitstag gefeiert

TV, Film & Streaming

Jetzt heuert auch George Clooney bei Netflix an

Stars & Prominente

"3 Engel für Charlie"-Star Lucy Liu enthüllt Hollywood-Stern

Stars & Prominente

Karl Lagerfeld, Taylor Swift und Co.: Diese Stars lieben ihre Haustiere

TV, Film & Streaming

Es geht über den großen Teich: Moderatorin Nazan Eckes bald im US-TV

von Stefan Reichel
Stars & Prominente

Gegen den Hollywood-Glamour: Drew Barrymore zeigt sich weinend und ungeschminkt

von Tim Neumann
Stars & Prominente

Drew Barrymore über den wahren Grund ihrer Gewichtszunahme

TV, Film & Streaming

Netflix, Sky, Amazon Prime und maxdome: Die neuen Filme und Serien im März 2018

von Christian Stüwe
Digitales Leben

Zerstückelter Finger - Kritik an Werbeplakat für Netflix-Serie

Stars & Prominente

Drew Barrymore lüftet Kindheits-Fotokiste

TV, Film & Streaming

Die Woche im TV: Das sollten Sie nicht verpassen

von Ludwig Gengnagel