AfD - Alternative für Deutschland

Bei der Bundestagswahl 2017 ist die Alternative für Deutschland (AfD) erstmals in den Deutschen Bundestag eingezogen und stellt dort mit 92 Sitzen die größte Oppositionspartei. Sie ist außerdem im Europäischen Parlament und in 14 von 16 Länderparlamenten vertreten. Gegründet wurde die Partei 2013 als eine Partei für Euroskeptiker und mit rechtsliberaler Ausrichtung. Heute gibt es viele, teils widersprüchliche Tendenzen innerhalb der AfD, die mittlerweile als rechtspopulistisch gilt und teils rechtsextreme Tendenzen aufweist. Die AfD vertritt konservativ-antifeministische Positionen, fordert Obergrenzen für die Aufnahme von Flüchtlingen und die Abschaffung des Familiennachzugs, fordert Verbote von Minaretten und Vollverschleierung und lehnt Klimaschutzpolitik grundsätzlich ab. Parteivorsitzende sind Jörg Meuthen und Alexander Gauland. Die AfD hat etwa 30.000 Mitglieder.

Interview Rassismus

Rassistische Morde in der BRD: "Der Brandanschlag in Duisburg war eine Zäsur"

von Thomas Fritz
München

Verfassungsgerichtshof verhandelt über AfD-Klage

Erfurt

CDU stärkste Kraft der Kreistage und kreisfreien Stadträte

Kölner Stadt-Anzeiger

Erneut Protest gegen Kreisparteitag: Eltern und Schüler wollen AfD-Treffen in Kölner Gymnasium verhindern

von Julia Hahn-Klose
Mainz

Wie Parteien in Rheinland-Pfalz soziale Medien nutzen

Erfurt/Dresden

Wissenschaftler: AfD hat eigene Erwartungen nicht erfüllt

Faktencheck Europawahl 2024

AfD: Ausschluss von der Fraktion bedeutet nicht Ausschluss von der Europawahl

von CORRECTIV.Faktencheck - Fakten für die Demokratie und Gabriele Scherndl
Frankfurter Allgemeine Zeitung

Merz über AfD: Der gesicherte Abstieg Deutschlands

Hanau

CDU-Chef Merz: AfD ist "Abstieg für Deutschland"

München

Marx akzeptiert keinen Einfluss von AfD-Funktionären

Nummer zwei bei Europawahl

Neue Vorwürfe gegen AfD-Mann Bystron

Ermittlung wegen Geldwäsche

AfD-Politiker Bystron soll Scheinadresse in München genutzt haben

Erfurt

Linke will Untersuchungsausschuss zu Rechtsterrorismus

Erfurt

ZdK-Präsidentin sieht freiheitliche Grundordnung unter Druck

Berlin

Landkreistag: Es kann Mehrheiten ohne Extremisten geben

Berlin

Linkes Bündnis will AfD-Parteitag mit Blockade verhindern

Berlin

111 Fälle von Vergewaltigungen durch mehrere Täter gezählt

Kritik Hart aber fair

"Ich fasse es nicht": Talk-Runde wird zum Schrei-Duell

von Thomas Fritz
Wahlen

Europawahl: Was die Parteien versprechen

Potsdam

BSW in Brandenburg will keine Zusammenarbeit mit der AfD

München

Parteien leiden unter Angriffen auf Wahlkämpfer

Düsseldorf

Urteil gegen mutmaßlichen Spion erwartet

Düsseldorf

AfD NRW will Helferich aus der Partei entfernen

Kölner Stadt-Anzeiger

Deutzer Werft: Arsch huh ruft zu Kundgebung gegen Rechtsextremismus am 1. Juni auf

von Uli Kreikebaum